Herren 1: Flaviu Onofras gelingt das Husarenstück

Veröffentlicht am von Trainer.

Württembergliga-Nord Herren 2013/2014

In einem abermals packenden Handballkrimi behält Bottwartal die Oberhand und klettert an die Tabellenspitze der Württembergliga

SG Bottwartal           –       SV Fellbach             30:29 (13:13)

Auch im Spiel der SG Bottwartal gegen den SV Fellbach spannten die Saur/Krotz-Schützlinge ihre Fangemeinde auf die Folter. In einem Herzschlagfinale zeigten die Bottwartaler ihre Individuelle Klasse, allen voran Flaviu Onofras. In der Schlusssekunde gab es für den Gastgeber noch einen Strafwurf, den Flaviu kaltschnäuzig im Kasten des Fellbacher Torwarts Dominik Klein versenkte und mit dem 30:29 die Langhanshalle zum Kochen brachte. Mit diesem Sieg, ohne Emanuel Sonnenwald, Damir Marjanovic und Tobias Deuring, übernimmt nun die SG Bottwartal die alleinige Tabellenführung in der laufenden Württembergliga-Saison.

Vor den Augen seiner aus Hochheim am Main angereisten Familie erzielte Markus Rossmeier per 7m das 1:0 für die Hausherren. Bastian Klett musste für die zu diesem Strafwurf führende Abwehraktion bereits in der 1. Minute eine Zeitstrafe kassieren. Doch das Überzahlspiel des Favoriten brachte nur zeitweise Erfolg. Fellbach konnte sich immer wieder mit schnellen Gegenangriffen zur Wehr setzen und so blieb die Begegnung bis zur 8. Minute mit 4:4 ausgeglichen. Zwei weitere Treffer von Markus Rossmeier und Glanzparaden von Ausnahmetorwart Benjamin Krotz sorgten für den 6:4 Zwischenspurt in der 10. Minute. Aber Fehlwürfe im Bottwartaler Angriff ließen die Gäste wieder zurück ins Spiel kommen. In der 13. Minute war es dann Bastian Klett, der am 7m-Punkt zum 7:7 ausglich und sein Bruder Steffen Klett erzielte wenig später sogar die 7:8 Führung für Fellbach. Sebastian Schmitz und Ezequiel Pardales drehten aber den Spieß um zum 9:8 in der 16. Minute. Auch in den Folgeminuten nahm die Dramatik kein Ende. Nach dem 9:9-Ausgleich durch Kai Liebing holte Tom Kircher zum 11:9 Doppelschlag aus und erneut war es Benjamin Krotz, der sich mit einer bärenstarken Leistung im Tor auszeichnen konnte. Ezequiel Pardales legte zum 12:9 nach und der SV Fellbach nahm die zwingende Auszeit, welche die Gäste wieder ins Spiel mit dem 12:12 zurück brachte. Nun folgte die Auszeit der Hausherren, aber kurz danach erzielte Fellbach Tor Nummer vier in Folge zum 12:13. In die Pause gingen aber die Bottwartaler dank Flaviu Onofras mit dem 13:13 durch einen verwandelten Strafwurf.

Mit der richtigen taktischen und kämpferischen Einstellung kamen die Jungs vom Langhans aus den Kabinen. Ezequiel Pardales und Sebastian Schmitz brachten die Gastgeber mit 15:13 schnell in Führung. Aber Fellbach konnte immer wieder kurzeitige Schwächephasen im Bottwartaler Angriff durch schnelle Tempogegenstöße bestrafen. So drehten sie bereits in der 38. Minute das Spiel zum 17:19 und hielten verbissen an dem Vorsprung fest, ehe Flaviu Onofras in der 45. Minute den 22:22 Ausgleich schaffte. Zur Spielwende reichte es aber nicht, da zum Teil umstrittene Hinausstellungen auf Seiten der SG Bottwartal in den letzten 10 Minuten eine ständige Unterzahl herbeiführten. Doch gerade in dieser Phase zeigte der Bottwartal-Express individuelle Klasse gepaart mit Cleverness. Dennis Saur erzielte in der 58. Minute das 29:28. Fellbach bekam den Ball im Gegenangriff nicht unter und so liefen die Sekunden runter. Eine halbe Minute vor Schluss zog Fellbachs Trainer die grüne Karte. 15 Sekunden vor Schluss glich Kai Liebing zum 29:29 aus. Die Halle tobte. Auszeit Bottwartal – Herzschlagfinale. Bottwartal ackerte sich zum verdienten Strafwurf in der Schlusssekunde, den Flaviu Onofras eiskalt im Tor zum 30:29 versenkte.

SG Bottwartal: Benjamin Krotz, Mario Schultz – Ezequiel Pardales (5), Flaviu Onofras (5/2), Markus Rossmeier (8/4),  Markus Käfer, Sebastian Schmitz (2), Dennis Saur(5/1), Michael Schick (2), Tom Kircher (3), Yannic Zwirner, Moritz Ocker, Malte Barz  – Trainer: Dennis Saur und Benjamin Krotz, Andreas Gramsch, Nicole Reinhardt (Physio)

SV Fellbach: Dominik Klein, Sven Novak – Lukas Weil (3), Kai Liebing (5), Moritz Schäfer (1), Alexander Seibold (4), Adrian Müller, Constantin Schäfer (4/1), Patrick Brunner (2), Maximilian Schmid-Ungerer (1), Steffen Klett (3), Bastian Klett (4/4), Alexander Schuhbauer (2), Lukas Zerweck, Benjamin Manz

Zeitstrafen: SG Bottwartal 16 Minuten / SV Fellbach 12 Minuten

Rote Karte: SG Bottwartal – Käfer (3x 2 Minuten), Rossmeier

Gelbe Karte: SG Bottwartal – Schmitz, Kircher, Saur  / SV Fellbach – Weil

Spielfilm: 6:4 (10.), 9:9 (20.), 13:13 (30.) – 18:19 (40.), 25:24 (50.), 30:29 (60.)

Ilka Korn (SGB)