Damen 1: Test gelungen, trotz stark dezimiertem Kader

Veröffentlicht am von Ilka Korn.

Der Test der Damen 1 am vergangenen Wochenende ist gelungen. Mit zwei ansehnlichen Auftritten gegen die beiden höherklassig spielenden Mannschaften aus Wiesloch und Kochertürn/Stein geht es nun in die letzte Vorbereitungsphase.

Immerhin galt es sechs Spielerinnen zu Turnierbeginn zu ersetzten, da diese entweder im Urlaub weilen oder verletzt sind. Trotz der vermeintlichen Rumpftruppe konnten die SGSB-Mädels sowohl im ersten Spiel gegen die TSG Wiesloch als auch im zweiten Spiel gegen die HSG Kochertürn/Stein überzeugen. Im ersten Spiel gegen den Badenligist verloren die SGSB zwar am Ende mit 34:31, konnte aber bis kurz vor Schluss das Spiel offen halten. „Wir mussten ganz einfach am Ende dem dünnen Kader Tribut zollen. Es ist natürlich schade, dass wir nahezu eine komplette Mannschaft ersetzen mussten, aber die, die da waren, haben sich optimal präsentiert und einen riesen Schritt nach vorne gemacht“, so Coach König. Mit Jana Eisele und Kathi Banisz halfen zwei Spielerinnen von den Damen 2 aus, die beide ein Sonderlob von Trainer König erhalten haben.

Gleich im Anschluss an Spiel 1 mussten die Damen der SGSB noch einmal ran. Nun hieß es nach kräftezehrenden Trainingstagen nochmals alle Energie zu sammeln und sich gegen den Württembergligisten Kochertürn/Stein achtbar aus der Affäre zu ziehen. Nicht leicht nach dem Trainingslager vom vergangenen Wochenende, den beiden darauffolgenden Testspielen gegen Haukar am Mittwoch und Strohgäu am Donnerstag sowie der einen oder anderen Trainingseinheit. Aber die Mädels haben ihre Aufgabe hervorragend gelöst und konnten die HSG mit 31:24 deutlich schlagen – als Belohnung für den Kraftakt wurden die Mädels mit Hägar´s Lasagne und einem Glas Sekt überrascht.

Das letzte Spiel des Tages gewann die Mannschaft aus Wiesloch und sicherte sich damit den Sieg in diesem kleinen Vorbereitungsturnier mit 4:0 Punkten. Die SGSB Mädels konnten mit 2:2 Punkten alle Erwartungen erfüllen und die HSG Kochertürn/Stein landete nach zwei verlorenen Spielen auf dem 3. Platz mit 0:4 Punkten.