Herren 1: SG Bottwartal kann Höhenflug der Pumas nicht stoppen

Veröffentlicht am von Ilka Korn.

Württembergliga Nord 2014/2015
19.10.2014

SG Bottwartal – TSV Schmiden 30:33 (16:19)

Ilka Korn (SGB)
_______________________________________________________________________________________________________________________________________________________________
Im Sonntagsspiel gegen den verlustpunktfreien TSV Schmiden musste die SG Bottwartal einen Rückschlag im Ligageschehen einstecken. Vor knapp 350 Zuschauern blieb es nach großem Kampf bei einem enttäuschenden 30:33 in der Langhanshalle Beilstein. Zwei starke Phasen der Bottwartäler reichten diesmal nicht aus um den Pumas die erste Niederlage der Saison herbeizuführen. Weder ein erneut stark spielender Philipp Kroll mit neun Toren und die sich in aufsteigender Form befindenden Emanuel Sonnenwald, Rico Reichert und Markus Rossmeier konnten vor heimischen Publikum das mannschaftliche Bollwerk der Gäste bezwingen. Nun heißt es mit 6:6 Punkten und einem Mittelfeldplatz weiter seinen Ansprüchen gerecht werden und an den Fehlern bis zum Spiel beim TSV Altensteig in einer Woche akribisch zu arbeiten. Kreisläufer Sebastian Schmitz, der sich aufgrund einer Verletzung an der Lippe während des Spiels in ärztliche Behandlung begeben musste, konnte die Schlussphase wieder in der Halle mitverfolgen.

Der TSV Schmiden hingegen bestimmt weiter mit 10:0 Punkten die Württembergliga und muss sich nun in die Rolle des Aufstiegskandidaten Nr. 1 pressen lassen. TSV-Trainer Tim Baumgart attestierte seinen Jungs eine der besten Leistungen in der laufenden Runde und betonte, dass der Sieg heute auch Ergebnis einer geschlossenen Mannschaftsleistung war mit den größeren Kraftreserven.

Dass sich die SG Bottwartal viel vorgenommen hatte, zeigte sie zu Beginn der Begegnung. Über eine kompakte 6:0-Abwehr brachte man den TSV rechtzeitig in Schwierigkeiten. Benjamin Krotz tat mit einem Traumstart sein Übriges und leitete mehrere Tempogegenstöße ein, die Markus Rossmeier frech im Kasten von Marc Krammer versenkte. Philipp Kroll wurde im Angriff der SG erneut in aussichtsreiche Positionen gebracht, was schnell zum 4:1 in der 5. Minute führte.
In der 7. Minute verwandelte Philipp Kroll bereits mit seinem vierten Treffer zum 6:3 und Gäste-Trainer Tim Baumgart nahm die zwingende Auszeit. Die SG Bottwartal blieb aber auch nach der Unterbrechung spielbestimmend mit dem 7:4 zur 8. Minute. Eine Verletzung von Sebastian Schmitz, der blutend das Parkett verließ, zwang aber die Bottwartäler Bank zur taktischen Umstellung im Abwehrverhalten und für Schmidens Rückraumspieler taten sich nun Räume auf, die Sascha Laurenz gnadenlos ausnutzte. Beim Stand von 10:8 kam unnötige Hektik in das Spiel der Hausherren. Der TSV kam so in dieser Schwächephase auf 11:11 in der 17. Minute heran und ging erstmals in der 23. Minute mit 14:15 in Front. Eine Auszeit der Gastgeber konnte das 16:19 zum Halbzeitpfiff aber nicht mehr verhindern.

Der Tabellenführer blieb in der Anfangsphase weiter spielbestimmend mit 18:22 zur 35. Minute. Aber die halbzeitliche Ansprache schien nun zu fruchten und die SG drehte über einen 6:0-Lauf und einem überragenden Emanuel Sonnenwald das Spiel zum 24:22. Wer glaubte, dass nun Ruhe im Spiel der Gastgeber einkehrte, sah sich getäuscht. Erneut viel man in alte Fahrwasser zurück und konnte das hohe Spielniveau sowohl im Angriff als auch in der Abwehr nicht halten. Ab der 41. Minute drehten die Pumas über ihre aggressive Abwehr wieder auf, kippten das Spiel über Tempogegenstöße und sicher verwandelte Strafwürfe zum 25:28 in der 51. Minute. Bis auf zwei Tore (28:30/56.) ließ der Tabellenführer die aufopferungsvoll kämpfenden Bottwartäler nicht weiter heran, aber mehr als Verlegenheitswürfe auf das Tor der Gäste brachte die SG in den Schlussminuten nicht mehr zu Stande. Am Ende steht ein nüchternes 30:33 für die Jungs unterm Langhans.

SG Bottwartal: Benjamin Krotz, Mario Schultz – Sebastian Schmitz, Rico Reichert (5), Ezequiel Pardales (2) , Markus Rossmeier (5), Emanuel Sonnenwald (4), Flaviu Onofras, Tobias Deuring, Markus Käfer, Dennis Saur (2), Michael Schick (1/1), Damir Marjanovic (2), Malte Barz (n.e.), Philipp Kroll (9)

TSV Schmiden: Marc Krammer, Fabrice Wersch – Christian Abelmann, Sebastian Stump (3), Jakob Jungwirth (3), Leon Pabst (1), Sascha Laurenz (9), Sebastian Bürkle, Christian Joos (4), Tobias Müller (1), Felix Purkert (4/4), Mirko Büchte (5), Axel Steffens (1), Philipp Porges (2)

Zuschauer: 300

Beste Spieler:
Emanuel Sonnenwald (SG Bottwartal)
Marc Krammer (TSV Schmiden)

Verwarnungen:
SG Bottwartal (Schmitz, Käfer, Schick)
TSV Schmiden: (Abelmann, Laurenz, Joos)

Zeitstrafen:
SG Bottwartal 6 Minuten (Saur, Schick, Sonnenwald)
TSV Schmiden 4 Minuten (Abelmann, Laurenz)

7 m:
SG Bottwartal 1/1
TSV Schmiden 4/4

Spielfilm: 4:1 (5.), 8:6 (10.), 12:8 (15.), 13:13 (20.), 15:15 (25.), 16:19 (30.) – 18:22 (35.), 23:22 (40.), 24:26 (45.), 25:27 (50.), 26:29 (55.), 30:33 (60.)

 

Kommentare

Kommentare sind auf dieser Seite nicht gestattet.