Herren 2: Erstrunden-Aus im Bezirkspokal gegen Degmarn/Oedheim

Veröffentlicht am von Ilka Korn.

Am vergangenen Sonntag startete das neu formierte Perspektivteam der SG Schozach/Bottwartal mit dem ersten Pflichtspiel, der ersten Runde des Bezirkspokals, in die neue Saison. Das Team der Herren2 um den neuen Trainer Nils Koch war beim Ligakonkurrenten Degmarn/Oedheim zu Gast.
Zu Beginn der Partie zeigte sich die SGSB2 sichtlich nervös, und war schnell mit 0:3 im Rückstand. Generell gelang es der Mannschaft über das komplette Spiel hinweg nicht, die Nervosität abzulegen, so dass man reihenweise technische Fehler im Angriff produzierte und den Gegner zu einfachen Kontertoren einlud. Diese Möglichkeiten, sowie die teilweise „undisziplinierte“ Abwehrarbeit (phasenweise gelang es nicht, in der Abwehr als einheitlicher Verbund zu agieren), wussten die Gastgeber konsequent zu nutzen, und sich eine 17:10-Halbzeitführung herauszuspielen.
Auch in den zweiten 30 Minuten gelang es dem SGSB-Team nicht, Konstanz in seine Leistung zu bekommen, wenn gleich eine Steigerung deutlich erkennbar war. Nach wenigen Minuten der zweiten Hälfte konnte man den Rückstand bereits verringern. Allerdings schlichen sich sehr schnell wieder die technischen Fehler im Angriff und die ein oder andere Nachlässigkeit in der Abwehrarbeit ein, so dass Degmarn/Oedheim schnell wieder den alten Vorsprung herstellen konnte. Trotzdem steckte das Koch-Team nicht auf, versuchte auch weiterhin durch schnellen Handball und gut herausgespielten Angriffen zum Erfolg zu kommen. Dies gelang immer wieder, leider produzierte die Mannschaft aber auch weiterhin ihre gewohnten Nachlässigkeiten und technischen Fehler, so dass das Ergebnis nicht wirklich verbessert werden konnte. Nach 60 Minuten blickte deshalb auch ein 32:24 von der Anzeigetafel, das was die Fehlerhäufigkeit betrachtet, sicherlich in Ordnung geht, jedoch der gezeigten kämpferischen Leistung und dem phasenweise sehr guten Angriffsspiel nicht gerecht wird.
Am kommenden Samstag steht nun das erste Ligaspiel gegen Neipperg an. Gespielt wird in der Halle in Gronau. Für dieses Spiel gilt es, aus den Fehlern des Pokalspiels zu lernen, und die technischen Fehler im Angriffsspiel deutlich zu reduzieren. Zwölf Kontergegentore in einer Halbzeit werden auch gegen Neipperg nicht zu verkraften sein. Wenn das gelingt, der Torabschluss effektiver wird, die Angriff wieder schnell und geradlinig vorgetragen werden, sowie der in Degmarn gezeigte Kampfgeist in die Waagschale geworfen wird, dann darf man für das erste Heimspiel unserer jungen Garde einiges erwarten.
Die Mannschaft um Kapitän Sascha Kübler hofft auf die zahlreiche Unterstützung der eigenen Fans beim ersten Heimauftritt, mit dem Versprechen, schnellen, attraktiven und erlebnisreichen Handball zu bieten, der dann hoffentlich erfolgreich mit den ersten Pluspunkten der Saison belohnt wird.

Es spielten:
Nils Schneider, Alexander Schenk (beide im Tor)
Lukas Stiegler (2/1), Marvin Neser, Jens, Krause, Daniel Oelschläger (2), Daniel Bosnjak (5), Tim Kübler (1), Moritz Tischer (1), Leopold Vogel (2), Sascha Kübler (6), Yannik Zwirner (2), Tobias Burkert (3)
Trainer: Nils Koch