Herren 1: SG Bottwartal gewinnt Zitterpartie gegen den Aufsteiger

Veröffentlicht am von Ilka Korn.

Württembergliga Nord Männer 2014/2015
1.11.2014

SG Bottwartal – HSG Fridingen/Mühlheim 34:32 (16:16)

Ilka Korn (SGB)

Am Samstagabend erkämpfte sich das Württembergliga-Team der SG Bottwartal in der Beilsteiner Langhanshalle die nächsten zwei Punkte. Spieltrainer Dennis Saur konnte wieder in das Spielgeschehen eingreifen. Lediglich Ezequiel Pardales musste wegen einer Fußverletzung passen. Mit einem knappen 34:32 klettert das Team des Trainergespanns Saur/Krotz wieder einen Schritt nach oben in der Tabelle, aber mit einem bitteren Beigeschmack. Der torgefährlichste Spieler Philipp Kroll verletzte sich in der ersten Halbzeit bei einer Abwehrbewegung unglücklich am Knie. Für den HSG-Trainer Martin Irion war es trotz der Niederlage ein ordentliches Spiel. „Meine Mannschaft hat dem Favoriten lange Gegenwehr geleistet und sogar die Möglichkeit gehabt, das Spiel zu gewinnen. Nächste Woche erwarten wir Mitaufsteiger Ditzingen, da wollen wir natürlich in eigener Halle die zwei Punkte holen“.

Beide Mannschaften tasteten sich zu Beginn der Begegnung langsam heran. Beim Stand von 2:2 in der 2. Minuten erhöhten die Gastgeber den Druck im Angriff, in dem Tobias Deuring, Philipp Kroll und Sebastian Schmitz über den Kreis zum Erfolg kamen. Beim 9:6 in der 11. Minute schien noch alles nach Plan zu laufen für die SG, aber die Gäste profitierten zunehmend von Abstimmungsfehlern in Angriff und Abwehr bei der SG Bottwartal. So hieß es nach 15 Minute 9:9 und in der 23. Minute ging Fridingen mit 11:12 in Führung.  Von nun an wogte das Spiel hin und her. Zur Halbzeit blieb die Begegnung mit 16:16 offen.

Auch in der 2. Spielhälfte zeigten sich große Schwächen im Bottwartäler Angriff, die die HSG zur 21:24 Führung in der 44. Minute ausnutzte. Doch dem hohen Tempo mussten die Gäste in der Schlussviertelstunde Tribut zollen. Markus Rossmeier, Tobias Deuring, Emanuel Sonnenwald, Damir Marjanovic und Dennis Saur drehten schnell das Spiel zum 26:25 in der 49. Minute. Auch die zwingende HSG-Auszeit brachte die Gäste nicht mehr in die Erfolgsspur zurück. Tobias Deuring und Dennis Saur setzten zum 28:25 nach. In der 55. Minute blieb es bei einem beruhigenden 31:28. Auch eine Unterzahl für die SGB konnte am Spielverlauf nichts mehr ändern. Am Ende hieß es 34:32 – hart umkämpft, aber die zwei Punkte blieben unterm Langhans.

Stimme zum Spiel:
Dirk Bellon (TW-Trainer SG Bottwartal): „Die HSG hat uns heute das Leben schwer gemacht. In der Abwehr fanden wir über weite Strecken kein Mittel gegen die robusten Kreisläufer oder ließen die Rückraumspieler zu oft bereits bei 8-9 Meter frei zum Wurf kommen. Der verletzungsbedingte Ausfall von Philipp Kroll war natürlich eine große Schwächung für meine Jungs, die aber in den letzten zehn Minuten der Begegnung nochmal alle Kräfte zusammennahmen und Moral bewiesen.“

SG Bottwartal: Benjamin Krotz, Mario Schultz – Sebastian Schmitz (4), Flaviu Onofras, Emanuel Sonnenwald (3), Damir Marjanovic (5) , Rico Reichert (1), Markus Rossmeier (4), Markus Käfer, Michael Schick, Tobias Deuring (6), Philipp Kroll (3), Malte Barz (1), Dennis Saur (7)

HSG Fridingen/Mühlheim: Andreas Epple, Thomas Stehle – Matthias Hipp (4), Andreas Hipp, Ediz Parlak (5), Fabian Hipp, Daniel Maier (6), Nico Bechtold, Florian Fritz (7/4), Jeremias Heppeler, Daniel Ulmschneider, Daniel Hipp (8), Christoph Hermann (1), Louis Schick (1)

Beste Spieler:
Tobias Deuring (SG Bottwartal)
Daniel Hipp (HSG Fridingen/Mühlheim)

Verwarnungen:
SG Bottwartal (Sonnenwald, Rossmeier, Sonnenwald)
HSG Fridingen/Mühlheim: (D. Hipp, F.Hipp, Ulmschneider)

Zeitstrafen:
SG Bottwartal – 6 Minuten (Saur, Marjanovic, Sonnenwald)
HSG Fridingen/Mühlheim – 2 Minuten (F. Hipp)

7 m:
SG Bottwartal 1/0
HSG Fridingen/Mühlheim 6/5

Spielfilm: 2:2 (5.), 5:4 (10.), 9:6 (15.), 9:8 (20.), 10:10 (25.), 16:16 (30.) – 17:19 (35.), 20:21 (40.), 22:24 (45.), 27:25 (50.), 31:28 (55.), 34:32 (60.)

Kommentare

Kommentare sind auf dieser Seite nicht gestattet.