Herren 1: SG Bottwartal dreht in der zweiten Halbzeit das Spiel in der Höhle des Löwen

Veröffentlicht am von Ilka Korn.

Herren-Württembergliga Nord 2014/2015
05.12.2014

SKV Oberstenfeld – SG Bottwartal 33:37 (17:15)

von Ilka Korn (SGB)

Es wurde das von allen Fans und Handballinsidern erhoffte klassische und hitzige Derby der Württembergliga-Nord. Vor einer mit 600 Zuschauern vollen Kulisse in der Oberstenfelder Sporthalle Bäderwiesen konnte am Ende die SG Bottwartal erneut mit mannschaftlicher Geschlossenheit, Routine und Abgebrühtheit einen wichtigen 33:37 Auswärtssieg einfahren und hält Tuchfühlung zu den Spitzenteams der Liga, wobei Rico Reichert am Kreis der SG seine überragende Leistung mit 8 Toren krönte.

Der SKV spielte in der ersten Halbzeit abgeklärt, während die SG Bottwartal viel zu nervös in die Begegnung startete, in die auch Torwart Mario Schultz nicht so recht hineinfand. So ging der SKV mit 5:2 in der 5. Minute in Führung. Ab der 9. Minute gelang den Gastgebern ein 3:0 Lauf durch Edgar Gneiding und Philipp Goller zum 9:4. Mit der Einwechslung von Philipp Kroll kam mehr Ruhe in das Spiel der Bottwartäler und im Angriff wurde über Tobias Deuring und Rico Reichert mit viel mehr Druck und Spielübersicht gearbeitet. So konnte die SG Bottwartal mit dem 17:15 zur Halbzeitpause das Derby wieder offen festalten.

Ein ganz anderes Bild zeigte sich in der zweiten Spielhälfte. Mit Benjamin Krotz im Tor und über die Achse Philipp Kroll – Rico Reichert – Tobias Deuring spielten sich die Bottwartäler von Minute zu Minute in einen Rausch. Der SKV wirkte zunehmend müder und kraftloser und mannschaftlich nicht stark genug an die erste Halbzeit anzuknüpfen. Bis zur 42. Minute konnten sie mit dem 24:23 dem enormen Druck der Gäste standhalten, doch dann war die Luft raus. Emanuel Sonnenwald verwandelte zum 24:24 und Tobias Deuring ließ wenig später die erste Führung mit dem 24:25 folgen und Sebastian Schmitz erhöhte zum 24:26 vom Kreis. Selbst in Unterzahl kam man immer wieder über schnelle Gegenangriffe zum Torerfolg. In der 51. Minute musste Rico Reichert für zwei Minuten auf die Bank und die SG baute in der sogar die Führung aus. Mit Beginn der 54. Minute blieb die SG so mit 27:30 vorn. Die SKV-Abwehr fand kein erfolgreiches Mittel gegen die immer stärker werdenden Bottwartäler und SKV-Trainer Herbinger erahnte beim 31:35, zwei Minuten vor Schluss, die Vorentscheidung in diesem Prestige-Duell. Eine Auszeit seitens des SKV sollte das Unmögliche einleiten, aber die Mannschaft von Dennis Saur und Benjamin Krotz spielte ihren Stiefel runter zum hoch verdienten 33:37.

SKV Oberstenfeld: Uhl, Heidecker – Goller (3), F. Koch (4), Deiko, Gneiding (11/1), Nandelstaedt (3), Kavaklioglu (1), Selcho, Sauerland, Schmid (2), M. Koch (4/1), Eitel, Cakar (5)

SG Bottwartal: Benjamin Krotz, Mario Schultz – Rico Reichert (8), Flaviu Onofras, Markus Rossmeier (2), Emanuel Sonnenwald (3/1), Markus Käfer, Sebastian Schmitz (2), Dennis Saur (1), Michael Schick (2), Damir Marjanovic (3/2), Tobias Deuring (6), Malte Barz (1), Philipp Kroll (9/3)

Zuschauer: 600

Verwarnungen:
SKV Oberstenfeld ( F. Koch, Eitel, Kavaklioglu)
SG Bottwartal (Deuring, Kroll, Reichert)

Zeitstrafen:
SKV Oberstenfeld 12 Minuten (F. Koch (2x), M. Koch (2x), Eitel, Kavaklioglu)
SG Bottwartal 6 Minuten (Saur, Deuring, Reichert)

Spielfilm: 5:2 (5.), 9:5 (10.), 13:6 (15.), 14:9 (20.), 15:12 (25.), 17:15 (30.) – 20:18 (35.), 23:21 (40.), 24:25 (45.), 26:27 (50.), 28:32 (55.), 33:37 (60.)

Kommentare

Kommentare sind auf dieser Seite nicht gestattet.