wD-Jugend: Meisterschaft in greifbarer Nähe

Veröffentlicht am von Bernhard Rode.

Am Sonntag, 16.02. reisten die Mädels hoch motiviert und mit vielen begeisterten Eltern zum Anfeuern zum vorletzten Spieltag dieser Saison nach Pflugfelden. Zur großen Überraschung und Freude aller Spielerinnen standen plötzlich auch die beiden Mannschaftspaten Dorothee Döffinger und Volker Widmann in der Halle um Ihre Patenkinder zu unterstützen.

Gleich im ersten Spiel musste man gegen den punktgleichen Tabellenführer Vaihingen antreten und es war klar – gewinnt man dieses Spiel ist man an der Tabellenspitze. Die Mädels liessen sich keinerlei Nervosität anmerken und gewannen das Spiel überragend und souverän mit 17:7. Nun liessen es sich die Paten nicht nehmen und übergaben der Mannschaft ein RIESENpaket Süßigkeiten. Nach kurzer Fotosession mit den Paten ging es dann gegen die HSG Strohgäu. Diese Nuß war nicht ganz so leicht zu knacken – aber schlussendlich gewannen unsere Mädels auch dieses Spiel mit 15:11. Und jetzt durften endlich die Süßigkeiten verteilt werden.

In beiden Spielen hat die Mannschaft sehr gut harmoniert. Jede Spielerin kam zum Einsatz und auf dem Platz stand ein wirkliches Team, das jetzt mit 21:3 Punkten die Tabellenführung vor Vaihingen mit 19:5 Punkten übernommen hat. Beim nächsten und zeitgleich letzten Spieltag am 23.03. in Hemmingen reicht dann ein Sieg aus den beiden restlichen Spielen, um die Meisterschaft vollends in trockene Tücher zu bringen.

Zum Abschluß der Saison werden die Mädels ihren Trainer Edwin Gahai – und mit Freude auch die beiden Paten – beim Ausflug in einen Freizeitpark (das SENSAPOLIS ist der Mannschaftsfavorit) nochmal so richtig fordern.

Es spielten: Ulrike Kümmerlen, Luisa Niederdorfer, Amelie Ungerer, Isabell Bast, Lea Hoffmann, Jule Lauterwasser, Inken Sussek, Johanna Röckel, Rena Keller (TW)

wD-Jugend-Meisterschaft