SG-Erweiterung: Der Weg ist frei für die Handballer-Fusion der SG Bottwartal und der SG AbsUbaScho

Veröffentlicht am von Ilka Korn.

Von Ilka Korn (SGB)

Die wichtigste Hürde ist genommen. In den außerordentlichen Mitgliederversammlungen der Handballabteilungen des TGV Eintracht Beilstein 1823 e.V., TGV Eintracht Abstatt e.V., TSV Gronau 1911 e.V., SV Schozach e.V. und TSV Untergruppenbach e.V. stimmten am 22.12.2014 die Mitglieder mit deutlicher Mehrheit für eine SG-Erweiterung mit allen fünf Handballabteilungen. Damit ist der Weg frei für die Fusion der SG Bottwartal mit der SG AbsUbaScho zur zukünftigen SG Schozach-Bottwartal (Arbeitstitel)! Damit kommt es nun zur Kündigung der bestehenden Spielgemeinschaften.
Die Kündigung der SG Bottwartal wurde daraufhin sofort vom TGV Beilstein veranlasst, da dies bis zum 31. Dezember erledigt sein muss. Die neue Spielgemeinschaft soll im Januar gemeldet werden und zur Sommerrunde am Spielbetrieb teilnehmen. „Die Mehrheit, immerhin 87,89 Prozent, hat verstanden, worum es geht. Für die Zukunft war das die einzig richtige Entscheidung“, sagt Andreas Gramsch, zweiter Vorsitzender der SG Bottwartal.
Mit 46 Ja- und sieben Nein-Stimmen fiel die Wahl in Beilstein recht eindeutig aus. Ebenso wie in Gronau, wo 39 der Anwesenden für die Fusion stimmten. Neun Mitglieder waren hier gegen den Zusammenschluss. In Abstatt sprachen sich sechs gegen die Fusion aus, 65 Mitglieder waren jedoch dafür. Eine Stimme war ungültig. Einstimmig fielen die Wahlen in Schozach und Untergruppenbach aus. Etwa 200 Mitglieder waren bei den Versammlungen am Montagabend. „Ein paar mehr Leute hätte ich mir gewünscht“, meint Gramsch. Immerhin werden unter dem Dach der SG Schozach-Bottwartal künftig einmal 1100 Mitglieder und auch einige passive Mitglieder ein Zuhause finden.
Die Entscheidung der Mitgliederversammlungen ist nun bindend für den Vorstand. „Die Abteilungen handeln eigenverantwortlich, weshalb sie dazu berechtigt sind, eigenständig über die Auflösung beziehungsweise Begründung einer neuen Spielgemeinschaft zu entscheiden, ohne dass es dazu einer Entscheidung der Mitgliederversammlung des Gesamtvereins bedarf“, erklärt Gramsch die rechtliche Seite. Auf der Mitgliederversammlung des Gesamtvereins wird das Votum dann nur noch zur Kenntnis genommen.
Im Hintergrund gehen die Arbeiten auf Hochtouren weiter. „Die Struktur der neuen SG haben wir soweit fertig. Alle Handballabteilungen werden im neuen Vorstand über ihren Abteilungsleiter vertreten sein“, sagt er. Vorgesehen sind zudem zwei Vorstände. Gewählt werden sollen diese im Februar 2015. Mannschaftspläne, Hallenpläne und Trainingspläne werden derzeit parallel erstellt.
Die Frage nach dem Bezirk, in welchem die neue SG spielen wird, ist noch offen. „Wir haben uns für den Bezirk Heilbronn-Franken entschieden“, verrät Andreas Gramsch. Die Entscheidung liegt jedoch beim Handballverband Württemberg (HVW).

Wahlergebnisse aus den Handballabteilungen:

Abteilung        Wahlmodus        Ja-Stimmen       Nein-Stimmen       Ungültig
Beilstein                    offen           46                        7                                       0
Gronau                    geheim         39                        9                                       0
Abstatt                    geheim         65                         6                                       1
Untergruppenbach offen          einstimmig
Schozach                 offen            einstimmig
= 87,89 % Zustimmung….