wJA Bundesliga-Quali: Klasse Leistung in Göppingen

Veröffentlicht am von Ilka Korn.

Am Sonntag, den 26.04. starteten wir in Göppingen zu unserem ersten Qualifikationstag für die BWOL und die Jugendbundesliga. Mit einem Kleinbus und 2 Autos fuhren wir um 10:30 Uhr in Abstatt los, nachdem wir noch Trikots und Hosen sortiert und zugeordnet hatten. Wir waren pünktlich in Göppingen, konnten uns ausreichend warm machen, um dann im ersten Spiel gegen Heiningen auf den Punkt fit zu sein.

SG Schozach-Bottwartal – TSV Heiningen 20:11
14 Spielerinnen waren motiviert und heiß und dies zeigte sich in der ersten Halbzeit. Ein kurzer 0:1 Rückstand wurde sofort mit einem 7m egalisiert und wir zogen mit einem 4:1 davon. Dies brachte Ruhe in unsere Aktionen. Hinten hielt Sami alles dicht und vorne konnten wir über Rückraum und Außen punkten und sogar zwei Mal in Unterzahl Tore erzielen, so daß wir mit einem sicheren 10:4 in die Halbzeit gingen. Unsere Trainer wechselten oft durch, aber die Mannschaft konnte das hohe Niveau immer halten. Nach der Pause schlichen sich kleine Unkonzentriertheiten ein, Rückraumwurffehler, Fangfehler und Heiningen kam auf 12:8 heran. Aber mit einem super Anspiel an den Kreis, einer Einzelaktion und einen einem Spielzug über rechts setzen wir uns wieder auf 15:8 ab und das Spiel war damit schon fast entschieden. Dann ging es noch ein paar Mal hin und her, vorne verworfen, aber hinten gehalten, vorne ein Fangfehler und hinten von Carolin gehalten und zur Schlußsirene noch das 20:11 für uns.
Fazit: Wir waren in der Breite die bessere Mannschaft, da sich fast alle in die Torschützenliste eintragen konnten. Und wir waren alle froh, dass wir nun wissen, wo wir stehen, da sich diese Mannschaft noch nur wenigen Trainingseinheiten schon so gut eingespielt hat.

SG Schozach-Bottwartal – SF Schwaikheim 23:16
Nach nur knapp einer halben Stunde ging es im zweiten Spiel gegen Schwaikheim, welche schon vorher gegen Göppingen verloren hatten. Ein Sieg von uns und wir wären sicherer Zweiter in der Gruppe. Wieder starten wir mit einem 0:1 Rückstand, den wir ausgleichen konnten. Nach einem 1:3 Rückstand ging aber ein Ruck durch die Mannschaft. Selina wurde hart gefoult, Anni verwandelte den 7m. Nach einem Tempogegenstoß, einem weiteren 7m, Selina im Rückraum und mit Lena von Rechtsaußen ging es über ein 3:3 auf 7:4, obwohl wir in Unterzahl waren. Sami hielt hinten das Tor sauber, Christina setzte sich am Kreis durch, Franzi erzielte von außen ebenfalls wieder in Unterzahl ein Tor, Larissa setzte sich durch und wir setzten uns auf 12:6 bis zur Halbzeit ab. In der zweiten Halbzeit spielte Schwaikheim mit einer immer aggressiveren, vorgezogenen Deckung. Aber auch diese Herausforderung meisterten wir mit tollen Anspielen an den Kreis und Kombinationen über Außen und damit zogen wir bis auf 17:9 davon. Katha wurde von Selina super frei gespielt, hinten hielt dieses Mal Carolin alles, was aufs Tor kam. Sie entschärfte auch einen unberechtigten 7m. Die Deckung von Schwaikheim ging immer weiter raus und es eröffneten sich für alle Spielerinnen Möglichkeiten. Das Spiel war entschieden, jeder durfte noch ein paar Tore schießen, Vanessa konnte sich noch zwei Mal auszeichnen, Maren und Sophia hielten die Abwehr dicht und das Spiel wurde souverän mit 23:16 gewonnen.
Fazit: Damit sind wir Gruppenzweiter und sicher für die nächste Qualirunde qualifiziert.

SG Schozach-Bottwartal – FA Göppingen 17:23
Da Göppingen auch die beiden anderen Gegnerinnen besiegt hatte, ging es in diesem Spiel um den Gruppensieg. Obligatorisch lagen wir mit 0:1 zurück, ebenfalls auch wieder mit 1:3 dieses Mal schafften wir die Wende bis zum 5:5, indem wir vorne 3 Siebenmeter und ein Feldtor verwandelten und Sami hinten zwei Mal glänzen parierte. Dann hatten wir eine ganz schlechte Phase. 2 Siebenmeter verworfen, Isabel bekam 2 min. wegen Haltens, kleinere Ballverluste und Göppingen zog auf 11 zu 6 davon. Diesem Rückstand sind wir bis zur Halbzeitpause (8:12) hintergelaufen, obwohl wir unsere Chancen hatten. Ein ums andere Mal spielten wir die Göppinger Abwehr aus, die uns nur noch mit Fouls bremsen konnten. Aber unsere 7m Ausbeute war leider sehr gering. Durch die Feldtore von Selina, Isabel und Franzi und Christina hielten wir den Abstand bei 12:16. Man merkte aber, dass es das dritte Spiel war. Trotz der zahlreichen Spielerwechsel wurden wir etwas müder und unkonzentrierter, wir haben noch 2 7m verworfen, zwei Kontor nicht verwertet und uns auch noch unnötige 2min Strafen eingefangen, so daß sich die Führung von Göppingen bis auf 19:13 vergrößerte. Damit war leider das Spiel verloren. Jede Mannschaft durfte noch ein paar Mal treffen und Göppingen hat dann dieses Spiel knapp aber verdient mit 23:17 gewonnen. Allerdings hatten wir unsere Chancen, denn mit 5 verschossen 7m hätten wir dieses Spiel sicher knapper gestalten können. Leider verletzte sich Janina 3 Minuten vor Schluß in einem Zweikampf sehr schwer und wir möchten ihr hier alles Gute wünschen, dass du schnell wieder bei uns bist.

Gesamtfazit:
Wir waren sehr gut vorbereitet, die Fitness stimmte, der Einsatz war sehr gut, wir haben 16 gleichwertige Spielerinnen, das Trainergespann um Michi und Günne harmonierte, unsere „Physio“ brachte die Spielerinnen schnell wieder fit und auch unsere zahlreichen mitgebrachten Fans waren von der Gesamtleistung sehr angetan. Jetzt geht’s es nächsten Samstag in einer weiteren Quali mit Herrenberg, Hohenacker und wieder Göppingen um den endgültigen BWOL-Platz. Die weitere Bundesligaquali haben wir schon erreicht, da Württemberg 3 Plätze hat und sich von dieser neuen 4-er Gruppe nur Herrenberg, Göppingen und die SG Schozach-Bottwartal für die Bundesligaquali angemeldet haben.

Dietmar Dietz