Herren 1: SG Bottwartal steht auch in Bittenfeld mit leeren Händen da

Veröffentlicht am von Ilka Korn.

Herren-Württembergliga 2014/2015 21.09.2014

TV Bittenfeld 2 – SG Bottwartal 25:23 (14:14)

Ilka Korn (SGB)


Nach dem unglücklichen Saisonstart in eigener Halle gegen Schwaikheim folgte nun am Wochenende der nächste Wermutstropfen für die SG Bottwartal. 25:23 hieß es am Ende in der Gemeindehalle Bittenfeld für das Perspektivteam der WILD BOYS und das Trainergespann der SG Bottwartal, Dennis Saur und Benjamin Krotz, muss sich nun in der Trainingswoche etwas einfallen lassen, wie es die Jungs bis zum bevorstehenden Derby gegen NSU Handball am kommenden Samstag ins richtige Fahrwasser bekommt. Erneutes Problem ist die miserable Chancenverwertung und hohe Fehlerquote im Angriff – 23 Tore sind dann in der Summe einfach zu wenig.

Bis auf den verletzten Flaviu Onofras konnten die Bottwartäler aus dem Vollen schöpfen, fanden aber schlecht in die Begegnung. So lagen sie in der 6. Minute zurück, ehe Markus Rossmeier in der 9. Minute zum 4:4 ausgleichen konnte. Bittenfeld legte zum 6:4 nach und die SG brauchte erneut sehr lange bis Tobias Deuring mit dem 7:7 in der 15. Minute ausglich. Die Gäste machten nun mehr Druck und gewannen im Angriff Sicherheit, so dass erstmals die Führung durch Markus Rossmeier mit dem 7:8 hergestellt war. Das Spiel wogte aber hin und her, da die SG auch dieses Mal nicht in der Lage war aus ihren Vorteilen mehr zu machen um sich einen passablen Vorsprung zu erspielen. So blieb die Begegnung zur Halbzeit mit 14:14 völlig offen.

Die passenden Worte fanden die Spielertrainer der SG Bottwartal sicher zum Pausentee, denn viel wacher ging es in die Anfangsphase der zweiten Spielhälfte. Dennis Saur und Tobias Deuring brachten die Gäste mit dem 14:16 in Front. Bis zur 36. Minute blieb es auch mit dem 16:18 bei einer 2-Tore-Führung, aber Bittenfelds Torwart Maximilian Baldreich steigerte sich und fing einige Bälle der Bottwartäler weg. Hinzu kam, dass in der entscheidendsten Spielphase Philipp Kroll und Emanuel Sonnenwald vom 7m-Punkt scheiterten. Schnell war das Spiel zugunsten der Gastgeber gedreht mit 22:19. Bottwartal ließ zwar durch Emanuel Sonnenwald das 22:20 folgen, aber eine Doppelzeitstrafe gegen Sebastian Schmitz wirkte sich alles andere als förderlich für das Spiel der SG aus. Bittenfeld zog mit 25:21 davon in der Schlussphase und leite die Spielentscheidung ein. Der SG Bottwartal gelang noch die „Ergebniskosmetik“ zum enttäuschenden 25:23.

TV Bittenfeld 2: Max Baldreich, Tobias Klemm – Julian Linsenmaier (4), Mark Leinhos (3), Marvin Gille (1), Kilian Berger (1), Pascal Luithardt, Marc-Aures Baldauf , Alexander Bischoff (2), Tom Kuhnle (7), Kai Wissmann (6), Marco Schiller, Wolfgang Federhofer (1), Lukas Volz

SG Bottwartal: Benjamin Krotz, Mario Schultz – Sebastian Schmitz (1) , Rico Reichert, Ezequiel Pardales (2), Markus Rossmeier (3), Emanuel Sonnenwald (4), Markus Käfer, Dennis Saur (6/1), Michael Schick, Damir Marjanovic, Tobias Deuring (4), Malte Barz, Philipp Kroll (3)

Zuschauer: 220

Verwarnungen:
TV Bittenfeld 2 (Luithardt, Bischoff)
SG Bottwartal (Reichert, Rossmeier, Kroll, Gramsch)

Zeitstrafen:
TV Bittenfeld 2
14 Minuten ( Gille (3x), Luithardt, Bischoff, Federhofer)
SG Bottwartal
8 Minuten (Schmitz (2x), Pardales, Saur)

7 m:
TV Bittenfeld 2 2/2
SG Bottwartal 3/1

Kommentare

Kommentare sind auf dieser Seite nicht gestattet.