MA1: HVW-Quali in Pfedelbach – Das bittere Aus in Runde 2 !!

Veröffentlicht am von Thomas Bossert.

Am Samstag musste die Mannschaft wiederum 3 Spiele bestreiten und wollte mindestens 3. werden um dann in die nächste Runde bezirksübergreifend um die begehrten HVW-Startplätze spielen zu können.

Das erste Spiel gegen JSG Neckar-Kocher 2 war das vermeintlich leichteste und die Mannschaft wollte hier gleich den Grundstein für einen erfolgreichen Tag legen. Der Gegner hatte da allerdings was dagegen und die SGSB-Jungs gingen sehr fahrlässig mit ihren Chancen um und waren anfänglich auch nicht in der Abwehr so richtig präsent. Über ein 7:7 in der 13. Minute gelang erst 10 Minuten vor Ende ein 2 Tore Vorsprung welcher dann in der Schlussphase zu einem 17:12 Sieg wurde.

Im 2. Spiel gegen den vermeintlich stärksten Gegner die SG Heuchelberg begann die Mannschaft taktisch klug gegen die erwartete, sehr offensive Abwehr und spielte konzentriert die einstudierten Abläufe welche auch zu Toren genutzt wurden. Über ein 5:5 in der 12. Minute wurde bis zur 19. ein 9:5 Vorsprung und alles lief bis dahin  bestens. Eine Auszeit und Umstellung der gegnerischen Abwehr brachte die Jungs aber dann total aus dem Tritt und was niemand mehr für möglich gehalten hatte geschah, der Gegner holte Tor um Tor auf und erzielte in der 26. Minuten den 10:10 Ausgleich ! Die Mannschaft verlor nun vollends den Faden und fand keine Mittel mehr um sich der drohenden Niederlage entgegen zu stemmen. 2 Gegentore in den letzten 40 Sekunden besiegelten diese völlig unnötige Niederlage zum 10:13.

Im letzten Spiel gegen den TV Flein ging es nun um alles und der Sieger aus dieser Begegnung würde in die nächste Runde einziehen. Das Spiel begann sehr ausgeglichen und wogte ständig hin und her, bis zum 8:8 in der 15.Minute konnte sich keine Mannschaft absetzen. Durch eine gute Abwehrarbeit und konzentrierte Abschlüsse im Angriff waren die SGSB Jungs plötzlich am Drücker und setzten sich mit einem 4:0 Lauf bis zur 22. Minute auf 14:10 ab und alle dachten nun das war’s. Eine Manndeckung gegen Cedi und unerklärliche Schwächen im Abschluss mehrerer 100%iger Torchancen ermöglichte es dem Gegner bis zum Schlusspfiff den glücklichen Ausgleich zum 15:15 zu erzielen. Nach einigem hin und her, nachlesen in den Regularien war klar das es ein 7m Schießen um den Einzug in die nächste Runde geben würde. Die Schützen wurden benannt und los ging es, Simon konnte einen Fleiner 7Meter abwehren und wir waren wieder im Vorteil aber auch der Fleiner TW wehrte einen Ball ab und so war nach je 5 Schützen alles wieder offen. Nun ging es direkt weiter und der nächste Fehlwurf konnte entscheidend sein, so war es leider auch und der unglückliche Verlierer, die Jungs der SGSB, standen bedröppelt auf dem Spielfeld und mussten dem glücklicheren TV Flein den Vortritt lassen.

Alles in allem waren gute Spiele zu sehen, doch  leider fehlte an diesem Tag einfach noch die nötige Konstanz, etwas Cleverness und teilweise auch das Glück um erfolgreich zu sein. Auf diese Leistungen lässt sich aber aufbauen und der sichere Startplatz in der Bezirksliga ist ja auch nicht zu unterschätzen. Wenn die Entwicklung so weitergeht darf man auf die kommende Hallenrunde positiv gespannt sein und auf eine Topplatzierung hoffen.

Im Einsatz waren: Jan Oßmann(TW), Simon Baß(TW); Doga Abinik 1, Fabian Vogel 3, Felix Linder 3, Tim Wolbeck 1, Cedric Ziegler 11/6, Luca Schwarz 8, Silas Schwidurski 4, Yannick Mistele 4/1, Fabian Kraker 1, Tim Kübler 8/2, Jonas Keller 2 und Marvin Neser – auf der Bank: Markus Hönig + Klaus Kübler