Herren 1: SG Bottwartal setzt Achterbahnfahrt fort – Damir Marjanovic rettet glückliches Unentschieden in Schmiden

Veröffentlicht am von Ilka Korn.

Herren Württembergliga- Nord 2013/2014                                         Samstag, 07.12.2013

TSV Schmiden – SG Bottwartal     34:34 (13:12)

SG Bottwartal setzt Achterbahnfahrt fort – Damir Marjanovic rettet glückliches Unentschieden in Schmiden
 
Einen unnötigen Punktverlust musste die Württembergligamannschaft der SG Bottwartal am Samstagabend in der Schmidener Sporthalle gegen den Absteiger aus der Oberliga mit dem 34:34 hinnehmen und etabliert sich nun weiter auf dem dritten Rang in der laufenden Liga-Saison.

Schmiden ging mit 2:0 durch zwei Tore von Sebastian Bürkle in Führung. Dennis Saur und Tobias Deuring sorgten aber in der 3. Minute für den 2:2 Ausgleich. Danach lief bei den Bottwartalern nicht viel zusammen. So kam Schmiden zu leichten Toren und setzte sich bis zur 15. Minute auf 10:7 ab. Aber die Jungs um die Spielertrainer Dennis Saur und Benjamin  Krotz spielten sich zurück und glichen über Tore von Markus Rossmeier, Sebastian Schmitz und Dennis Saur zum 10:10 in der 19. Minute aus. Deutliche Schwächen in den Angriffsabschlüssen und im Abwehrverhalten der SGB waren ausschlaggebend, dass der TSV Schmiden mit einer knappen 13:12 Führung in die Halbzeitpause ging. Die Partie hatte bis dahin wenig Biss und vermittelte den Eindruck „Tust du mir nicht weh, tu ich es dir auch nicht!!“ Nur eine Zeitstrafe auf Seiten der SG Bottwartal unterstrich die Einstellung beider Mannschaften bis zum Pausenpfiff.

Auch in der zweiten Spielhälfte setzte sich die Achterbahnfahrt des Bottwartal-Express fort und war rein gar nichts für schwache Nerven. Sebastian Schmitz glich in der 31. Minute zum 13:13 aus. In den Folgeminuten konnte sich keine Mannschaft entscheidend absetzen, so dass es nach 36 Minuten mit dem 17: 17 ausgeglichen blieb. Danach waren die Gastgeber wieder am Drücker und ließen das 19:17 folgen. Die Routine und Kaltschnäuzigkeit von Emanuel Sonnenwald und Dennis Saur zahlte sich in der 39. Minute mit 19:19 aus, aber die SG war zu diesem Zeitpunkt spielerisch nicht in der Lage das Spiel zu kippen. Nachlässigkeiten schlichen sich ein und schnell war Schmiden wieder mit 23:20 weg. Doch die SG gab nicht auf und Flaviu Onofras sorgte für das 23:23 in der 46. Minute und klinkte wenig später sogar das 23:24 im Kasten des TSV ein. Bottwartal erspielte sich immer mehr Vorteile und behielt mit dem 24:26 die Oberhand. Die Folgeminuten sorgten aber erneut für Unverständnis bei den mitgereisten SGB-Fans. Die Gäste verloren wieder völlig den Faden und in der 52. Minute stand es plötzlich 28:27 für Schmiden. Bis zur  56. Minute sah es schon mit dem 32:29 aus, dass die SGB das nächste Debakel erlebt, aber der Handballkrimi setzte sich fort und Bottwartal kam wieder zurück. In der 59. Minute sorgte Damir Marjanovic für den 33:33 Ausgleich. Aber postwendend brachte Mark Leinhos den TSV wieder mit 34:33 in Führung. Die letzten Sekunden liefen und erneut war es Damir Marjanovic, der mit dem  letzten Wurf der SGB das 34:34 bescherte.

24

Tore für Schmiden: Lenz (11), Blessing (5), Leinhos (4), Laurenz (3), Holder(3), Bürkle (2), Gora (2), Büchte (2),  Jungwirth (2)

SG Bottwartal: Benjamin Krotz, Mario Schultz – Sebastian Schmitz (5), Ezequiel Pardales (1),  Flaviu Onofras (2), Emanuel Sonnenwald (6), Damir Marjanovic (4/1), Markus Rossmeier (7/2), Markus Käfer, Michael Schick, Tobias Deuring (1), Dennis Saur (8), Malte Barz – Andreas Gramsch, Dirk Bellon

Zeitstrafen:  TSV Schmiden (2 Minuten – Blessing) – SG Bottwartal (6 Minuten – Schmitz (2x), Saur)

Spielfilm:  2:2 (3.), 6:3 (10.), 8:5 (12.), 9:6 (14.), 10:7 (15.), 10:10 (19.), 13:12 (30.) – 17:17 (36.),  19:17 (38.), 19:19 (39.), 23:20 (48.), 23:23 (46.), 24:26 (49.), 28:27 (52.), 32:29 (56.), 34:34 (60.)

(Ilka Korn/SGB)