Joey Kelly am 03.10.2013 live in Beilstein – „NO LIMITS“ – Stellenwert des Sports in der Gesellschaft

Veröffentlicht am von Ilka Korn.

Ein Mega-Event, präsentiert von SG Bottwartal, DVAG Büro Beilstein Dirk Bellon & Partner, BEMER GROUP und Marbacher Zeitung, steht bevor:

Banner Joey Kelly

 

Joey Kelly, Partner der DVAG,  referiert in seinem Vortrag

 

„NO LIMITS- Wie schaffe ich mein Ziel“

 

eindrucksvoll seinen Lebensweg als Unternehmer und Ausdauersportler, den er mit Ausdauer, Zielen, Willen und Leidenschaft konsequent verfolgt.

 

Anschließend findet eine Podiumsdiskussion zum Thema: „Stellenwert des Sports in der Gesellschaft“ statt.

Mit dabei: Joey Kelly, Marc Girardelli, Chrischa Hannawald, Eberhard Gienger und Edwin Gahai

MZ_Joey_ANZ_A4_rz_NEU1

 

Weitere Informationen zum Kartenvorverkauf gibt es hier demnächst auf der Homepage!!!!

Programm (Änderungen vorbehalten)

  • 17.30 Einlass
  • 18.00 Begrüßung
  • 18.10 Girardelli
  • 18.40 Moderation
  • 18.45 Kelly
  • 19.45 Pause
  • 20.15 Moderation/Podiumsdiskussion

Teilnehmer: Marc Girardelli, Joey Kelly, Chrischa Hannawald, Edwin Gahai, Eberhard Gienger,

21:15 Uhr          Ende – gemütlicher Ausklang mit Ausschank und Präsentations-/Infoständen

 

Joey_Kelly Joey Kelly (Partner der DVAG)

„Hätte ich meinen Sport nicht so aktiv betrieben, hätte ich die Kelly Family nicht überlebt“– Joey Kelly
Seine Erfolgsgeschichte begann als Sänger in seiner Familienband „Kelly Family“ mit über 20 Mio. verkauften Platten. Heute ist Joey Kelly nicht nur durch zahlreiche TV-Shows bekannt, sondern in erster Linie als Extremsportler der Sonderklasse.
Joey Kelly referiert in seinem Vortrag …
NO LIMITS- Wie schaffe ich mein Ziel
eindrucksvoll seinen Lebensweg als Unternehmer und Ausdauersportler, den er mit Ausdauer, Zielen, Willen und Leidenschaft konsequent verfolgt.
Bislang absolvierte er über 40 Marathons, über 30 Ultramarathons, 9 Wüstenläufe, 3mal das Radrennen „Race Across America“ von der West- zur Ostküste der USA, insgesamt über 100 Marathons, Ultramarathons und Ironmans, sowie über 100 Halbmarathons, Kurzdistanztriathlons und Kurzdistanzwettkämpfe. Bis heute hält er mit 8 IronMan-Triathlons innerhalb eines Jahres den Rekord. In 17 Tagen und 23 Stunden durchquerte Joey Kelly im September 2010 Deutschland von Wilhelmshaven bis zur Zugspitze. Auf seinem 900 km langen Fußmarsch, ohne Geld, ernährte er sich nur von dem was die Natur ihm gab, täglich mindestens 50 km. Im Winter 2010/2011 bestritt er mit Markus Lanz im deutschen Team den „Wettlauf zum Südpol“ in 10 Tagen legten sie eine Strecke von 400km zurück, bei Temperaturen bis zu -40 Grad, 100 Jahre nach dem legendären Wettkampf zwischen Scott und Amundsen. 2011 kehrte er nach 10 Jahren zum Badwaterrun einem der härtesten Ultramarathons weltweit zurück, um seine damalige Laufzeit von 55:08 h mit unter 48 Stunden über 217 km Distanz zu verbessern, mit 43:22 h gelang ihm seine Zielsetzung. Es begann alles mit einer Wette, Ausdauersport als Ausgleich zu seiner Arbeit mit der legendären „Kelly Family“, die in den neunziger Jahren große musikalische Erfolge feierte, lehrten ihm mit absoluter Disziplin, viel Ehrgeiz, zielstrebig seine Ziele zu erreichen und sich zukunftsorientiert neue Ziele zu setzen.
BEMER-Marc-Girardelli Marc Girardelli (Partner der BEMER GROUP)
BEMER Sport Botschafter Marc Girardelli :: Leidenschaft weitergeben – das ist die Devise des 5fachen Worlcup-Champions, der während seiner Rehabilitation nach einer Sportverletzung BEMER kennenlernen konnte und seither überzeugter Verfechter dieser revolutionären Technologie ist.
In ihm brennt die BEMER-Flamme, mit der er als erster BEMER Sport Botschafter sowohl Sportler als auch Nichtsportler anzünden will. Im Rahmen seines Engagement wird er nicht nur bei BEMER-Veranstaltungen auftreten, sondern auch an zahlreichen anderen Events teilnehmen.
Was ist BEMER?

Physikalische Gefäßtherapie BEMER® :: Wirkung auf die Mikrozirkulation

Auf Basis jahrelanger Arbeit hat die BEMER-Forschung bahnbrechende Erkenntnisse zur Biorhythmik lokaler und übergeordneter Regulationsvorgänge der Mikrozirkulation gewonnen. Das Kernstück der Physikalischen Gefäßtherapie BEMER® ist ein mehrdimensionales Signalgefüge, das die eingeschränkte bzw. gestörte Mikrozirkulation effektiv stimuliert. Sie unterstützt einen der wichtigsten körperlichen Regelmechanismen für Prävention, Heilungs-, Genesungs- und Regenerationsprozesse und ist komplementär wirkungsvoll einsetzbar für:

  • Bessere Versorgung von Organen und Geweben
  • Unterstützung der Heilung von Wunden und Sportverletzungen
  • Unterstützung des Immunsystems
  • Minderung der Infektanfälligkeit
  • Minderung von Stressfolgen
  • Erhöhung der körperlichen und geistigen Leistungsfähigkeit
  • Erhöhung der maximalen Belastungsintensität
  • Verkürzung der Regenerationszeiten im Sporttraining
  • Verbesserung des Trainingseffekts
  • Verringerung des  Verletzungsrisikos beim Sport

Hannawald Chrischa Hannawald

(Handballschule Chrischa Hannawald)

Chrischa Hannawald, geboren am 4. Februar 1971 in Illertissen, ist Handballtorwart und Handballtrainer. Hannawald beendete seine aktive Karriere im Sommer 2008 beim TSV Großwallstadt, kehrte jedoch mehrmals aufs Feld zurück. Beim Bergischen HC 06, wo er als Co-Trainer tätig war, sprang er aufgrund von Verletzungssorgen im Tor ein. Nach der Entlassung von Trainer Raimo Wilde wurde er 2009 dort zudem interimsmäßig mit der Betreuung des Teams beauftragt. Ende 2009 ersetze er den verletzten Johannes Bitter bis zu seiner Genesung im Tor des HSV Hamburg und sprang im Jahr darauf für Henning Fritz bei den Rhein-Neckar-Löwen übergangsweise ein. Er bestritt für die Deutsche Handballnationalmannschaft 19 Länderspiele und gilt als der einzige Handballtorwart, der in der deutschen Bundesliga mit kurzen Hosen spielt. Der gelernte Schlosser arbeitet als selbstständiger Unternehmer mit Teamsportartikeln und ist im Marketingbereich des Bergischen HC tätig. Im Januar 2012 eröffnete Chrischa Hannawald seine Handballschule für Kids von 8 bis 14 Jahren. Neben seiner Arbeit als Co-Trainer beim Bergischen HC spielt er beim Fußballkreisligisten Union Solingen und ist seit 2013 Trainer des BHC 2 Junioren-Teams. Zu seinen größten Erfolgen zählen neben der WM-Teilnahme 2001 mit dem Team von Heiner Brand und dem Gewinn der Vize-Europameisterschaft 2002 auch der Sieg des EHF-Cups 2005 und der Vize-DHB-Pokal-Sieg 2004.

Gienger Eberhard Gienger (CDU)

geboren am 21.07.1951 in Künzelsau / Baden-Württemberg
• seit 1978 verheiratet mit Prof. Dr. Sibylle Gienger
• 3 Kinder: Tobias, Markus, Andreas …

Schulbildung:
• 1970 Abitur in der Freiherr-vom-Stein-Schule in Frankfurt / Main
• 1971 – 1975 Diplomsportlehrerstudium
• 1975 – 1981 Studium Russisch und Englisch
berufliche Laufbahn:
• 1981 – 1988 Promotionabteilung Fa. Arena in Strasbourg / Bayreuth
• 1990 – 1993 Leiter Sportmarketing Europa bei Hewlett Packard Böblingen
• seit Mai 1990 Geschäftsführer der Eberhard Gienger pro-motion GmbH
Politische Tätigkeiten:
• seit 1996 Arbeitskreis Leistungssport der CDU
• seit 2001 Mitglied des CDU Kreisvorstandes in Ludwigsburg
• seit 2002 Bundestagsabgeordneter
• Mitglied der Europa Union Deutschland e.V.

Ehrenämter:
• Stiftung Deutsche Sporthilfe, Frankfurt / Main, Mitglied des Vorstandes (bis März 2010) Mitglied des Aufsichtsrates und des Kuratoriums, ehrenamtlich (bis 04.12.2010)
• Deutscher Olympischer SportBund (DOSB), Frankfurt / Main, Vizepräsident Leistungssport, ehrenamtlich (bis 04.12.2010)
• Bundesliga-Stiftung, Frankfurt/Main, Mitglied des Kuratoriums
• Oesophagus Stiftung für Kinder mit Speiseröhrenmissbildung, Stuttgart,Mitglied des Beirates
• Mitglied des Aufsichtsrats der Bewerbungsgesellschaft Olympia München 2018 GmbH (bis 21.09.2010)
• Vorsitzender „Freundeskreis Turnen“ in der STB-Stiftung des Schwäbischen Turnerbundes e.V.

frühere sportliche Erfolge im Turnen:
o 36-facher Deutscher Meister in den Jahren 1971 – 1981
o 3-facher Europameister am Reck (1973, 1975, 1981)
o 3-facher Vize-Weltmeister am Seitpferd und Reck (1978 und 1981)
o 3-facher Welt-Cup Sieger (1977 – 1979)
o 3. Platz Olympische Spiele 1976 in Montreal
o 1974 Weltmeister am Reck in Varna
o 1974 und 1978 Sportler des Jahres

Edwin Gahai Edwin Gahai

Persönliche Vita:

– Studium Lehramt RS Deutsch/Sport

– Diplomstudium Erziehungswissenschaften/Schulpädagogik

– Lehrer an RS Bietigheim, Ausbildungslehrer PH Ludwigsburg, Lehrbeauftragter Sport am Seminar in LB

– ab 2000 stellv. Referatsleiter Schulsport im Kultusministerium

– seit 2004 Leiter Landesinstitut für Schulsport

–  ab 2009 Landesinstitut für Schulsport, Schulkunst und Schulmusik

 

Handball gespielt…

… bis 3. Liga und auch als Trainer bis 3. Liga tätig, jetzt nur noch Laufen HM und manchmal Marathon

– bis 1992 Trainer im Jugendbereich Oberliga (Feuerbach, Stgt.-Scharnhausen)

– ab 1992 Trainer Aktive Männer Oberstenfeld, Bönnigheim,  Schmiden und Frauen Waiblingen

– seit 2003 als Jugendtrainer beim TSV Gronau

Ehrenamt:

Präsidiumsmitglied HVW, Vorsitzender Verbandsausschuss Kinder- und Schulhandball

 

Kommentare

Kommentare sind auf dieser Seite nicht gestattet.