Herren 1: Unverhofft kommt oft – SG Bottwartal erreicht die Aufstiegsrelegation zur BWOL

Veröffentlicht am von Ilka Korn.

„Gehofft haben wir, aber erwartet haben wir es nicht“, so ein sichtlich erleichterter Dennis Saur nach der frohen Kunde aus der Rundsporthalle in Waiblingen. Dort haben die Remstäler das Endspiel um die Relegation mit einem Tor gegen den TSV Weinsberg für sich entschieden und somit den zum Zuschauen verdammten SGler das Tor zum Aufstieg in die vierthöchste Liga im Deutschen Handball geöffnet. „Es war schon witzige, wir alle waren gerade auf dem Rückweg von unserem Besuch bei Sebastian Schmitz in Düsseldorf und wurden quasi live informiert. Dank der Konferenzschaltung. Wir haben ordentlich mitgefiebert und uns riesig gefreut, “ berichtet Saur über den Informationsfluss. Das sich das Weinsberg nochmals aus den Händen nehmen lässt haben wir zwar innständig gehofft aber nicht wirklich erwartet und dann noch so denkbar knapp.

Um den Aufstieg in die BWOL treffen nun zuerst die beiden Zweitplatzierten der Württembergliga SÜD (TV Plochingen) und Württembergliga NORD (SG Bottwartal) aufeinander. Der Sieger aus diesen beiden Spielen ist der Vertreter Württembergs wenn es dann gegen die Vertreter aus Südbaden (Schutterwald oder Muggensturm/Kuppenheim) und Nordbaden (TSV Amicita Viernheim) geht. Das erste Spiel gegen Plochingen findet nun am kommenden Samstag, 02. Mai um 20:00 Uhr in der Langhanshalle in Beilstein statt. Das Rückspiel wird dann in Plochingen am Wochenende 09. oder 10. Mai statt.

Mit dem TV Plochingen treffen die SGler auf eine der stärksten und konstantesten Mannschaften der Süd Staffel. „Plochingen ist ein echtes Kaliber und wir müssen schon beim Heimspiel versuchen uns ein gewisses Polster zu schaffen. Mit Daniel Brack haben die Plochinger den wohl besten Spielmacher der Südstaffel in ihren Reihen“, so Saur, der dann aber gleich ergänzt, „dass der TV Plochingen nicht nur aus Brack besteht, die haben eine starke Truppe beieinander.“ Die Marschroute der Spieler und Dennis Saur und Benny Krotz ist klar: „Wir gehen vor wie in der Rückrunde auch – Spiel für Spiel und wollen keines der anstehenden Spiele verlieren!“ Das spielfreie Wochenende kam den angeschlagenen Spieler der SG gerade gut gelegen. So dass nun fast alle wieder fit sind – so fit wie man nach einer kräftezehrenden Saison eben sein kann.

Die Mannschaft würde sich freuen überzahlreiche Zuschauer und lautstarke Fans. Spielbeginn ist am 02. Mai 2015 um 20:00 Uhr in der Langhanshalle Beilstein.

P.S. Nicht vergessen: Maibaumfest 01. Mai in Gronau sowie Wartkopffest 01. und 03. Mai 2015 in Beilstein