Handball Bundesliga unterm Langhans 2014: Bei Malte Semisch nachgefragt…

Veröffentlicht am von Ilka Korn.

Wenn TuS N-Lübbecke am Dienstag, 29. Juli 2014, auf den Zweitligisten TV Bittenfeld in der Langhanshalle trifft, wird auch mit Malte Semisch ein dem Bottwartaler Publikum bekanntes Gesicht bei „Handball Bundesliga unterm Langhans“ sein Können im Tor des Erstligisten zeigen. Im Vorfeld bat Ilka Korn von der SG Bottwartal das 21-jährige Torwart-Talent um ein Interview.

SG Bottwartal: Hallo Malte. Im Juni 2012 gehörtest du zum Kader der DHB- Juniorennationalmannschaft, die sich beim Abschlusslehrgang in Beilstein auf die EM in der Türkei vorbreitet hatte. Inzwischen sind zwei Jahre ins Land gegangen. Im Sommer 2013 kam der Wechsel vom TSV Hannover-Burgdorf zum TuS N-Lübbecke. Was war für dich damals der Grund den Weg in „das stärkste Dorf im Land“ zu gehen?

Malte Semisch: Ganz klar die Perspektive, die mir die Verantwortlichen des TuS aufgezeigt haben. Ich bekam hier die Chance zusammen mit Nikola Blažičko das Torhütergespann zu bilden, da musste ich nicht lange überlegen und bin auch nach wie vor sehr froh diesen Schritt gemacht zu haben.

SG Bottwartal: Du bist mit dem TuS in der zurückliegenden Saison auf dem zehnten Tabellenrang gelandet. Wie zufrieden bist du mit eurem Abschneiden und mit deiner ersten Saison unter Trainer Dirk Beuchler?

Malte Semisch: Mit unserem Abschneiden bin ich sehr zufrieden. Die Mannschaft wurde letzten Sommer verjüngt, aber wir haben alle an einem Strang gezogen und das so sehr gut kompensiert. Mit der persönlichen Leistung in meiner ersten Bundesligasaison bin ich auch zufrieden. Ich weiß aber, dass ich mich noch weiter steigern kann und versuche jetzt in der Vorbereitung gezielt an mir zu arbeiten.

SG Bottwartal: Mit 2,08 m Körpergröße wirst du als der größte Torwart in der Statistik der 1. Handball-Bundesliga geführt – im Basketball würde man sich nach einem Spieler wie dir regelrecht reißen. War dein Leben schon immer dem Handballsport vorbestimmt?

Malte Semisch: Ich bin ein begeisterter Basketballfan, spiele in meiner Freizeit öfter und vielleicht hätte ich mit meiner Größe auch einen ganz passablen Big Man abgegeben :D. Doch schon seitdem ich denken kann, dreht sich in meiner Familie alles um Handball. Mein Vater hat selbst gespielt und meinem großen Bruder habe ich stets nachgeeifert. Spätestens als ich mit 15 aufs Sportinternat gegangen bin, war mir klar, dass ich Handballprofi werden wollte.

SG Bottwartal: Nach knapp sechs Wochen Pause seid ihr am 3. Juli wieder in die heiße Vorbereitungsphase gestartet. Die zweite Trainingswoche ist im Gange. Wie war der Trainer mit deinem Fitnesszustand zufrieden? Was sind eure Pläne und Ziele für die kommende Bundesligasaison?

Malte Semisch: In den ersten Tagen haben wir Kraft- und Konditionstests absolviert. Dirk war mit unseren Leistungen bei den Tests zufrieden und hat daran Pläne für die Vorbereitung erstellt. Nun müssen erstmal die Neuzugänge integriert werden. Wir wollen weiterhin guten Handball spielen und die Schwankungen, die wir teilweise letzte Saison, grade gegen die Absteiger hatten, minimieren, um so vielleicht noch ein paar Punkte mehr als letzte Saison zu sammeln.

SG Bottwartal: Am 29. Juli 2014 führt dich dein Weg erneut in die Halle unterm Langhans – dieses Mal im Trikot des TuS N-Lübbecke. In Beilstein trefft ihr auf die WILD BOYS. Mit welcher Erwartungshaltung wirst du in die Begegnung gehen?

Malte Semisch: Der TV Bittenfeld hat eine gute Saison gespielt und nur knapp den Aufstieg verpasst. Uns erwartet also ein starker Gegner. Wir wollen das Spiel gewinnen und uns weiter einspielen für die kommende Saison.

SG Bottwartal: Die DHB-Nationalmannschaft verpasste im Juni 2014 die WM-Qualifikation und rutschte nun doch noch über die Wildcard zur WM 2015 in Katar. Alle Welt fordert trotz der unverhofften WM-Teilnahme den radikalen Umbruch und Generationswechsel. In fünf Jahren ist Deutschland mit Dänemark Ausrichter der Herren WM 2019. Du bist 34-facher Juniorennationaltorwart, und das mit 21. Wann sieht man Malte Semisch, eines der jungen Torwarttalente Deutschlands, in der A-Nationalmannschaft?

Malte Semisch: Es ist immer wieder eine große Ehre für mich gewesen, mein Land zu vertreten und es ist mein absolutes Ziel und war schon immer ein großer Traum mal eine WM im eigenen Land zu spielen oder bei Olympia eine Medaille zu gewinnen. Dafür arbeite ich jeden Tag hart, da ich weiß, dass für eine A-Nominierung noch ein weiter Weg vor mir liegt.

SG Bottwartal: Der HSV Hamburg sorgte in den letzten Wochen für den meisten Diskussionsstoff in der bundesligafreien Zeit. Macht man sich darüber Gedanken, dass ein Ligakonkurrent nun doch noch  die Lizenz für 2014/2015 erhielt?

Malte Semisch: Natürlich sorgt dieses Hin und Her auch bei uns für Gesprächsstoff. Es muss von der HBL aus klare Regularien für die Lizensierung geben. Nun haben wir eine Liga mit 19 Teams und es gibt immer noch keinen aktualisierten Spielplan. Immerhin können mittlerweile alle betroffenen Vereine fest für die nächste Saison planen.

SG Bottwartal: Vielen Dank, dass du dir Zeit genommen hast für das Interview. Wir wünschen dir ein erfolgreiches Trainingslager im Süden sowie eine erfolgreiche und verletzungsfreie Saison mit dem TuS N-Lübbecke.

16-Malte-Semisch1/ Foto/Oliver Krato, Composing TwoTypes.de

Malte Semisch

 

Steckbrief:

 
Name: Malte Semisch

Rückennumer: 16

Position: Tor

Geburtstag/-ort: 05.09.1992/Neustadt am Rübenberge

Größe: 2,08 m

Familienstand: ledig

Länderspiele: 34 (Junioren) (laut offizieller Verbandsstatistik 01.07.2013)

frühere Vereine: HSG Loccum-Stolzenau, MTV Großenheidorn, TV Großwallstadt, TSV Hannover-Burgdorf

beim TuS seit: 2013

Vertrag bis: 2015