wA-Jugend: Gute Teamleistung nicht belohnt

Veröffentlicht am von Thomas Bossert.

TV Aldingen – SG Bottwartal 28:24 (12:14)

Nach dem katastrophalen Auftritt in Mundelsheim in der letzten Woche war die Marschroute für die Mädels klar: Wiedergutmachung! So begann die Mannschaft auch, schnell konnte man sich mit 2:0 absetzen. Jedoch hielt dieser Vorsprung nicht lange und es haperte wie so oft im Angriffsspiel, was der TV Aldingen zu einer 6:10 Führung ausnutzte. Die Auszeit zu diesem Zeitpunkt war bitter nötig und zeigte auch die gewünschte Wirkung, mit einem 8:2 Run konnte die Mädels den Spieß umdrehen und gingen mit einer 14:12 Führung in die Pause! Das Angriffsspiel der jungen Panther nun mit viel mehr biss und Zug zum Tor brachte immer wieder gute Chance ein, jedoch ließ die Chancenauswertung zu wünschen übrig. Dadurch schaffte es die Mannschaft leider nicht sich entscheiden abzusetzen und beim Stand von 17:14 kam der Einbruch, der auch den dünnen Kader am heutigen Tag geschuldet war. Die Puste war ein wenig raus und die Abschlüsse waren leider oft nicht mehr konzentriert genug, sodass Aldingen mit 20:22 in Führung gehen konnte. Leider kamen in dieser hitzigen Phase dann auch noch sehr unglückliche Schiedsrichter Entscheidungen dazu und in einer insgesamt sehr hitzigen Partie verloren die Mädels dann den Fokus auf ihr Spiel. Jedoch trat die Spielerinnen an diesem Tag als Mannschaft auf und zeigt einen großen Kampfwillen und konnte sich nochmals 24:25 ran kämpfen. Der Energieleistung musste man dann aber doch Tribut zollen und die Manndeckung 50 sekunden vor Schluss (24:26) ging völlig schief. Nach dem Schlusspfiff war der Frust bei den Spielerinnen groß, man war sauer auf den Schiri, den Ball, den Gegner und doch wahrscheinlich am meistens auf sich selbst, den Sack einfach nicht zu gemacht zu haben und sich für eine gute Leistung nicht zu belohnen.

Trotzdem zeigte das Team von Tobias Naumann ein deutlich besseres Angriffsspiel als die Wochen zuvor, man hatte auch endlich das Gefühl, dass ein Team auf dem Platz steht! So konnte sich auch jeder Feldspieler als Torschütze auszeichnen, was für das Team spricht. Natürlich gibt es viel Arbeit in den nächsten Wochen gerade in der Chancenauswertung, aber die Mädels sind gewollt beim nächsten Heimspiel am Samstag den 15.11 um 17:45Uhr in Beilstein gegen TSV Wiernsheim den dritten Sieg einzufahren.

Es spielten: Denise Bauer – Kathrin Banisz (1), Ann-Kathrin Richter (3), Carina Rupp (4), Theresa Vogel (5), Jana Gahai (2), Aline Rampmaier (1), Lena Niederdorfer (6) und Hanna Strauch (2)