Herren 1: Leistungssteigerung bringt Spielentscheidung in zweiter Halbzeit

Veröffentlicht am von Ilka Korn.

Württembergliga Nord 2014/2015
Männer 17.01.2015
SG Bottwartal – TV Bittenfeld 1898 2 31:27 (14:14)

Nach der ernüchternden Auftaktniederlage zur Rückrunde in Schwaikheim zeigte die SG Bottwartal über eine enorme Leistungssteigerung in der zweiten Halbzeit vor knapp 300 Zuschauern in der Beilsteiner Langhanshalle eine ansprechende Partie mit dem 31:27 gegen das Perspektivteam des Bundesligisten TV Bittenfeld. Trotz der Ausfälle von Torwart Mario Schultz, Markus Rossmeier und Tobias Deuring überzeugte der Württembergligist mit einer abgeklärten Leistung, bei der besonders Philipp Kroll mit 11 und Ezequiel Pardales mit 7 Toren herausstachen. In die Karten spielte sicherlich dem Trainergespann Dennis Saur und Benjamin Krotz, dass der TV Bittenfeld 2 ohne die Schützenhilfe der Bundesliga-Spieler Martin Kienzle und Michael Seiz auskommen musste.

Jedoch zu Beginn der Begegnung kamen die Gastgeber schwer ins Spiel. Abstimmungsfehler in der Abwehr luden immer wieder die Gäste zu schnellen Toren durch Tom Kuhnle und Mark Leinhos ein. Bottwartal kam zwar immer wieder zum Ausgleich (2:2, 6:6), die erfolgreicheren Aktionen setzten aber die Bittenfelder und gingen immer mit 1-2 Toren weg, da das Rezept aufging und Bottwartal die Anspiele zum Kreis zuließ. Die Gäste nutzten in dieser Phase die langen Zeiten für einen Angriff am besten aus, da die Schiedsrichter wenig Zeitspiel anzeigten. Selbst eine zweimalige Überzahl konnten die Hausherren nicht nutzen um das Spiel zu kippen. Die Bottwartaler Trainerbank reagierte und brachte Sebastian Schmitz in die zentrale Abwehr, was sich sofort auf das Abwehrverhalten der SG auswirkte. Man stand kompakter und unterband rechtzeitig die Kreisanspiele und verleitete die Bittenfelder zu vielen Fehlern im 1:1. Zur Halbzeitpause besorgte der überragende Philipp Kroll den 14:14 Ausgleich, nach dem immer wieder Ezequiel Pardales über die linke Außenposition für Gefahr sorgte und mit einer 100 Prozent Trefferquote zum besten Spieler des Abends avancierte.

An dem Erfolgsrezept über eine kompakte und agile Abwehr hielt die SG Bottwartal auch in der zweiten Halbzeit fest und konnte den Druck auch im Angriff auf Bittenfeld erhöhen, so dass Ezequiel Pardales über außen schnell das 17:15 bescherte. Bottwartal war nun die spielbestimmende Mannschaft und setzte sich in der 50. Minute auf 26:21 ab. Fünf Minuten vor Spielende war bereits die Entscheidung mit dem 30:23 gefallen und Bottwartal ließ die Ergebniskosmetik der Gäste in der Schlussphase zum 31:27 Endstand zu.

SG Bottwartal: Benjamin Krotz, Dominik Salles – Sebastian Schmitz (2), Rico Reichert (3), Ezequiel Pardales (7), Flaviu Onofras, Michael Frank (1), Dennis Saur (5), Michael Schick, Damir Marjanovic, Tobias Deuring (n.e.), Malte Barz, Philipp Kroll (11/4), Emanuel Sonnenwald (2)

TV Bittenfeld 1898 2: Maximilian Baldreich, Tobias Klemm – Mark Leinhos (5), Marvin Gille (2), Pascal Luithardt, Ludek Drobek (1), Tom Kuhnle (9/1), Florian Federhofer, Alexander Bischoff (4), Kai Wissmann (1), Marc Baldauf, Wolfgang Federhofer, Lukas Volz (5)

Beste Spieler:
Ezequiel Pardales (SG Bottwartal)
Tom Kuhnle (TV Bittenfeld 1898 2)

Zuschauer: 300

Verwarnungen:
SG Bottwartal: Reichert, Pardales, Barz
TV Bittenfeld 1898 2: Gille, W. Federhofer, Volz, Baumbach

Zeitstrafen:
SG Bottwartal: Saur, Sonnenwald, Schmitz
TV Bittenfeld 1898 2: Luithardt (2x), Drobek (2x), Bischoff, W. Federhofer

Spielfilm:
2:4 (5.), 6:6 (10.), 7:8 (15.), 8:10 (20.), 13:13 (25.), 14:14 (30.) – 17:15 (35.), 18:18 (40.), 22:19 (45.), 26:21 (50.), 30:23 (55.), 31:27 (60.)

In eigener Sache: Ein großer Dank geht an Wolfgang Behr, der kurzfristig als Hallensprecher eingesprungen ist!!!