Zeltlager 2015: Bergfest bei tollem Wetter

Veröffentlicht am von Thomas Bossert.

Am vergangenen Wochenende fand das alljährliche Bergfest als Highlight des traditionellen Zeltlagers statt, nach einer Woche haben hier die Eltern die Möglichkeit das Leben im Zeltlager hautnah mit zu erleben. Bevor es für die Kinder in die zweite und letzte Lagerwoche geht.

Ein „Camp Neuling“ machte sich am Wochenende ohne Vorkenntnisse in Richtung „Ringelsmühle“  auf den Weg. Dort nach ca. 1h 45 min angekommen machte man die Runde auf den riesigen Zeltplatz unserer Kids und wurde sofort vom „Lagertigscher“ Fux herzlich in Empfang genommen. Der Anblick einer top ausgestatteten Küche bot sich, mit allem drum und dran (Gasherd, Backofen, Spüle, Vorratslager usw.). Sofort wurde einem klar hier ist ein eingespieltes Team am Werk, dass eine optimale rund um die Uhr Betreuung für die Kids gewährleistet. Besonders herauszuheben sind dabei unsere fleißigen Küchenfeen, die jeden Tag die Kinder mit Frühstück, Mittag- und Abendessen versorgen. Die Vorbereitungen auf das abendliche Bergfest liefen auf Hochtouren, Bänke wurden aufgestellt, das Hauptzelt wurde geschmückt, die Kühlschränke befüllt und die Sau am Grill wurde langsam erhitzt. Davor standen aber noch wichtige Entscheidungen an: der berühmte „Ringles-Run“ durch Teich, Bach und Zeltlager und das Finale der „Lagerolympiade“ von Woche 1. (Das Abschneiden des Camp Neulings beim „Ringles-Run“ ist dabei eigentlich keine Erwähnung wert, er war bei dem Spaß aber dabei.)

Nach Ringles-Run und Finale war es dann endlich so weit, unter dem Motto „bayrischer Abend“ wurde das Bergfest 2015 eröffnet. Viele Eltern und Freunde der SG fanden sich ein und speisten Würstchen vom Grill, Sau mit Kartoffelsalat, Obatzen und vieles mehr. Unser Gunter, der Besitzer des Zeltplatzes höchst persönlich kümmerte sich um das wohl seiner Gäste und servierte die gebratene Sau seinen Gästen. Nach dem leckeren Abendessen spielte man Fußball, Karten, Mäxle, Beach-Volleyball oder saß zusammen bis der Pfiff zum täglichen Lagerfeuer ertönte. Hierbei versammelten sich alle Kinder, Eltern, Betreuer und alle sangen, die von der Gitarre begleiteten, Lieder mit. Dabei fiel Unwissend das Talent eines Betreuers auf (alias „The Voice“), der mit seiner klaren Stimme bei jedem Lied eine Solo Nummer hinlegen konnte. Zwischendurch wurden die Aufgaben für den nächsten Tag verteilt, die Wettbewerbsergebnisse des Tages präsentiert, das Tagesrätsel aufgelöst und das Morgige gestellt. Nach weiteren Liedern kam es dann zum alltäglichen Abschluss einer Gruselgeschichte durch „Eno“. Ehe Jung und Alt den tollen Abend im Hauptzelt und Lagerfeuer ausklingen ließen.

Am Freitag wird diese tolle Veranstaltung zu Ende gehen und man kann sich jetzt schon auf das Zeltlager 2016 freuen und jedem nur empfehlen, bei diesem zweiwöchigen Lager teilzunehmen.

Kommentare

Kommentare sind auf dieser Seite nicht gestattet.