SG-Nachwuchsteams „On Tour“ in Pontault-Combault

Veröffentlicht am von Thomas Bossert.

Am Freitag war es endlich soweit. Eine Gruppe aus 22 Personen machte sich fast pünktlich um 8.15 Uhr auf den Weg nach Frankreich. Die Betreuer Tobi, Timo, Beate, Martine und Véronique durften 16 Spieler(innen)der weiblichen und männlichen C-Jugend und Maskottchen Luca von den Minis begrüßen. Knappe 600km mussten mit den 3 Kleinbussen absolviert werden. Nach vielen kurzen Pausen diverser Notwendigkeiten und Mautstellenproblemchen waren wir pünktlich in der Halle von Pontault-Combault Handball. Selbst ein kurzer Stau kurz vor dem Ziel konnte uns die Hinfahrt nicht mehr vermiesen. In der Handballhalle konnten wir die letzten Minuten des Trainings der Herrenmannschaft der zweiten Liga verfolgen, anschließend Poster mit Autogrammen bekommen. Im VIP-Raum wurden wir von Vertretern des Vereins, der Gemeinde und vom Partnerschaftskomitee sehr herzlich empfangen. Nach der Begrüßung und einem kleinen Snack ging es für die Mädels zu einem Trainingsspiel gegen ein Mädchenteam aus Rossy Ozoir. Die Jungs durften sich gegen die U16 von PC messen. Beide Spiele verliefen freundschaftlich und das Ergebnis war mehr oder weniger Nebensache. Nach den Spielen gab es dann schließlich nach kurzer Fahrt ins Hotel das Abendessen einnehmen. Uns erwartete ein tolles Buffet mit vielen Spezialitäten des Landes. Es gab warme Speisen, aber auch kalte Platten und Süßspeisen reichlich und delikat. Im Hotel waren auch Jugendnationalteams aus Frankreich, Polen und Ungarn untergebracht und machten uns das Buffet streitig. Danach checkten wir in unser „Hotel“ ein. Wir waren nicht im Hauptgebäude, sondern durften im Hotel mit einem Stern übernachten. Nach friedlicher Aufteilung bezogen wir unsere 3er Zimmer und staunten über die Örtlichkeiten der Nasszelle. Die Nachtruhe wurde leider ab und an durch streitende Pärchen gestört.

Tag 2…
Nach einer kurzen Nacht machten wir uns um 7.15 Uhr zum Frühstücksraum, wo uns ein Frühstücksbuffet gemäß unserem Stern erwartet hatte. Es gab frisches Baguette, süße Stückle a lá Frankreich, Müsli, Brotaufstriche, Kaffee, Tee, Kaba, Orangensaft und Joghurt. Nach dem Frühstück ging es mit unseren französischen Begleitern ins Nautil zum Badespaß mit Wellenspektakel. Nachdem wir das Problem mit den Badehosen geklärt hatten (In Frankreich sind nur enge und kurze Badehosen erlaubt), welche wir aus dem Automaten kaufen konnten, genossen die Kids und Betreuer Tobi das kühle Nass. Auch Maskottchen Luca war mit von der Partie und hatte, wie alle anderen Teilnehmer auch, seinen Spaß. Nach dem Duschen ging es zum Mittagessen in den VIP-Raum von PC Handball. Die tolle Gastfreundschaft der Funktionäre von PC ist hier besonders zu erwähnen. Uns wurde praktisch jeder Wunsch von den Lippen abgelesen. Es fehlte an nichts. Tobi und Timo durften sogar die heilige „Stube“ von PC besuchen, wo nach den Spielen die Pressekonferenz stattfindet. Ein Teppichboden mit dem Vereinslogo war hier besonders toll anzuschauen. Nach dem Verdauungskick der SGB startete um 14 Uhr ein Spiel mit 3 Teams von PC und 2 gemischten Teams der SGB. Team „Felix“ und Team „Carlo“ gab es seitens der SG. Coach Tobi hatte es leicht mit dem Wechseln, denn Team Carlo hatte einen Wechselspieler und Team Felix trat genau mit 7 Spielern an. Die 3 weiblichen Betreuer machten einen Spaziergang durch das Städtchen von Pontault-Combault und erkundeten die Umgebung bei warmen 21 Grad an Allerheiligen. Im 1. Spiel hatte Team Carlo keine Chance und musste sich der Mannschaft von PC 1 geschlagen geben. Team Felix durfte auch gegen diesen Gegner ran und konnte den Abstand geringer halten. Team Carlo spielte nun gegen PC 2. Auch hier war die technische Überlegenheit der Gastgeber der Grund für die erneute Niederlage. Daraufhin spielte Team Felix gegen PC 3 und setzten sich klar durch, der erste Sieg war damit perfekt! David, Marcel und Carl(o) probierten sich in ihrer Spielpause als Schiedsrichter. Team Carlo konnte gegen PC 3 ebenfalls den 1. Sieg des Tages landen. Im letzten Spiel gegen ein Team aus PC konnte Team Felix das Spiel lange offen halten, aber am Ende setzte sich PC verdient durch. Das Highlight war natürlich das interne SG-Spiel, Team Felix vs. Team Carlo. Hier hatten die Mannen um Felix den längeren Atem und setzten sie nach 15 Minuten Spielzeit verdient durch. Nach einer kurzen Dusche machte sich der SG-Tross auf den Weg und erreichte nach kurzer Fahrt das Hotel. Hier entspannte man sich kurz und durfte wieder zur Verköstigung in das Hotel-Restaurant. Nach einer Stunde Raubtierfütterung ging es gestärkt zum „Laser Tec“, wo wir uns bis 23 Uhr in 9er Teams vergnügten. Tobi, Timo und Luca gingen anschließend zurück ins Hotel und versuchten sie fit zu schlafen, denn am morgen geht es zurück nach Beilstein. Die restliche Reisegruppe machte sich noch nach Paris auf zu einer kleinen Rundfahrt bei Nacht.

Tag 3…

Nach der unvergesslichen Nacht in Paris, waren die Nachtruhe ziemlich kurz jedoch war es die Reise in die Stadt der Liebe! Um 8 Uhr ging es auf zum Frühstück und anschließend wurde auch schon zusammen gepackt, so kam es zur aufregenden Suche nach Handy, einzelnen Socken, Schuhen und und und… als nun endlich alles wieder gefunden war machte sich die Karawane auf dem Weg zur letzten Etappe vor der Heimfahrt. Ein verkürztes Turnier mit gemischten Mannschaften stand auf der Tagesordnung, das absolute Highlight war für jeden das Spiel gegen das Betreuerteam in dem wir durch Tobi vertreten wurden. Die Betreuer mussten sogar im letzten Spiel eine Niederlage in letzter Minute hinnehmen. Nach dem gemeinsamen Abschlussfoto ging es nochmals in den VIP-Bereich zur Stärkung vor der lange Heimreise durch reichlich gegrilltes Fleisch. Dann war es auch schon endlich soweit ein tolles Wochenende ging zu Ende und man verabschiedete sich mit einen herzlichen „Au revoir!“. Denn im nächsten Jahr werden uns dann wieder die Franzosen besuchen, die sich jetzt schon riesig auf den Kartoffelsalat und Wolfgang Behr freuen, der ihnen beim letzten Mal diese Spezialität näher gebracht hatte. Die Heimfahrt verlief ruhig und zügig, da die Kinder den Schlaf der Nacht nachholten und die Betreuer gewollten waren, die Kinder so früh wie möglich heim zu bringen, den der Schulranzen musste noch für Montag gepackt werden. Zum Abschluss rastete man noch in einem amerikanischen Spitzenrestaurant mit dem goldenen M ein und traf um ca. 21:30 Uhr satt, müde und überglücklich an diesem schönen Wochenendausflug dabei gewesen zu sein ein.

Danke an dieser Stelle nochmal an alle Teilnehmer, Betreuer und Spender die diesen Ausflug ermöglicht haben!

Hier die ersten Bilder, weitere werden folgen. In diesem Sinne: ALLEZ LES BLEUS!!!

Kommentare

Kommentare sind auf dieser Seite nicht gestattet.