Herren 1: Leidenschaftliches Derby endet mit Sieg für den TSV Weinsberg

Veröffentlicht am von Ilka Korn.

Württembergliga Nord 2014/2015 Männer

15.11.2014

SG Bottwartal – TSV Weinsberg 26:30 (14:14)

Ilka Korn (SGB)

Die 500 Zuschauer in der Beilsteiner Langhanshalle sahen am gestrigen Samstagabend eines der besten Ligaspiele in der laufenden Württembergligasaison zwischen der SG Bottwartal und dem TSV Weinsberg. Am Ende reichten der Mannschaft von Trainer Markus Kübler ganze zehn Minuten um das Spiel an sich zu reißen um mit einem hart umkämpften 26:30 die Heimreise anzutreten. Weinsberg setzt sich mit 15:5 Punkten damit in der Spitze fest, während die SG Bottwartal mit 10:10 Punkten weiterhin im Mittelfeld rangiert. Für Spielertrainer Dennis Saur bleibt nur das Fazit, dass man alle 100%igen Chancen versenken muss und 50 Minuten leidenschaftlicher Handball nicht ausreichen um gegen eine solche Mannschaft wie Weinsberg zu bestehen. Auf Seiten der SG Bottwartal war einmal mehr Philipp Kroll mit 11 Treffern der überragende Akteur, Sven König vom TSV Weinsberg stand ihm mit 9 Toren wenig nach in diesem hochklassigen Derby.

Die erste Halbzeit gestaltete sich ausgeglichen. Die SG Bottwartal zog in der 20. Minute erstmals mit 10:7 weg, hatte sogar die Chancen, den Vorsprung zu vergrößern, aber entweder scheiterte man an Nicolai Fasano im Weinsberger Gehäuse oder Angriffsfehler brachten die Gäste schnell in Ballbesitz, die zum Torerfolg für Weinsberg führten. So glich der TSV in der 23. Minute zum 11:11 aus und ließ im nächsten Tempogegenstoß durch Sven König das 11:12 folgen. Tobias Deuring brachte aber die Hausherren wieder auf 12:12 heran und bis zum Halbzeitpfiff blieb die Begegnung mit 14:14 völlig offen. Das Publikum sah bis dahin hochklassigen Handball, den man sich auch für die nächsten 30 Minuten erhoffte.

Doch die zweite Spielhälfte war von einer Zeitstrafenflut für den TSV Weinsberg und Roten Karten am laufenden Band für die Gastgeber geprägt. Das Schiedsrichtergespann agierte dabei nicht immer mit einem glücklichen Händchen und brachte unnötige Hektik in das heiße Derby. Aus den sieben Zeitstrafen der Weinsberger konnte aber die Saur/Krotz-Truppe wenig Profit schlagen. Bis zum 25:23, dank eines beherzt spielenden Emanuel Sonnenwald, blieben die Hausherren noch in der Spur, aber die direkte Disqualifikation von Markus Käfer leitete die Spielwende ein. Schnell drehte Weinsberg das Spiel zum 25:26 und Bottwartal dezimierte sich weiter durch die dritte Zeitstrafe für Sebastian Schmitz. Der Weinsberger 4:0-Lauf war auch mit vereinten Kräften nicht mehr zu stoppen. Philipp Kroll gelang zwar noch der 26:27 Anschluss, aber Weinsberg hatte am Ende einfach die meisten Kraftreserven. Die viel diskutierte Rote Karte von Tobias Deuring in der Schlussminute spiegelte das Geschehen wieder. Am Ende ging Weinsberg mit einem etwas zu deutlichem 26:30 Sieg aus der Langhanshalle.

Stimme zum Spiel:

Philipp Kroll (SG Bottwartal): „Wir wussten, dass es heute gegen Weinsberg sehr schwer werden wird. Am Ende hatte sicher die Kraft nicht mehr gereicht, um das Spiel noch einmal in der Schlussphase auszugleichen. Nach meiner Knieverletzung, die ich mir im letzten Heimspiel zugezogen hatte, war ich glücklich, dass ich bereits in das Duell gegen meinen Bruder Roland gehen konnte. Deshalb geht auf diesem Weg mit 11 Toren ein großer Dank an das Top Team von Katrin Rödiger, das mich für dieses Derby spielfähig gemacht hat.“

SG Bottwartal: Benjamin Krotz, Mario Schultz – Sebastian Schmitz (2), Rico Reichert, Ezequiel Pardales (4), Philipp Kroll (11/4), Emanuel Sonnenwald (6), Tobias Deuring (2), Markus Käfer, Dennis Saur, Michael Schick, Damir Marjanovic (1), Malte Barz

TSV Weinsberg: Nicolai Fasano, Timo Hirschmann – Thorsten Salzer (3), Lars Vollert (1), Christian Auer, Philipp Nentwich (3), Armin Beller (1), Michael Henninger (2), Aaron Blessing (5), Daniel Frank, Sven König (9/2), Lukas Köder (1), Roland Kroll (5/1)

Zuschauer: 500

Beste Spieler:
Philipp Kroll (SG Bottwartal)
Sven König (TSV Weinsberg)

Verwarnungen:
SG Bottwartal (Kroll, Deuring, Marjanovic, Reinhardt)
TSV Weinsberg (Nentwich, Belle, Kroll)

Zeitstrafen:
SG Bottwartal: 12 Minuten (Schmitz 3x, Sonnenwald, Käfer, Deuring)
TSV Weinsberg: 14 Minuten (Auer, Nentwich (2x), Beller, Frank, Fasano, Hirschmann)

Rote Karte:
SG Bottwartal: Schmitz (3x2min), Käfer (direkt), Deuring (direkt)
TSV Weinsberg: –

7 m:
SG Bottwartal: 4/5
TSV Weinsberg: 3/5

Spielfilm: 2:2 (5.), 4:3 (10.), 7:6 (15.), 10:7 (20.), 11:11 (25.), 14:14 (30.) –16:15 (35.), 18:19 (40.), 21:20 (45.), 25:23 (50.), 25:26 (55.), 26:30 (60.)

Kommentare

Kommentare sind auf dieser Seite nicht gestattet.