mA-Jugend: SG holt einen Punkt in Großbottwar, dennoch ist die Freude eher verhalten

Veröffentlicht am von Bernhard Rode.

Männliche A-Jugend holt nach zeitweise sechs Toren Rückstand und der schlechtesten Saisonleistung noch ein Unentschieden beim Tabellenletzten der TV Mundelsheim. Dennoch weiß man nicht so Recht, ob man den Punkt gewonnen oder verloren hat.

TV Mundelsheim – SG Bottwartal 31:31 (16:11) 

Wie schon so oft verschlief man die Anfangsphase komplett und geriet schnell mit 5:0 ins Hintertreffen. Erst nach einem verwandelten Siebenmeter kam die SG so langsam ins Spiel. Nach und nach konnte man sich Tor um Tor heran kämpfen und auf 7:6 verkürzen. Unerklärlicher Weise verlor das Team danach wieder komplett den Faden und Mundelsheim konnte durch leichte Tore, die von einer nicht existierenden SG-Abwehr begünstigt wurden, auf 5 Tore wegziehen (16:11 HZ). Nach der Halbzeit sah man ein ganz anderes Spiel, indem die SG immer weiter verkürzen konnte. Beim Stand von 19:19 war wieder alles offen und das Spiel nahm an Emotionen zu. Immer wieder agierte eines der beiden Teams in Unterzahl, es blieb jedoch immer bei einem knappen Vorsprung für Mundelsheim. Nachdem die Atmosphäre durch teilweise unqualifizierte Bemerkungen des Publikums stark angeheizt wurde, begannen die letzten 5 Minuten des Spiels, die einiges zu bieten hatten. Nachdem Mundelsheim mit 31:29 in Führung gehen konnte schien das Spiel schon gelaufen zu sein, doch die SG konnte wieder rund eine Minute vor Schluss ausgleichen. Nachdem Mundelsheim den Ball verlor hatte man rund 25 Sekunden die Chance mit einem Siebenmeter in Führung zu gehen. Leider vergab man diesen und konnte wie so oft, als man die Chance hatte, nicht in Führung gehen. Den letzten Angriff der Mundelsheimer konnte man sicher abwehren und so blieb es beim Unentschieden in der Wunnensteinhalle in Großbottwar.

Am Ende konnte man trotz des vergebenen Siebenmeters und zahlreicher anderer Chancen mit einem Punkt zufrieden sein, da an diesem Tag mit einer derart schlechten Leistung kein Punkt verdient gewesen wäre.

Es spielten: Schneider (TW); Arnold (3); Feirabend (6/2); Stammel (1); Janotta (1); Klusch; Ölschläger (5); Zwirner (7); Kraft; Vogel (6); Ocker (1); Bierent (1); Weigel