Herren 1: Rabenschwarzer Tag für Bottwartals Rumpftruppe

Veröffentlicht am von Ilka Korn.

Herren Württembergliga Nord 2013/2014

Samstag, 11.01.2014      19:30 Uhr

HSG Rietheim-Weilheim – SG Bottwartal          25:19 (14:10)

Ein Samstagabend, den es gilt, schnell zu vergessen. Ohne die verletzten Markus Käfer, Emanuel Sonnenwald  sowie die erkrankten Dennis Saur und Damir Marjanovic gab es für die SG Bottwartal in der Tuttlinger Sporthalle keinen Blumentopf zu gewinnen. So gewann die HSG Rietheim-Weilheim völlig verdient mit 25:19 den Rückrundenauftakt gegen den Favoriten.

Mit Tobias Deuring auf Rückraum Mitte, Michael Schick im rechten und Flaviu Onofras im linken Rückraum versuchten die Gäste das Optimale im Angriffsspiel herauszuholen. Das gelang auch in der Anfangsphase recht gut und die Außenspieler Ezequiel Pardales und Markus Rossmeier wurden erfolgreich ins Spiel gebracht, so dass es nach sechs Minute 2:3 für die SG stand. Dann verlor der Favorit völlig den Faden im Angriffsspiel. Tobias Deuring wurde vom Rest der Mannschaft allein gelassen. Die Gastgeber kamen so zu unzähligen Konterchancen über Matthias Stocker und führten schnell in der 10. Minute mit 7:3. Bottwartal spielte zu diesem Zeitpunkt ohne Abwehr, harmlos und ohne Biss, so dass Benjamin Krotz die Bälle chancenlos in seinem Kasten einschlagen lassen musste.

Aber die SG kämpfte sich zurück ins Spiel. Endlich war der Wille da aus der Situation das Beste zu machen. In der Abwehr wurde nun zugepackt, man stand kompakter und konnte so die Angriffe der Gastgeber rechtzeitig unterbinden. Auch Benjamin Krotz war nun im Spiel angekommen und glänzte mit einigen wichtigen Paraden. In den Gegenangriffen kam Tobias Deuring dank seiner individuellen Stärke im 1:1-Verhalten zu einfachen Toren und brachte die SG Bottwartal in der 15. Minute auf 8:7 heran. Wenig später ließ er das 8:8 folgen – die Partie war wieder völlig offen. In der Folgezeit machte sich aber deutlich bemerkbar, dass vier fehlende Leistungsträger nicht zu ersetzen sind. Den wenigen adäquaten Wechselmöglichkeiten geschuldet waren die Gäste im Angriff zu ideenlos und ohne Selbstvertrauen, so dass die Hausherren über schnelle Konter wieder ins Spiel zurückfanden und der SG Bottwartal in den nächsten sieben Minuten mit sechs Toren in Folge einen herben Rückschlag zum 14:8 versetzten. Zwei Treffer von Markus Rossmeier in den Schlussminuten der ersten Halbzeit sorgten für das 14:10 zum Pausenpfiff.

Die kurze Erholungsphase schien den Bottwartalern gut zu tun. Sie kamen erneut über eine aggressive und kompakte Abwehr mit einer starken Leistung von Benjamin Krotz ins Spiel. Schnell war der Rückstand aufgeholt zum 15:14. Die SG hatte zahlreiche Möglichkeiten das Spiel zu kippen, aber am 7m-Punkt versagten diesmal völlig die Nerven. Insgesamt fünf Bälle landeten in den Armen von HSG-Torwart Stephan Bauer oder weit neben dem Tor. Mitte der zweiten Halbzeit war der Kader der SG mit seinem Latein erneut am Ende. Hinzu kamen noch fragwürdige Entscheidungen der Schiedsrichter mit ungleichen Verteilungen der Zeitstrafen, welche zu Hektik im Spiel führten. Die HSG kam damit besser zurecht und führte in der Schlussphase den Favoriten regelrecht vor. Am Ende steht eine ernüchternde 25:19 zu Buche und die SG kann nur hoffen, dass nächste Woche die komplette Mannschaft wieder am Start ist.

SG Bottwartal: Benjamin Krotz, Mario Schultz – Sebastian Schmitz (2), Ezequiel Pardales (5/1), Flaviu Onofras, Markus Rossmeier (3), Michael Schick (2), Tobias Deuring (7/1), Moritz Ocker, Yannic Zwirner, Malte Barz, Paul Feirabend  – Andreas Gramsch, Dirk Bellon, Nicole Reinhardt (Physio)

 

(Ilka Korn/SGB)