SG Damen mit Sieg und Niederlage beim Doppeleinsatz am ersten Oktoberwochenende.

Veröffentlicht am von Trainer.

SG Bottwartal – SV Stuttgarter Kickers 19 : 27

Zum Ersten Heimspiel der noch jungen Saison empfing die SG Truppe den Württembergligaabsteiger Stuttgarter Kickers.
Zu Beginn gestalte sich die Partie in der Gronauer Mehrzweckarena ausgeglichen.
In der 7 Minute gingen die Bottwartälerinnen mit 3 zu 2 durch Stefanie Wolf in Führung. Dass dies die letzte Führung der Partie sein sollte ahnte noch niemand.
Doch zu dieser Phase der Partie wurden freie Wurfmöglichkeiten nicht verwertet und die Gäste kamen über ihr schnelles Spiel zu einfachen Toren.
Schnell konnte der Vorsprung auf 3 gar 4 Tore erhöht werden und nur mit großem Kampf konnte Anschluss gehalten werden.
Kurz vor der Pause erzielte Laura Richter den 8 zu 10 Pausenstand.

Völlig verschlafen hat die SG den Start in die zweite Hälfte. Ganze 10 Minuten ohne Torerfolg ermöglichten den Stuttgarter Kickers ihre Führung aus zu bauen.
Beim Stand von 8 zu 14 in der 40 Minute schien das Spiel gelaufen.
Zu schwer tat sich die Bauer/Löbich Truppe im Angriff gegen eine kompakt stehende Kickers Abwehr.
Als der Rückstand bereits in der 47 Minute 9 Tore betrug drohte eine Abfuhr.
Die letzten Minuten konnten jedoch wieder offenen gestaltet werden, so dass sich beide Mannschaften beim Stand von 19 zu 27 trennten.

Es spielten
Viola Köngeter und Denis Bauer im Tor
Katharina Bieser (1), Laura Richter (2/1), Dorothee Döffinger (1), Selina Lebherz, Carina Kalmbach (4), Sara Kauth (3), Lena Frank, Lisa Kümmerlen (1), Stefanie Wolf (7/5), Franziska Kraft

HSG Oberer Neckar – SG Bottwartal 18 : 23

Nur zwei Tage später reiste die Damenmannschaft der SG nach Stuttgart-Wangen. Gegner an diesem Tag war die Spielgemeinschaft HSG Oberer Neckar.
Für die SG war diese Mannschaft ein unbeschriebenes Blatt. Letztes Jahr spielte die HSG noch in der Landesligastaffel 2.
Hellwach ging die Mannschaft in die Partie. Eine starke Abwehr mit gut haltender Viola im Tor ermöglichten kaum ein Durchkommen der Gegnerinnen.
Einziges Manko war die Chancenauswertung. Alleine in den ersten Minuten wurden 6 freie Würfe nicht verwertet.
Anstatt bereits früh in Führung zu gehen sah man sich im Hintertreffen.
Mitte der ersten Halbzeit war die Heimmannschaft mit einem Tor in Front.
Eine weiterhin gut stehende Abwehr war Garant dafür, dass die SG den Spielstand drehen konnte und mit einer 8 zu 9 Führung in die Kabine ging.

Das Ziel den harzfreien Ball besser zu kontrollieren konnte nach der Pause nicht umgesetzt werden.
Weiterhin war die Verwertung besster Torchancen die Herausforderung. Das Spiel plätscherte von links nach rechts und umgekehrt.
Ehe sich die SG Truppe versah ging die Heimmannschaft in der 42 wiederum mit einem Tor in Führung.
Großer Wille und eine aufopfernd kämpfende Dorothee Döffinger in der Abwehr brachten die Wende.
Endlich wurden Ballgewinne schnell nach vorne getragen und einfache Tore erzielt werden. Innerhalb weniger Minuten wurde ein Rückstand zum 14 zu 17 Vorsprung gewandelt.
Diese Führung gab Sicherheit und taktische Mittel griffen.
In den letzten 11 Minuten konnten die Bottwartälerinnen 9 Tore erzielen . Allen voran Lisa Kümmerlen trumpfte auf und schoss die letzten 5 Tore auf Seiten der SG.
Laufwege und Zusammenspiel klappten, so dass der erste Sieg in der Landesliga unter Dach und Fach war.
Mit einem 18 zu 23 ist die SG in der Landesliga angekommen.

Es spielten
Viola Köngeter und Denis Bauer im Tor
Katharina Bieser (1), Laura Richter , Dorothee Döffinger (2), Selina Lebherz (1), Carina Kalmbach (4/1), Sara Kauth (3), Lena Frank (1), Lisa Kümmerlen (7), Stefanie Wolf (1/1), Franziska Kraft (3)

Aufgrund von zeitlichen Engpass folgt der Bericht erst heute und somit leider auch nicht in der Heilbronner Stimme.
Ab nächster Woche erfolgt alles wieder in gewohnter Art und Weise

Nächsten Samstag empfängt die SG den Nachbar SG Absubascho zum Derby in der Langhanshalle in Beilstein. Anpfiff der Partie ist um 18.00 Uhr.