Herren 1: Revanche mit Ach und Krach geglückt – SG Bottwartal macht es am Ende erneut spannend

Veröffentlicht am von Ilka Korn.

Herren Württembergliga 2013/204

SG Bottwartal macht es am Ende erneut spannend

SG Bottwartal – TV Weilstetten                              33:32 (17:14)

Vor einer mäßig gefüllten Beilsteiner Kulisse in der Langhanshalle bot der Tabellendritte wiederum eine Partie, die nichts für schwache Nerven war. Die SG Bottwartal ging abermals leichtfertig mit ihrem erspielten Vorsprung um und zitterte sich mit einem knappen 33:32 über die Spielzeit. In der Württembergliga-Begegnung stachen besonders der Bottwartaler Torwart Mario Schultz, diesmal von Beginn an im Tor, sowie Emanuel Sonnenwald mit einer 100%igen Quote vom 7m Punkt heraus. Allerdings kam mit dem überragenden Julian Mauthe der Torschützenkönig mit 11 Toren vom TV Weilstetten. Mit diesem Heimsieg sicherte sich die SGB den Platz hinter Remshalden und Weinsberg. Es muss aber eine absolute Leistungssteigerung her, wenn man am kommenden Wochenende in Weinsberg beim nächsten Liga-Derby bestehen will.

Spielertrainer Dennis Saur eröffnete die Begegnung mit dem 1:0. Wenig später konnte sich gleich Mario Schultz im Tor der Gastgeber auszeichnen und hielt den ersten Strafwurf der Gäste. Danach ging die Post ab im Bottwartaler Angriff. Gestärkt von einer kompakten und hellwachen Abwehr gelang im Spiel nach vorn so ziemlich alles. Tobias Deuring und der am Kreis stark spielende Sebastian Schmitz sorgten für das 4:0 zur 6. Minute. Bis zu 16. Minute drehten die Bottwartaler weiter auf und legten mit dem deutlichen 10:4 vor. Mario Schultz hielt seinen Kasten sauber und nach vorn konnte mit Druck über den Kreis zum Torerfolg gekommen werden. Mit 14:9 in der 22. Minute waren die Bottwartaler weiter die spielbestimmende Mannschaft. Zu diesem Zeitpunkt nahmen die Gastgeber ihre Auszeit, welche ihrem Spiel einen Abbruch gab. Leichtfertig und unkonzentriert kam die SG zurück ins Spiel und machte den Gegner unnötig stark. Immer wieder war es Julian Mauthe aus dem Weilstettener Rückraum, der die Bottwartaler Abwehr schlecht aussehen ließ. Die Gäste kamen so Tor um Tor heran und plötzlich stand es in der 27. Minute 14:13. „Super Mario“ hielt seine Vordermänner aber im Spiel und Emanuel Sonnenwald zeigte Nervenstärke vom 7m Punkt, so dass die SG Bottwartal recht komfortabel mit 17:14 in die Halbzeitpause ging.

Ein ähnliches Bild zeigte sich dem Publikum in der zweiten Spielhälfte. Die SG Bottwartal erspielte sich in der Anfangsphase erneut Vorteile und führte in der 35. Minute mit 20:16. Anstatt man den Stiefel einfach runterspielte, fiel man wieder in alte Muster zurück. Fehlabspiele zum Kreis und viel zu früh genommene Würfe auf das Tor der Gäste ließen Weilstetten wieder zurück in das Spiel kommen. In der 41. Minute sorgte erneut Julian Mauthe für den 21:20 Anschlusstreffer. Michael Schick gab aber über einen schnellen Tempogegenstoß mit dem 22:20 die passende Antwort. Doch die Bottwartaler Abwehr hatte mit fortschreitender Zeit Probleme mit den schnellen Angriffen von Weilstetten. Folge waren nun Zeitstrafen für Markus Käfer, die die SG in Unterzahl brachten. So war es nur eine Frage der Zeit bis der TV Weilstetten in der 47. Minute zum 23:23 ausglich und das Spiel bis zur 49. Minute mit 24.24 offen hielt. Aber Dennis Saur und Damir Marjanovic zeigten nun ihr wahres Potential und brachten die SG Bottwartal auf 29:24 weg. Doch die Achterbahnfahrt des Bottwartal-Express ging weiter. Zwei Minuten vor Schluss erkämpfte sich Weilstetten das 32:30 und erzielte wenig später das 32:31 vom 7m Punkt. Tobias Deuring machte dann aber mit dem 33:31 den Sack zu, auch wenn in der Schlusssekunde noch das 33:32 fiel.

SG Bottwartal:, Mario Schultz, Benjamin Krotz – Sebastian Schmitz (6), Ezequiel Pardales (1), Flaviu Onofras (1), Markus Rossmeier (2), Emanuel Sonnenwald (9/6)), Markus Käfer (1), Dennis Saur (7), Michael Schick (1), Damir Marjanovic (3), Tobias Deuring (2), Malte Barz, Yannic Zwirner

TV Weilstetten: Marco Makowski, Niklas Euchner – Steffen Müller (4), Felix Euchner (2), Michael Witt, Marcel Biro (2), Nico Ferdinand,  Stefan Bantel, Julian Mauthe (11),  Eric Single (2), Daniel Naumann (3), Heiko Hausmann (6/5), Martin Maier (2), Max Stegmann

Zuschauer: 200

Ilka Korn (SGB)


<

p class=“MsoNormal“>