Die nächste Runde steht an auf dem Weg zur Jugendbundesliga

Veröffentlicht am von Andreas Gramsch.

Puh geschafft – diesen Stoßseufzer konnte man förmlich von Freiburg im Breisgau bis ins Schozach-Bottwartal hören und ebenso die großen Steine, die sowohl bei den Spielerinnen als auch bei den Trainern fielen.
Mit einer ansprechende Leistung konnten die SGSB A-Jugend, trotz eines krankheitsbedingten und zwei verletzungsbedingten Ausfällen, das Tor zur Jugendbundesliga weiterhin offen halten. Plätz drei beim Turnier in Freiburg lässt die Mädels weiter von der höchsten Deutschen Spielklasse im Jugendbereich träumen. Am kommenden Wochenende geht es dann wieder um die Wurst. An einem Spielort in zwei Hallen werden in zwei Dreiergruppen wieder die Plätze ausgespielt. Die beiden Gruppenersten sind für die Bundesliga qualifiziert, die beiden Zweitplatzierten spielen einen weiteren fixen Bundesligateilnehmer aus, der Verlierer sowie der Gewinner des Endscheidungsspiels der beiden Drittplatzierten müssen in einer weitern Qualirund nochmals schwitzen.

Die Gruppengegner am kommenden Sonntag in Göppingen sind: Birkenau und die HSG Freiburg. In der zweiten Gruppe spielen Erlangen, Frisch Auf! Göppingen und Ismaning. Minimalziel unserer SGSB Mädels muss es sich für die nächste Runde zu qualifizieren. Wünschenswert wäre natürlich einer der Plätze die direkt zur Jugendbundesliga qualifizieren.