Herren 1: Weinsberg stürzt die SG Bottwartal vom Thron

Veröffentlicht am von Ilka Korn.

SG Bottwartal – TSV Weinsberg                              27:28 (14:13)

 

Es war der versprochene Derby-Kracher am Samstagabend in der Beilsteiner Langhanshalle zwischen der gastgebenden SG Bottwartal und dem TSV Weinsberg. Knapp 600 Zuschauer sahen einen kampfbetonten Schlagabtausch, bei dem die Gäste am Ende mit dem 27:28 das Glück in der Hand hielten.

Tobias Deuring eröffnete die Begegnung mit dem 1:0 für die SGB, aber die körperlich überlegenen Weinsberger kamen über Lars Vollert, Tim Landenberger und Sebastian Sauerland zur schnellen 1:3 Führung in der 4. Minute. Die Gastgeber hatten Mühe gegen die aggressive und hellwache Abwehrarbeit des TSV, vor allem das übermächtige Blockverhalten machte den Rückraumschützen der SG zu schaffen. In dieser Phase brachte Benjamin Krotz seine Vordermänner mit drei starken Paraden im Tor zurück ins Spiel. Emanuel Sonnenwald gelang ein abgeklärter Wurf zum 6:6 in der 16. Minute. Der TSV Weinsberg nahm daraufhin die Auszeit. Von nun an pendelte die Partie hin und her. Mal führten die Gäste und die Bottwartaler glichen erneut aus. In der 26. Minute erwischten Damir Marjanovic und Ezequiel Pardales die Gäste kalt und brachten die SG Bottwartal mit 12:10 in Führung. Bis zum Halbzeitpfiff konnten die Bottwartaler leichte Spielvorteile für sich verbuchen und gingen mit einer knappen 14:13 Führung in die Pause.

Auch in der Anfangsphase konnten die Gastgeber ihre leichten Vorteile im Spiel gekonnt umsetzen. In der 40. Minute blieb man mit 19:17 vorn und es hatte den Anschein, dass die Recken des TSV Weinsberg konditionell etwas einbrechen. Aber genau das Gegenteil trat ein. Sebastian Sauerland und Tim Landenberger traten immer mehr in Erscheinung und stellten in der 44. Minute den 21:21 Ausgleich her. Markus Rossmeier und Ezequiel Pardales drehten aber das Spiel wieder zum 23:21. Wer glaubte, dass die SGB den Sack jetzt zu machte, sah sich getäuscht. Ausweglose Angriffsbemühungen und Nachlässigkeiten im Abwehrverhalten machten es den Gästen, vor allem Sebastian Sauerland, einfach, Tor um Tor im Kasten von Benjamin Krotz einschlagen zu lassen. Eine Minute vor Schluss lag man mit 26:28 zurück und hatte den unglücklichsten Ausgang bereits im Nacken gespürt. Der super aufgelegte und oft auf sich allein gestellte Damir Marjanovic erzielte zwar noch das 27:28, aber der Schlusspfiff ertönte wenig später.  In der kampfbetonten und spannenden Begegnung wäre sicher ein Remis gerecht gewesen.

SG Bottwartal: Benjamin Krotz, Mario Schultz – Sebastian Schmitz (1), Ezequiel Pardales (4), Volker Widmann, Flaviu Onofras (2), Emanuel Sonnenwald (3), Markus Rossmeier (2), Markus Käfer, Michael Schick, Damir Marjanovic (10/6), Tobias Deuring (3), Dennis Saur (2),  – Dirk Bellon, Andreas Gramsch, Nicole Reinhardt

(Ilka Korn/SGB)