Herren 1: SG Bottwartal kann Heimvorteil in ausverkaufter Halle nicht nutzen

Veröffentlicht am von Ilka Korn.

SG Bottwartal – TV Plochingen 33:35 (17:17)

Mit einer 33:35-Niederlage startete die SG Bottwartal in der ausverkauften und stimmungsgewaltigen Beilsteiner Langhanshalle in die Relegation zum Aufstieg in die BWOL gegen den TV Plochingen. Die Mannschaft von Dennis Saur und Benjamin Krotz konnte gegen den Zweiten der Württembergliga Süd ihr wahres Leistungsvermögen im Angriff und im Abwehrverhalten nicht abrufen und muss nun mit einem 2-Tore-Rückstand die Reise am 9. Mai 2015 zum TVP antreten. Wesentlich weniger Fehler leisteten sich, allen voran Spielertrainer Daniel Brack, die Gäste und waren am Ende der verdiente Sieger.
Philipp Kroll brachte es in der anschließenden Pressekonferenz auf den Punkt: „Plochingen war heute ein ganzes Stück stärker als wir. Aber wir haben auch viele Fehler gemacht, daran müssen wir bis nächsten Samstag arbeiten. Dann geht es fast wieder bei null los.“ Sein Gegenüber Daniel Brack sah es ähnlich: „Meine Mannschaft war heiß auf die Begegnung und spielte heute am oberen Limit. Es ist aber noch lange nichts entschieden. Der Sieg ist eine gute Ausgangslage, mehr aber auch nicht. In der Relegation erlebt man viel, die Chancen stehen weiter bei 50:50. Unsere Abwehr war top und dennoch 33 Gegentore bekommen, das spricht für die Qualität von Bottwartal, die sich auf jeden Fall noch steigern wird.“

Beide Mannschaften befanden sich in der ersten Halbzeit auf Augenhöhe. Mit nicht mehr als zwei Toren konnte sich sowohl die SG als auch der TVP nicht absetzen. Markus Rossmeier eröffnete das Spiel mit dem 1:0, aber die Gäste antworteten schnell mit dem 1:2 in der 4. Minute und legten bis zu 19. Minute beim Stand von 9:10 stets ein bis zwei Tore vor. Dann leitete die SG Bottwartal mit einem 3:0-Lauf durch Philipp Kroll, Markus Rossmeier und Sebastian Schmitz die fast geglaubte Spielwende zum 12:10 ein. TVP-Trainer Alexis Gula sah sich gezwungen die erste Auszeit zu nehmen. Wenig später gab es eine Zeitstrafe für die Gäste und Benjamin Krotz, der auch nicht seinen besten Tag erwischte, hielt den ersten Ball im Spiel. Die SG konnte aber die sich bietenden Chancen nicht nutzen und Plochingen war in der 25. Minute wieder mit 13:13 im Geschehen. Beim Stand von 17:17 ging es in die Kabinen.

In der zweiten Spielhälfte zeigte sich ein ähnliches Bild. Bis zum 22:23 in der 23. Minute gab es ein Hin und Her in der Führung. Doch die besseren Kraftreserven hatten die Gäste und setzten sich zur 49. Minute mit 25:28 ab und blieben spielbestimmend mit dem 30:34 in der 58. Minute. Eine Unterzahl auf Plochinger Seite nutzten aber die Hausherren noch einmal zum 33:35 Endstand, der noch hoffen lässt für das Rückspiel am kommenden Samstag.

SG Bottwartal: Krotz, Schultz; Schmitz (5), Reichert (3), Onofras (1), Rossmeier (5), Käfer, Saur (1), Schick, Marjanovic (3), Deuring (3), Kroll (10/2), Sonnenwald (2)

TV Plochingen: Schwarz, Hsu; Gollmer (1), Weiß, Hutter (2), Kübler, Negwer (5), Brack (12/5), Ludwig (5), Seibold (3), Topic, Hablizel (4), Zimmermann (3), Lang

Zeitstrafen:
SG Bottwartal: Saur, Deuring, Kroll, Sonnenwald
TV Plochingen: Gollmer (2), Hutter, Kübler, Ludwig, Seibold, Zimmermann

Siebenmeter: SGB 2/2 – TVP 6/5

Beste Spieler:
Philipp Kroll (SG Bottwartal)
Marco Schwarz (TV Plochingen)