Wintercamp 2014: 110 Anmeldungen – Hochkarätige Trainer garantieren ein Mega-SGB-Wintercamp

Veröffentlicht am von Ilka Korn.

KN – Noch knapp eine Woche müssen die handballhungrigen Kids und Jugendlichen bis zum Start des 2. Wintercamps vom 2.-3. Januar 2014 in der Beilsteiner Langhanshalle warten. Die Organisatoren der SG Bottwartal freuen sich schon auf ihre Camp-Fortsetzung für die jungen Handballerinnen und Handballer aus dem Bottwartal, von Bad Mergentheim bis Unterensingen. Immerhin liegen 110 Anmeldungen vor und damit ist das Camp ausgebucht. Für das Camp- Motto „Trainieren mit Profis“ haben auch diesmal wieder hochkarätige Trainerinnen und Trainer dem Ressortleiter Jugend, Edwin Gahai, ihr Kommen zugesichert.

So gibt es ein Wiedersehen mit Kurt Reusch,  Inhaber der A-Lizenz,  ehemaliger Landestrainer  des HV Württemberg  sowie ehemaliger Trainer der deutschen Junioren Nationalmannschaft,  Bundesligatrainer  des  TV Neuhausen und FA Göppingen, Bundesligaspieler. An seine Seite gesellt sich auch Hans Hahn, A-Lizenz-Inhaber,  Spieler  der 3. Liga. Er war bereits Süddeutscher Meister mit dem TV Weilstetten und arbeitete als Trainer in der Bundesliga sowie als  Jugendkoordinator  beim TV Neuhausen  von 1998 bis 2010 (Deutscher A-Jugend-Meister 2009). Momentan übt er dieses Amt bei der JSG Echaz-Erms aus.

Die SG Bottwartal freut sich mit Klaus Feldmann, Sportwissenschaftler (M.A.) und A-Lizenz-Trainer, einen absoluten TOP-Mann für dieses Camp  gewonnen zu haben, der parallel auch noch eine Fortbildung zur Verlängerung der B/C-Lizenz in Beilstein anbietet.  Feldmann selbst ist Redaktionsmitglied und Autor der Zeitschrift ‘handballtraining’, Lektor der International Handball-Federation (IHF), der Europäischen Handball-Föderation (EHF) und des Deutschen Olympischen Sportbundes (DOSB) in Holland, Belgien, Portugal, Irland, Schottland, Estland, Litauen, Schweden, Österreich, der Schweiz, Griechenland, Italien, Tschechien, der Slowakei, Mazedonien, Australien, Brasilien, Kenia, Uganda, Malawi, Indien, Bangladesh, China, Taiwan, Indonesien, den Philippinen, Vietnam, Japan, Ägypten, Qatar, dem Iran, der Türkei und den Vereinigten Arabischen Emiraten.

Zum ersten Mal gibt es mit Chrischa Hannawald ein ganz individuelles Training für zwölf talentierte Torhüterinnen und Torhüter. Hannawald beendete seine aktive Karriere im Sommer 2008 beim TSV Großwallstadt, kehrte jedoch mehrmals aufs Feld zurück. Beim Bergischen HC 06, wo er als Co-Trainer tätig war, sprang er aufgrund von Verletzungssorgen im Tor ein. Nach der Entlassung von Trainer Raimo Wilde wurde er 2009 dort zudem interimsmäßig mit der Betreuung des Teams beauftragt. Ende 2009 ersetze er den verletzten Johannes Bitter bis zu seiner Genesung im Tor des HSV Hamburg und sprang im Jahr darauf für Henning Fritz bei den Rhein-Neckar-Löwen übergangsweise ein. Er bestritt für die Deutsche Handballnationalmannschaft 19 Länderspiele und gilt als der einzige Handballtorwart, der in der deutschen Bundesliga mit kurzen Hosen spielt. Der gelernte Schlosser arbeitet als selbstständiger Unternehmer mit Teamsportartikeln und ist im Marketingbereich des Bergischen HC tätig. Im Januar 2012 eröffnete Chrischa Hannawald seine Handballschule für Kids von 8 bis 14 Jahren. Neben seiner Arbeit als Co-Trainer beim Bergischen HC spielt er beim Fußballkreisligisten Union Solingen und ist seit 2013 Trainer des BHC 2 Junioren-Teams. Zu seinen größten Erfolgen zählen neben der WM-Teilnahme 2001 mit dem Team von Heiner Brand und dem Gewinn der Vize-Europameisterschaft 2002 auch der Sieg des EHF-Cups 2005 und der Vize-DHB-Pokal-Sieg 2004.

Zum Trainerstab 2014 gehört auch wieder Marc Nicolaus, renommierter B-Lizenz-Trainer. Gespielt hat Marc Nicolaus beim TV Großbottwar, TV Oppenweiler und VfL Pfullingen auf RL und RR. Er selbst trainierte in Großbottwar und Beilstein die Männermannschaften.  Marc Nicolaus studierte in Tübingen Sport u.a. mit Ecki Nothdurft und Markus Baur und wurde zweimal Deutscher Hochschulmeister. Später promovierte er an der Universität Stuttgart. Danach war dann am Olympiastützpunkt in Hannover tätig und ist seit 2008 im Trainerteam der  Wasserball Nationalmannschaft Männer.

Ergänzt wird das hochkarätige Trainerteam durch Oskar Dawo, Inhaber der A-Lizenz, DHB-Trainer und Sportpsychologe,  Klaus Hüppchen,  A-Lizenz- Inhaber, Trainer 2. Bundesliga, Spieler 1. und 2. Bundesliga sowie Miriam Bohm, Bundesligaspielerin und Inhaberin der B-Lizenz.  Neben den Gasttrainern werden auch die lizenzierten Trainer der SG Bottwartal wie Steffen Sotzny, Timo Peter, Simone Wehrstein und Karl-Heinz Korn dabei sein. Erfreulich ist auch, dass  die erfolgreichen Württembergligaspieler der SG Bottwartal wie zum Beispiel Mario Schultz und sein Torwarttrainer Dirk Bellon den Trainerstab komplettieren.

Viele Namen, die für zwei abwechslungsreiche Trainingstage der Teilnehmer in  der weiblichen und männlichen A- bis E-Jugend sorgen werden. Was erwartet die Nachwuchshandballer?  Zu den Trainingsschwerpunkten gehören die Verbesserung der individuellen Technik und das gruppentaktische Verhalten in Angriff und Abwehr, das Athletiktraining sowie ein spezielles Torwarttraining. „ Auf mindestens drei Trainingseinheiten am Tag, ein Camp-T-Shirt und Trinkflasche, Vollverpflegung, Versicherung und eine tägliche Betreuung von 9:00-19:30 Uhr können sie sich freuen“, ergänzt Edwin Gahai.