Herren 1: Deuring und Saur machen den Sack zu in einem packenden Endspurt

Veröffentlicht am von Trainer.

Herren Württembergliga 2013/2014      14.12.2013

SG Bottwartal – NSU Neckarsulm           36:35 (14:17)

Was war das für ein packendes Finish unterm Langhans in den letzten zehn Minuten zwischen der SG Bottwartal und der NSU Neckarsulm in der Herren-Württembergliga. Zweimal lagen die Gastgeber ausweglos mit knapp sieben Toren zurück und dann kam der kalte Genickschlag für die Gäste durch Tobias Deuring und Dennis Saur mit einer torhungrigen Garnierung von Markus Rossmeier und Ezequiel Pardales, die die Halle zum Toben brachten.

Dabei fing alles nicht nach Vorgabe des Trainergespanns Saur/Krotz an. Ein Fehlwurf von Markus Käfer über den Kreis eröffnete die Partie. Im Gegenzug war Henning Titel am Kreis mit dem 0:1 für die Gäste erfolgreicher. Emanuel Sonnenwald legte wenig später mit dem 1:1 nach, aber Christian Gerber antwortete mit dem 1:2. Die SGB besaß im Anschluss die Möglichkeit über einen Strafwurf auszugleichen, aber Damir Marjanovic knallte den Ball an die Latte. Erst in der 6. Minute gelang Dennis Saur der 2:2-Ausgleich. Wiederum gab aber Henning Tittel die 2:3-Antwort über den Kreis. Von nun an bekamen die Neckarsulmer immer mehr Spielanteile, da der SGB-Angriff mit der kompakten und aggressiven NSU-Abwehr überhaupt nicht klar kam und in Torwart Max Kerner seinen Meister fand. Selbst in der Abwehr fehlte es an jeglichen Mitteln gegen die konsequenten Anspiele der NSU über den Kreis und so sah man sich in der 14. Minute mit 4:8 hinten. Diesem 4-Tore-Rückstand spielten die Gastgeber nun ständig hinterher. In der 23. Minute kam die SGB über Emanuel Sonnenwald und Markus Rossmeier zwar wieder auf 10:12 heran, aber der Rückfall in alte SGB-Abwehr- und Angriffsschwächen ließ die NSU über Henning Tittel und Janik Zerweck auf 10:16 davon ziehen. Die zwingende Auszeit musste her und brachte bis zur Halbzeit eine Ergebniskosmetik zum 14:17. Drei Tore aufgeholt – da ging noch etwas an diesem Abend.

Aber den Beginn der zweiten Spielhälfte verschliefen die Saur/Krotz-Schützlinge völlig, so dass die NSU bereits in der 36. Minute mit dem 16:23 die SG Bottwartal in arge Schwierigkeiten brachte.  Die Einwechslung von Torwart Mario Schultz für den diesmal von seiner Abwehr oft allein gelassenen Benjamin Krotz brachte zunächst Erfolg. Über eine sichere Abwehr kämpfte sich die SGB zurück ins Spiel. Der grazile Ezequiel Pardales über die linke Außenposition und Rückraumrecke Tobias Deuring sorgten in der 42. Minute für den 23:24-Anschluss. Es roch nach der Spielwende, aber erneute Schwächen im Angriff führten zu Ballverlusten, die die NSU gnadenlos bestrafte zum 23:27. Janik Zerweck war zu diesem Zeitpunkt der Matchwinner über den linken Rückraum, aber seine dritte 2-Minuten-Strafe und die folgende Rote Karte waren auschlaggebend für den weiteren Spielverlauf. Beim Stand von 27:30 in der 48.Minute setzten Tobias Deuring und Dennis Saur dem Spiel ihren Stempel auf und ließen die Bälle im Kasten von Max Kerner zum umjubelten 30:30-Ausgleich einschlagen. Die Halle tobte und die zwei spielten wie in einem Rausch. Vier Minuten vor Schluss lag nun die SGB mit 34:32 vorn und es entwickelte sich ein Schlagabtausch, der wieder einmal nichts für schwache Nerven war. Clemens Borchardt verkürzte auf 34:33, aber Dennis Saur setzte im Gegenzug das 35:33. Lars Neuffer brachte per Strafwurf die NSU wieder auf 35:34. Der spielentscheidende Treffer folgte dann aber zehn Sekunden vor Schluss. Nach einer Parade von dem wieder im Tor stehenden Benjamin Krotz versenkte Dennis Saur den nächsten Ball zum 36:34. Das Spiel war entschieden. In der Schlusssekunde verwandelte Lars Neuffer noch zum 36:35 Endstand.

SG Bottwartal: Benjamin Krotz, Mario Schultz – Sebastian Schmitz (2), Ezequiel Pardales (6), Flaviu Onofras (1), Emanuel Sonnenwald (2), Damir Marjanovic , Markus Rossmeier (8/3), Markus Käfer, Michael Schick, Tobias Deuring (6), Dennis Saur (11) – Andreas Gramsch, Dirk Bellon, Nicole Reinhardt (Physio)

NSU Neckarsulm: Max Kerner, Benjamin Unser, Artur Czech –  Clemens Borchardt (3), Christian Gerber (3), Janik Zerweck (5), Patrick Mittmann (1), Lars Neuffer (11/5), Torben Wiedner (3), Silas Holzapfel, Moritz Kerner, Savvas Kouroumlidis (1), Henning Tittel (8), Joshua Kaufmann –  Ergin Toskic, Ralf Schümann, Lutz Kubach (Physio)

Gelbe Karten: SGB 2 (Sonnenwald, Käfer) / NSU (Gerber, Zerweck, Neuffer)

Rote Karte: Zerweck (NSU) nach 3 x 2 min

Zeitstrafen: SGB 4 Minuten (Schmitz, Deuring) / NSU 12 Minuten (Zerweck (3x), Neuffer, Wiedner)

Beste Spieler: Dennis Saur (SGB), Lars Neuffer(NSU)

 

Ilka Korn (SGB)