Privatsponsoring: Club 50 und Club Damen 1- wie bitte?

Veröffentlicht am von Andreas Gramsch.

Nicht nur Firmen wollen die SG unterstützen. Immer mehr Privatpersonen fragen an, wie Sie zusätzlich zum Förderverein die SG fördern können. Hier geht es ganz bewusst um die Unterstützung der beiden sportlichen Aushängeschilder Damen 1 und Herren 1. Aus diesem Grund haben die Verantwortlichen der SG Bottwartal den Club 50 vor einigen Jahren gegründet und mit dem Aufstieg der Damen 1 wird der Club Damen 1 ins Leben gerufen. Über das WARUM, WIESO und WESHALB hat sg bottwartal mit dem 2. Vorstand Andreas Gramsch gesprochen.

sgbottwartal:  Hallo Andi. Nun ist das Ostercamp vorüber und die Saison geht zumindest bei den Herren 1 in die alles entscheidende Phase. Hast du überhaupt Zeit für ein kurzes Interview?

Andreas Gramsch:  Für dich habe ich immer Zeit. Zudem stehen wir ja schon jetzt mitten in der Planung für die kommende Saison. Also von daher gibt es keine Pause am Ende der Saison. Nach der enttäuschenden Niederlage von Neckarsulm gilt es nun alle Kräfte zu sammeln und zu Hause am Samstag alle klar zu machen.

sgbottwartal:  Durch den Aufstieg der Damen 1 wurden nun auch dort die Sponsoren geweckt. Ist der sportliche Erfolg einer Mannschaft ausschlaggebend für Aktivitäten von Sponsoren?

Andreas Gramsch:  In der Tat ist es so, dass durch sportliche Erfolge auch die Wahrnehmung in der Öffentlichkeit steigt und somit auch das Interesse von Firmen, Unternehmen und Dienstleister mit den sportlich Erfolgreichen zu werben. Allerdings haben wir zunehmend auch Anfragen von Privatpersonen aus dem Kreis der SG Mitglieder, die eine ganz spezielle Mannschaft unterstützen wollen. Der Club 50, der ausschließlich für die Herren 1 da ist, ist ein Beispiel oder die Aufkleber auf der Fahrerseite des SG Bus für die Jugendmannschaften.

sgbottwartal:  Du hast den Club 50 angesprochen. Was ist das und wie läuft die Förderung da ab?

Andreas Gramsch: Es kursieren die wildesten Gerüchte über diesen ominösen Club 50. Eigentlich ist es ganz einfach. Die Mitgliedschaft im Club 50 ist freiwillig und auf eine Saison begrenzt. Jeder der mitmachen möchte spendet im Jahr EUR 600 an den Förderverein und bekommt wenn er möchte sogar eine Spendenbescheinigung. Die Spende wird dann zweckgebunden 1:1 für die Belange der Herren 1 eingesetzt. Die Mitgliedschaft kann auch anonym abgewickelt werden, dann gibt es eben keine Spendenbescheinigung. Ansprechpartner für den CLUB 50 ist Michael Gramsch, nur er kennt auch alle Förderer aus dem Club 50.

sgbottwartal:  Und was muss ich machen wenn ich die Herren 1 über den Club 50 unterstützen möchte?

Andreas Gramsch: Das ist eigentlich ganz einfach. Einfach Michael aktiv ansprechen und mit Ihm die Abwicklung vereinbaren. Wir haben Unterstützer die spenden monatlich, wir haben welche die machen das halbjährlich oder jährlich. Ganz wie der Förderer es wünscht. Die Spendenbescheinigung wird dann im Januar des Folgejahres ausgestellt.

sgbottwartal:  Nun gibt es den Club Damen 1. Logische Konsequenz durch den Aufstieg?

Andreas Gramsch: Nicht ganz. Wir haben schon vor dem Aufstieg Anfragen gehabt.  Nach meinem Wissensstand haben wir einige Interessierte, die die Damen unterstützen wollen. Wir wollen aber, anders wie beim Club 50, keine Vorgabe machen. Klar ist, dass die Einnahmen aus dem Club Damen 1 ausschließlich für die Damen 1 verwendet werden, also auch wieder zweckgebunden.

sgbottwartal:  Wo, bei wem und wie können sich potentielle Unterstützer der Damen melden?

Andreas Gramsch: Auch hier wollen wir es sehr unbürokratisch halten. Einfach Michael Gramsch, mich oder einen anderen aus dem Vorstand ansprechen. Auch die beiden  Trainer Jörg Bauer und Nico Löbich sind informiert. Wir sind natürlich froh wenn sich Leute bei uns melden, da wir es nun mal nicht erahnen können.

sgbottwartal:  Herzlichen Dank Andi für das Gespräch und die Ausführungen.