Herren 1: SG Bottwartal liefert sich packenden Kampf gegen Altensteiger Rumpftruppe

Veröffentlicht am von Ilka Korn.

Württembergliga Nord Männer 2014/2015

SG Bottwartal – TSV Altensteig 30:28 (16:19)

Am Samstagabend gelang dem Württembergliga-Team der SG Bottwartal vor knapp 450 Zuschauern in der Beilsteiner Langhanshalle das nächste Husarenstück ohne dem angeschlagenen Spielertrainer Benjamin Krotz und dem krankheitsbedingt ausgefallenen Emanuel Sonnenwald. Dafür zeigte German Pardales im Kasten der Bottwartäler, dass auf ihn auch nach fast 22-monatiger Spielpause in entscheidenden Situationen hundert Prozent Verlass ist. Sein nun mehr Mannschaftskollege und Bruder musste nach der Bekanntschaft mit dem Ellenbogen des Altensteigers Marc Sautter kurz vor Halbzeit den Weg ins Krankenhaus antreten um die Wunde am Unterkiefer nähen zu lassen. Die Mannschaft hofft, dass Ezequiel zum nächsten Spiel wieder fit ist, denn der Ausgang in der Liga spitzt sich zu, da Spitzenreiter Schmiden in Ditzingen einen herben 33:28 Dämpfer hinnehmen musste und Verfolger Weilstetten gegen Bietigheim 2 mit 28:32 das Nachsehen hatte. Damit bleibt die SG Bottwartal weiter auf Kurs Relegationsplatz.

Der mit nur acht Feldspielern angereiste TSV Altensteig zeigte bereits zu Beginn der ersten Spielhälfte, dass sich die Mannschaft trotz vieler verletzungsbedingter Ausfälle teuer verkaufen wollte. Durch die schnelle Spielweise der Gäste, konnten die Bottwartäler in der Anfangsphase ihr Spiel schwer ordnen und spielten ständig einem Rückstand hinterher. Lediglich Philipp Kroll gelang es mit dem 5:5 und 7:7 in der 8. und 11. Minute das Spiel auszugleichen. Nach einem erneuten 10:10- Ausgleich durch Markus Rossmeier in der 15. Minute zogen die Gäste auf 13:16 davon, da die SG-Abwehr zu viele Wurfmöglichkeiten für Patrik Letzgus und Florian Podrimaj zuließ. Zur Halbzeitpause schafften es die Gastgeber nicht, das Spiel zu drehen und gingen mit einem ernüchternden 16:19 in die Kabine.

Das Trainergespann Saur und Krotz schien zur Halbzeit die passenden Worte und taktischen Umstellungen gefunden zu haben. Mit viel mehr Druck arbeitete man im Angriff und stellte sich nun auf die Hauptakteure der Altensteiger ein. Schnell war der 19:19-Ausgleich durch Tobias Deuring, Michael Schick und Philipp Kroll in der 34. Minute hergestellt. Wenig später folgte dann die 20:19 Führung durch Sebastian Schmitz über den Kreis. Aber den TSV schockte der 4:0-Lauf der SG wenig. Erneut drehten Patrik Letzgus und Florian Podrimaj das Spiel zum 20:21. Es eröffnete sich ein offener Schlagabtausch, geprägt von vielen Zeitstrafen und einem Schiedsrichtergespann, welches die Linie verlor. Nach einem Hin und Her an der Anzeigetafel zogen die Gastgeber in der 49. Minute mit dem 26:25 durch Rico Reichert dem TSV Altensteig endgültig den Zahn. Den schwindenden Kräften und der nachlassenden Konzentration der Gäste war es zu verdanken, dass die Bottwartäler mit 27:25 durch Philipp Kroll weiter führten und in den Schlussminuten mit dem 30:28 alles in trockene Tücher brachten.

SG Bottwartal: German Pardales, Mario Schultz – Sebastian Schmitz (3), Rico Reichert (6), Flaviu Onofras, Damir Marjanovic (1) , Markus Rossmeier (2), Markus Käfer, Michael Schick (3), Tobias Deuring (2), Ezequiel Pardales (1), Malte Barz, Philipp Kroll (11/5), Dennis Saur (1)

TSV Altensteig: André Dannenberg, Felix Bormann – Tobias Karl, Marc Sautter, Christian Lenz, Florian Podrimaj (8), Micha Neumann (4/1), Werner Schenk (1), Dino Racki (3), Patrik Letzgus (12)

Zuschauer: 450

Beste Spieler:
German Pardales (SG Bottwartal)
Patrik Letzgus (TSV Altensteig)

Verwarnungen:
SG Bottwartal (Schmitz, Reichert, Saur, Gramsch)
TSV Altensteig (Podrimaj, Schenk, Racki)

Zeitstrafen:
SG Bottwartal 10 Minuten (Saur, Schmitz (2x), Onofras, Marjanovic)
TSV Altensteig 14 Minuten (Sautter (3x), Schenk (3x), Podrimaj)

Rote Karte:
SG Bottwartal (Marjanovic mit Bericht (59:44))
TSV Altensteig (Sautter (3x2min), Schenk (3x2min))

7 m:
SG Bottwartal 6/5
TSV Altensteig 1/1

Spielfilm: 2:4 (5.), 6:6 (10.), 10:10 (15.), 12:13 (20.), 13:16 (25.), 16:19 (30.) – 19:19 (35.), 22:22 (40.), 23:23 (45.), 27:25 (50.), 28:26 (55.), 30:28 (60.)

Ilka Korn (SGB)