Herren 1: Weinsberg spielt schwacher SG Bottwartal in die Karten beim Derby in der Ballei

Veröffentlicht am von Ilka Korn.

Württembergliga Nord Herren 2013/2014  
NSU Neckarsulm – SG Bottwartal 31:26 (14:11)
Weinsberg spielt schwacher SG Bottwartal in die Karten beim Derby in der Ballei
Verrückter kann ein Szenarium gegen Ende der Württembergligarunde nicht sein. Die SG Bottwartal bleibt nach der schwachen 31:26 Vorstellung gegen NSU Neckarsulm weiterhin auf dem zur Aufstiegsrunde berechtigenden 2. Platz, da der TSV Weinsberg in eigener Halle nicht über ein 31:31 gegen den TSV Schmiden hinaus kam. So kommt es nun am letzten Spieltag zum Top-Spiel gegen den BWOL-Absteiger TSV Altensteig. Die SG Bottwartal kann sich am kommenden Samstag keine Spielchen erlauben und muss voll auf Sieg spielen, um in die nächste Runde einzuziehen.

Bis auf Ezequiel Pardales konnte das Spielertrainerduo Benjamin Krotz und Dennis Saur mit dem kompletten Kader in die Begegnung gehen. Die NSU, welche sich zur Rückrunde mit Fabian Göppele verstärkte, musste ohne Janik Zerweck und Christian Gerber auskommen.

Gleich zu Beginn der Partie glänzte Benjamin Krotz mit einer Parade und Emanuel Sonnenwald, bester Spieler aus den Reihen der Bottwartaler, ließ im Gegenangriff das 0:1 folgen. Fabian Göppele klinkte zum 1:1 wenig später im SG-Gehäuse ein. Krotz hielt von nun an den Kasten sauber und Sebastian Schmitz sowie Markus Rossmeier brachten die SG auf 1:3 weg in der 2. Minute. Doch von da an lief nichts mehr zusammen im Angriff des Tabellenzweiten. Zu statisch und konzeptlos verzettelten sie sich und gaben zu viele Bälle an die Abwehr der Audi-Städt´ler ab, oder fanden in NSU-Torwart Max Kerner ihren Meister. Schnell drehten so die Hausherren das Spiel zum 8:3 in der 17. Minute und die SG fand keine spielerischen Mittel um das Spiel wieder an sich zu reißen. NSU, die mit Druck und der nötigen Einstellung sich präsentierte, hielt die Führung mit dem 14:11 zum Pausenpfiff.
Die zahlreichen mitgereisten SGB-Fans ahnten nichts Gutes für die verbleibende Halbzeit, da nur Emanuel Sonnenwald seine Leistung abrief und die SG ideen- und kraftlos wirkte. Einziger Hoffnungsschimmer war der 15:14 Anschlusstreffer von Dennis Saur in der 37. Minute, nachdem Emanuel Sonnenwald im Alleingang seine Mannschaft bis zum 15:13 heranbrachte. Danach ließen die Gäste wenig ihrer individuellen Spielstärke aufblitzen und rannten sich an der agilen und kompakten Abwehr der Gastgeber fest. So zog die Sportunion in der 45. Minute auf 22:15 davon und Bottwartal konnte dem wenig entgegensetzen. NSU, die Spielentscheidung längst herbeigeführt,  nahm zum Ende der Begegnung das Tempo raus und ließ der SG die Möglichkeit zur Ergebniskosmetik zum Endstand von 31:26. Auch in der Höhe ist der Sieg absolut verdient für die NSU Neckarsulm. Will man nächste Woche gegen Altensteig die Aufstiegsrunde aus eigener Kraft schaffen, muss eine gewaltige Leistungssteigerung seitens der SG Bottwartal her.

NSU Neckarsulm: Max Kerner, Benjamin Unser, – Clemens Borchardt (12/2), Patrick Mittmann (1), Lars Neuffer (1), Torben Wiedner (5), Fabian Göppele (5), Moritz Kerner (2), Henning Tittel (3), Maximilian Lang, Yannick Guldi, Joshua Kaufmann (1), Dominik Jahn (1)- Ergin Toskic, Ralf Schümann, Lutz Kubach (Physio), Christina Schulz
SG Bottwartal: Benjamin Krotz, Mario Schultz – Sebastian Schmitz (3), Flaviu Onofras, Emanuel Sonnenwald (9/2), Damir Marjanovic (3) , Markus Rossmeier (3), Markus Käfer, Michael Schick (1), Tobias Deuring (5), Dennis Saur (2), Malte Barz– Andreas Gramsch, Dirk Bellon, Kathrin Rödiger, Nicole Reinhardt (Physio)
Ilka Korn (SGB)