wC-Jugend: wC 2 landet endlich ersten Sieg und wC 1 spielt stark gegen den TV Großbottwar

Veröffentlicht am von Trainer.

Endlich ist er da, der erste Sieg in der Bezirksklasse für die Mädels der C 2. Es wurde ja langsam auch einmal Zeit! Öfters schon hatte man den Sieg vor Augen, doch immer wieder wollte es einfach nicht gelingen. Mal spielte man ohne etatmäßigen Torwart, das andere Mal fehlten die Ein oder Andere wichtige Spielerin durch Krankheit oder private Termine. Aber endlich gestern gegen Pflugfelden hatte man fast alle Spielerinnen an Bord und mit Svenja von der C 1 noch zusätzlich eine weitere Spielerin. Der Beginn des Spiels war sehr ausgeglichen und bis zum 5:5 konnte sich auch keiner mehr als mit einem Tor absetzen. Zum ersten Mal gelang das unserer Mannschaft dann zur Halbzeitpause. Stand 7:5 ! Eine äußerst starke Abwehrleistung mit einer gut aufgelegten Cora im Tor war der Garant für die Halbzeitführung! Beim Pausentee gab es nur eine Devise, genauso konzentriert weiter zu spielen und im Angriff, seine Chancen versuchen noch besser zu verwerten. Nach dem Anschlusstreffer zum 7:6 konnten wir durch einen 5:1 Lauf durch Tore von Lea, Svenja, Natyra, Luisa und Emely auf 12:7 davon ziehen. Der Sieg war damit greifbar nahe, sodass wir jetzt endlich daran glaubten. Jede Mannschaft konnte dann in den verbleibenden 10 Minuten noch drei Tore werfen, sodass unter großem Jubel der erste Sieg mit 15:10 perfekt war !

Keller (TW), Gahai 4/2, Wendler 1, Kuhnle, Asani 3, Vogel, Ungerer 3, Schiller, Hoffmann 4/2.

Mit dem TV Großbottwar bekam die C 1 den Tabellenzweiten der mit 16:2 Punkten anreiste, zum Mittagsbrunch vorgesetzt. Im Hinspiel gab es eine 7:22 Niederlage, sodass die Voraussetzungen eigentlich deutlich vorgegeben waren. Deshalb hatten wir eigentlich nichts zu verlieren und wollten daher versuchen uns so teuer wie möglich zu verkaufen. Doch es kam gleich zu Beginn anders als wir gedacht haben. Die Großbottwarer legten los wie die Feuerwehr und lagen schnell mit 7:2 in Führung. Auch eine zwischenzeitlich angeordnete Manndeckung gegen die vorne Mitte brachte nichts ein. Insgesamt wurde unsere offensive Abwehr durch schnelle Einzelaktionen ausgehoben. Wir mussten daher reagieren um nicht gänzlich unter die Räder zu kommen. In einer genommenen Auszeit wurde auf eine 6:0 Abwehr umgestellt, damit die Räume verengt werden. Diese Deckungsformation widerspricht eigentlich unserer Philosophie. Aber sieh zahlte sich unweigerlich aus. Jetzt bekam Großbottwar Probleme und kam nicht mehr so wie zu Beginn zu freien Wurfgelegenheiten. Durch eine überragende Leo im Tor verpufften die Rückraumwürfe und wir kamen schnell auf 6:9 heran. Zur Halbzeit lagen wir dann 8:13 zurück, aber es war eigentlich ein Spiel auf Augenhöhe durch die Abwehrumstellung geworden. Für die zweiten 25 Minuten galt es nun einfach so weiter zu machen. Es wurde sogar noch viel besser. Die Abwehr wurde noch etwas stabiler und im Angriff gewannen wir dadurch immer mehr Sicherheit und auch Treffsicherheit. Unsere Rückraumschützen konnten diesmal voll überzeugen und schöne Tore, auch gegen eine gute Gästetorhüterin werfen. Es gestaltete sich in der zweiten Halbzeit ein sehr ausgeglichenes Spiel, bei dem der Halbzeitrückstand bis zum 19:24 Bestand hatte. Zum Ende der Partie gewannen wir immer mehr Oberwasser und konnten 2 Minuten vor Ende sogar bis auf 23:25 heran kommen. Eine kleine Überraschung lag noch im Bereich des Möglichen, sodass wir vorne das Risiko erhöhten und schnell zum Abschluss kommen wollten. Leider hatten wir jetzt kein Fortune mehr und Großbottwar gelangten noch zwei Tore nachdem wir auch die Abwehr wieder für einen möglichen schnellen Ballgewinn offensiver umgestellt hatten. Endstand somit 23:27 für Großbottwar. Trotzdem ging die zweite Halbzeit mit 15:14 an uns. Unterm Strich, war das wohl das beste Spiel in dieser Runde und darauf lässt sich weiter aufbauen. Außerdem konnte unser Neuzugang Marie auf Grund einer Skiausfahrt nicht dabei sein, sodass die Voraussetzungen für das nächste Spiel am 26.1. gegen Marbach-Rielingshausen nicht schlecht aussehen!

Santoro (TW), Gahai 3, Mergenthaler 1, Nandelstaedt 2, Ungerer 2, Martucci 5, Hoffmann, Rörich 5, Merkle, Kümmerlen 2, Spuhn 3.

Am letzten Donnerstag konnten wir die wegen Terminproblemen eigentlich vor Weihnachten geplante kleine Jahresabschlussfeier nachholen. Anstelle vom Training, saßen die beiden Mannschaften im Foyer der LHH gemütlich zusammen. Es konnte nun nach Herzenslust die liebste Tätigkeit der Mädels (reden) ausgiebig gefrönt werden. Für die Stimmung wurden pantomimische Spiele gemacht und für das leibliche Wohl gab es Getränke und Partypizzas. Gegen Ende der Feier kamen noch unsere beiden Paten der ersten Mannschaften vorbei und haben sich vorgestellt. Von den Frauen 1 Katharina Vogel und von den Männern 1 Michael Schick !