wC Jugend: HSG Strohgäu nach tollem Spiel mit 21:18 besiegt

Veröffentlicht am von Trainer.

Nach der Niederlage gegen den Tabellenführer von der SG Ossweil-Pattonville, gaben die bis Dato auch mit 8:0 Punkten noch ungeschlagenen Strohgäuerrinnen ihre Visitenkarte in der LHH ab.

Somit standen die Voraussetzungen für unser Team nicht gerade auf Erfolg! Trotzdem wurde in der Kabine ein Spiel auf Augenhöhe angesprochen und wir nur mit einer stabilen Abwehr und schnellem Spiel dem Gegner Paroli bieten können.

Was die Mädchen dann in der Abwehr und auch in der ersten Halbzeit im Angriff zeigten, war schon sehenswert. Gestärkt auf eine überragende Torfrau Leonie, konnten wir bis auf 10:3 davon ziehen. Strohgäu war dadurch doch etwas konsterniert und verunsichert. Eine Auszeit des Gegners war die Folge und danach gab es auch einen gut zu erkennenden Motivationsschub. Die Aggressivität und der Einsatzwille steigerte sich und bis zur Halbzeit gab es dann eine kleine Aufholjagd bis zum Spielstand von 13:8.

Für die zweite Hälfte, wollten wir unsere Konzentration hoch halten und genauso weiter spielen, wissentlich, dass der Gegner nun alles dran setzten wird den Abstand zu verringern. Bis zum 15:10 ist uns das auch noch gut gelungen, doch danach kamen die Strogäuerrinnen immer mehr auf. Unser Vorsprung schmolz immer mehr dahin und beim 17:16 gelang dem Gegner der Anschlusstreffer.

Jetzt musste reagiert werden und eine zwingende Auszeit genommen werden. Es gab nur noch ein Motto, nochmals alle Kräfte zusammen nehmen um das Spiel zu gewinnen. Drei Tore in Folge bei einem Gegentreffer zum 20:17 ergaben für die Schlussminuten wieder einen kleinen Vorsprung. Die letzten 4 Minuten, ging es nun unter Vollspannung hin und her und hastige Aktionen auf beiden Seiten sorgten zudem für Unruhe und Spannung. Ebenso waren auf den Rängen tolle Anfeuerungsgeräusche aus beiden Lagern lautstark zu hören. Es war eine tolle Stimmung in der Halle, welche wir so noch nie hatten. Daher herzlichen Dank an unseren Fanblock der Eltern. Den Mannschaften gelangen in dieser restlichen Spielzeit jeweils noch ein Tor. Als der sicher leitende Schiedsrichter abpfiff, war der Jubel groß. Jeder einzelnen Spielerin muss ein großes Kompliment gemacht werden, alle wuchsen über sich hinaus und trugen somit zum schönen Erfolg bei.

Bereits am kommenden Sonntag ist das Rückspiel gegen Strohgäu. Mal sehen ob die Mannschaft solch eine Leistung wiederholen kann.

Im Tor: Leonie Santoro, Cora Keller . Im Feld: Carolin Mutter (1), Luisa Wendler (1), Franziska Nandelstaedt (6), Inken Sussek, Lea Ungerer (4), Emely Hoffmann (2), Luisa Niederdorfer, Ulrike Kümmerlen (3/1), Neele Spuhn (3/1).