Herren 1: SG Bottwartal zwingt den SKV im Derby nieder

Veröffentlicht am von Trainer.

SKV Oberstenfeld – SG Bottwartal  29:32 (16:13)

Es wurde das von allen Fans und Handballinsidern erhoffte klassische und hitzige Derby der Württembergliga-Nord. Vor einer mit 700 Zuschauern brechend vollen Kulisse in der Oberstenfelder Sporthalle Bäderwiesen konnte am Ende die SG Bottwartal mit Routine und Abgebrühtheit den nächsten Sieg einfahren und behauptet weiter das aktuelle Ligageschehen.

Dabei lief die erste Halbzeit nicht nach den Vorstellungen des Trainergespanns Saur/Krotz. Der SKV spielte beherzt und ohne Angst vor dem großen Gegner und zwang die Bottwartäler zu unnötigen, leichtfertigen Fehlern im Angriffsspiel. Nach 10 Minuten war mit 5:5 die Begegnung noch völlig offen und Oberstenfeld riss das Spiel immer mehr an sich, so dass in der 20. Minute die SGB mit 10:7 zurücklag. Es war dem überragenden Benjamin Krotz zu verdanken, dass die SGB zu diesem Zeitpunkt nicht noch mehr ins Hintertreffen geriet. Das Bottwartaler Spiel war völlig zerfahren und die SGB rannte sich weiter in der SKV-Abwehr fest oder scheiterte an Torwart Nikolai Uhl. So war es nur eine Frage der Zeit bis der SKV in der 28. Minute sogar mit 16:11 in Führung ging. Ratlose Gesichter bei der SG Bottwartal, die aber bis zum Halbzeitpfiff durch Dennis Saur und Flaviu Onofras zum 16:13 verkürzten.

Doch Jammern half nicht und die SG Bottwartal packte sich an der Ehre und bewies einmal mehr, warum sie bisher ohne Niederlage in der laufenden Saison blieb. Mit der eindeutig besser besetzten Bank im Rücken gab der Bottwartal-Express Vollgas und kam ins Spiel zurück. In der 39. Minute sorgte Markus Rossmeier für den 21:20 Anschluss und ließ im nächsten Konter das 21:21 folgen. SGB „Urgestein“ Volker Widmann legte in der 40. Minute noch den lang ersehnten Führungstreffer zum 21:22 nach. Der SKV war nun im Zugzwang und Trainer Ralf Selcho nahm die Auszeit. Oberstenfeld wurde nun wieder einmal Opfer seiner Nerven und schwindenden Kräfte. Die SGB blieb spielbestimmend und kämpfte verbissen um den hauchdünnen Vorsprung. Mitte der zweiten Spielhälfte war Emanuel Sonnenwald zum 23:25 erfolgreich. Oberstenfeld besaß mehrere Möglichkeiten das Spiel wieder zu drehen, aber den routinierten Spielern Edgar Gneiding mit Rot nach der dritten Zeitstrafe und Florian Koch mit der direkten Roten Karte nach einer Tätlichkeit gegen Dennis Saur versagten völlig die Nerven und die Gastgeber mussten machtlos zusehen wie der Favorit das Spiel in der Schlussphase mit 29:32 in trockene Tücher brachte. (Ilka Korn/SGB)

SG Bottwartal: Benjamin Krotz, Mario Schultz; Ezequiel Pardales (2), Volker Widmann (1), Flaviu Onofras (3), Markus Rossmeier (7), Emanuel Sonnenwald (2), Markus Käfer, Sebastian Schmitz (3), Dennis Saur(7), Michael Schick (2), Damir Marjanovic (5), Tobias Deuring,  – Trainer: Dennis Saur und Benjamin Krotz, Dirk Bellon, Nicole Reinhardt (Physio)

SKV Oberstenfeld: Uhl, Kori – Goller (1), F. Koch (5), Deiko (5), Otto, Gneiding (6/2), Nandelstaedt (1), Kavaklioglu (5), Deseife (1), Selcho (1), Kruschhausen (2), Bütner, Lehmann (2), Tudisco

Zuschauer: 700

Am kommenden Samstag, 26.10.2013, kommt es um 20:00 Uhr, in der Langhanshalle zum nächsten Paukenschlag. Die SG Bottwartal empfängt dann den SV Remshalden.

Bilder vom SKV Oberstenfeld

Kommentare

Kommentare sind auf dieser Seite nicht gestattet.