Damen 1: TSV Ditzingen : SG Bottwartal 14 :25

Veröffentlicht am von Trainer.

 „Auch an einem schlechteren Tag sind am Ende 2 Punkte am Wichtigsten!

Auch im sechsten Saisonspiel behält die Erste Damenmannschaft der SG ihre weiße Weste und besiegt den Aufsteiger aus Ditzingen letztendlich deutlich mit 14 zu 25.

Bis auf Katharina Vogel und Franziska Kraft konnte das Team um die Trainer Bauer und Löbich komplett nach Ditzingen reisen. Das Ziel war klar, ein weiterer Sieg vor einer längeren Rundenpause sollte Gelassenheit bringen. Leider bekamen die Zuschauer in der Sporthalle Glemsaue kein schönes Spiel zu sehen. Etliche technische Fehler auf beiden Seiten waren spielbestimmend. Von Beginn an ging unsere Mannschaft in Führung und gab diese während des gesamten Spielverlaufs nicht mehr ab. Die Heimmannschaft kam mit der kompakt stehenden Abwehr mit stark haltender Jessica im Tor nicht zurecht. Nach 15 Minuten stand es bereits 2 zu 8. Sobald die SG das Tempo erhöhte und strukturiert spielte waren die Ditzingerinnen einen Schritt zu langsam, doch leider konnte unsere Mannschaft zu selten ihr Potenzial abrufen. 3 Tore in Folge der Heimmannschaft Mitte der ersten Hälfte waren symptomatisch für das Spiel. Bis zur Pause konnte die Führung wieder auf 6 Tore ausgebaut werden. Die Mannschaften gingen beim Stand von 6 zu 12 in die Kabinen.

Der zweite Spielabschnitt verlief ähnlich. Basierend auf einer nie gefährdeten Führung plätscherte das Spiel vor sich hin. Zwar ließen die technischen Fehler nach, aber die Konzentriertheit und Durchschlagskraft fehlte. Dennoch konnte die Führung schnell ausgebaut werden. Nach 40 gespielten Minuten erzielte Lena Frank das 8 zu 18. Das Spiel war endgültig entschieden. Nach 60 Minuten und dem Stand von 14 zu 25 pfiff der gut leitende Schiedsrichter die Partie ab.

Mit einem Punktestand von 12:0 geht das Team als Tabellenführer in eine dreiwöchige Rundenpause. Nächstes Wochenende trifft die SG im Pokal auf den Tabellenführer der Landesliga den TV Großbottwar 2.

In Ditzingen spielten : Jessica Reinhardt und Viola Köngeter ( im Tor ) , Juliane Siegele (2), Nina Ahrndt (1), Dorothee Döffinger (2), Selina Lebherz (1), Carina Kalmbach (1), Josephin Unger (1), Elizabeth Fein (1), Lena Frank (3), Dorothee Abele, Lisa Kümmerlen (5), Stefanie Wolf (8/4).