Wintercamp 2015: „Trainieren mit Profis“ – Wintercamp 2015 startet am Sonntag in Beilstein

Veröffentlicht am von Ilka Korn.

Wintercamp 2015 der SG Bottwartal

„Trainieren mit Profis“ – Wintercamp 2015 startet am Sonntag in Beilstein

KN – Nun sind es nur noch wenige Tage bis zum Start des Wintercamps der SG Bottwartal vom 04.-06. Januar 2015 in der Beilsteiner Langhanshalle. Die Organisatoren der SG Bottwartal freuen sich schon auf ihre Camp-Fortsetzung in den Weihnachtsferien für die jungen Handballerinnen und Handballer aus dem Bottwartal und dem Umland. Immerhin liegen insgesamt 130 Anmeldungen vor und damit ist das Camp fast ausgebucht. Nur noch wenige Restplätze sind buchbar. Die größte externe Gruppe kommt aus Sindelfingen/Böblingen mit 15 HandballerInnen, gefolgt von Freiberg/Benningen (14), der SG BBM Bietigheim (11), Sulzbach/Murrhardt (6), Vaihingen/E. (6), Neckarsulm (5) und Hardthausen (5). Die weiteste Anreise zum diesjährigen Wintercamp haben Landesliga-Torhüterin Lena Keil von der weiblichen B-Jugend der JSG Mörfelden/Walldorf/Egelsbach und die 15-jährige Franziska Schulz von der SKG Roßdorf. Dass die TorhüterInnen ein ganz besonderes und individuelles Training in den vergangenen Camps erlebten, zeigt das große Interesse mit 22 Anmeldungen zum separaten TW-Training.

Für das Camp- Motto „Trainieren mit Profis“ haben auch diesmal wieder hochkarätige Trainerinnen und Trainer dem Ressortleiter Jugend, Edwin Gahai, ihr Kommen zugesichert. „Wir wollen Kindern und Jugendlichen die Möglichkeit bieten, mit Trainern zu üben, mit denen sie sonst nicht zusammen treffen. Mit der Fülle von ganz besonderen Trainern an zwei Tagen hat das Camp sicherlich in Deutschland ein Alleinstellungsmerkmal“, so Gahai. Täglich werden etwa 15 Trainer im Einsatz sein – auch das ist eine Zahl der Superlative und zollt dem Macher Edwin Gahai und seinem Camp-Team Respekt, die es immer wieder schaffen die Top-Trainer in die Langhanshalle nach Beilstein zu holen.

Zahlreiche professionelle Trainer erwarten die Veranstalter bei ihrem Handballcamp in den Weihnachtsferien. Zu den neuen Trainergesichtern beim Handballcamp der SG Bottwartal gehört A-Lizenz-Inhaber und Trainer des Oberligisten ART Düsseldorf, Khalid Khan, der bereits während des gemeinsamen Trainingscamps der SG Bottwartal und der SG AbsUbaScho in verschiedenen Trainingseinheiten mit dem Handballnachwuchs gearbeitet hat.
Beim diesjährigen Handballcamp gibt es ein Wiedersehen mit Marco Stange, Inhaber der A-Lizenz, TW-Trainer beim Bergischen HC 06 und dem ThSV Eisenach und Chrischa Hannawald, der in seiner Handballschule mit Kindern und Jugendlichen von 8-14 Jahren trainiert. Chrischa zählt nun schon zum „Stamm“ – Trainer in Beilstein. An ihre Seite gesellen sich auch A-Lizenz-Trainer Hans Hahn, Dr. Marc Nicolaus, Klaus Hüppchen, Miriam Bohm und Axel Strienz. Neben den Gasttrainern werden auch die lizensierten Trainer der SG Bottwartal wie Timo Peter, Dirk Bellon, Sarah Pohlner und Jörg Bauer dabei sein. Erfreulich ist auch, dass die Württembergligaspieler und die Landesligaspielerinnen der SG Bottwartal den TeilnehmerInnen über die Schulter schauen sowie am zubuchbaren Verlängerungstag, 06.01.2015, Trainingseinheiten mit ca. 40 TeilnehmerInnen absolvieren und nach dem Mittagessen ein Camp-Turnier stattfinden wird, wo alle erlernten Fähigkeiten und Fertigkeiten im Spiel noch einmal gefestigt werden können. Den Abschluss bildet an diesem Tag ein Trainingsspiel des Württembergliga-Teams in der Beilsteiner Langhanshalle.
Ein Highlight während des Wintercamps wird sicher auch die parallel stattfindende Trainerfortbildung, am 5. Januar 2015, mit Klaus Feldmann zum Thema „Spielfähigkeit entwickeln und optimieren“ sein, zu der 30 Trainerinnen und Trainer ihr Kommen zugesagt haben.

Zum beliebten Camp-Baustein gehört mittlerweile auch die „Life-Kinetik“ mit Jürgen Kleiner, Sportlehrer, sowie Claus Weller, Triathlet und Läufer. Beide sind lizenzierte Life-Kinetik-Trainer. Life-Kinetik hat positive Auswirkungen auf körperliche Entspannung und emotionale Stressreduktion, steigert die Produktivität und erhöht die Aufnahmekapazität. Vielfältige Übungen mit einfachen Mitteln wie Bälle oder Jongliertücher führen bereits nach kurzer Zeit zu einer deutlichen Leistungssteigerung. Mit diesem festen Camp-Baustein wird die SG Bottwartal ihrem eigenen Anspruch, ein vielfältiges und umfassendes Camp anzubieten, wieder gerecht. „Es ist wichtig, dass man den Mut hat über den Tellerrand hinaus zu blicken. Nur Handballtraining entspricht nicht mehr den modernen Trainingsmethoden“, so Camp-Chef Edwin Gahai.

Ohne die Hilfe vieler Hände wäre sicherlich einiges nicht umsetzbar, so springen die Eltern von externen Teilnehmern als freiwillige Helfer beim Camp ein und zahlreiche ehrenamtliche SG-Helfer wie Andreas und Michael Gramsch, Tobias Schneider, Axel Teubler sorgen dafür, dass Sellerieknollen, Lauchstangen, Metzgerzwiebeln, 30 kg Kartoffelsalat, 5 kg Salatmix, 15 Gurken, 5 kg Tomaten, 3 kg Karotten, 240 Fleischküchlein, 10 kg Hackfleisch, 150 Rote Würste, 180 Knackis zu schmackhaften Menüs gezaubert werden. Ein zusätzliches Frühstücksmenü für die Übernachtungsgäste, die von Tobias Naumann, Jonas Heilmann, Ilka Korn und Timo Peter betreut werden, steht auf dem Speiseplan der Küchencrew.

Viele Namen und ein Mega-Programm, die für abwechslungsreiche Trainingstage der Teilnehmer in der weiblichen und männlichen A- bis E-Jugend sorgen werden. Was erwartet die Nachwuchshandballer? Zu den Trainingsschwerpunkten gehören die Verbesserung der individuellen Technik und das gruppentaktische Verhalten in Angriff und Abwehr, das Athletiktraining sowie ein spezielles Torwarttraining. Auf mindestens vier Trainingseinheiten am Tag, ein Camp-T-Shirt und Trinkflasche, Vollverpflegung, Versicherung und eine tägliche Betreuung von 9:00-20:00 Uhr können sie sich freuen.