wA-Jugend: Bundesliga – 2:2 Punkte – alles voll im Plan

Veröffentlicht am von Ilka Korn.

An den ersten Bundesligaspieltag kann die weibliche A-Jugend der SG Schozach-Bottwartal nun einen Haken dranmachen und sich auf die beginnende BWOL-Runde und den zweiten Spieltag konzentrieren.

Im ersten Spiel trafen die Mädels der SG Schozach-Bottwartal auf den erwartet starken Gegner aus Leverkusen. Der mehrfach deutsche Meister stellte sich als der erwartet schwere Gegner dar. Die mit 4 Nationalspielerinnen gespickte Mannschaft konnte beide Spiele an diesem Wochenende deutlich für sich entscheiden, wobei unsere Mädels doch einigermaßen mithalten konnten. So war auch Coach Stettner nicht unzufrieden mit dem 33:23. „Das ist eine Top Mannschaft, die mit Sicherheit um die Deutsche Meisterschaft spielen wird. Die individuelle Klasse der Spielerinnen ist schon fast beängstigend. Wir haben alles gegeben und sind mit dem Ergebnis durchaus zufrieden“, so Stettner auf der Heimreise am Telefon. Beim Halbzeitergebnis von 19 zu 13 für die Leverkuserinnen war eigentlich schon klar dass die SGSB Mädels keine Chance haben. Aber trotz des 6 Tore Rückstand gab sich die SGSB A-Jugend nie auf und versuchte gegen die Übermacht anzukämpfen.

Im zweiten Spiel an diesem Sonntag musste die weibliche A-Jugend gegen die Ketscher Bären antreten. Eine Mannschaft gegen die man sich durchaus Zählbares erhoffte. Trotz der kräfteraubenden 60 Minuten des Vorspiels legten die Bundesligaspielerinnen der SGSB los wie die Feuerwehr. Wie so oft war die Abwehr der Spielerinnen der Grundstein für den späteren Erfolg. Konsequent in der Abwehr und abgebrüht im Angriff und auf einmal stand es 7:0. Angriffsspielzüge wurden konsequent zu Ende gespielt und erfolgreich im Tor der Bären untergebracht. Viele der Zuschauer rieben sich die Augen und vermuteten, dass der Ketscher Bär schon mal einen Winterschlaf abgehalten hat. Weit gefehlt, aufgrund von einigen Nachlässigkeiten konnte man die Mannschaft aus Ketsch schon vor der Halbzeit wieder aufbauen. Mit einem auf dem Papier beruhigendem 6 Tore Vorsprung (12:6) gingen beide Teams in die Kabinen. Der Wiederanpfiff zu den zweiten 25 Minuten war der Beginn für eine taktisch clevere Aufholjagd der Ketscher Handballerinnen. Der Trainer ließ nun sehr offensiv verteidigen, was unseren Mädels überhaupt nicht schmeckte, zudem wurden dann noch klare Torchancen nicht verwertet. Alles in allem holten die Ketscher bis zum 15:14 Tor um Tor auf. Bei dieser Ein-Tor-Führung legten die SGSB Mädels wieder den Schalter um und konnten sich fangen. Konzentriert wurde das Spiel zu Ende gespielt und mit 26:22 gewonnen.

Mit den 2:2 Punkten ist man im Marschplan für die Zwischenrunde. Nachdem man davon ausgehen kann, dass Leverkusen alle Spiele gewinnen wird, kann am nächsten Spieltag das Tor zur Runde der letzten 16 Mannschaft weit aufgestoßen werden. Da man beim nächsten Spieltag Heimrecht hat, sollte man alles daran setzten, dass man auch hier die notwendigen Punkte einfährt.

Am 11. Oktober stehen in der Langhanshalle folgende Spiele auf dem Plan:

        11:00 Uhr          SG Schozach-Bottwartal gegen TSV Bayer Leverkusen

        13:30 Uhr          TSV Bayer Leverkusen gegen TSG Ketsch

        16:00 Uhr          SG Schozach-Bottwartal gegen TSG Ketsch

Die Mannschaft freut sich auf zahlreiche Zuschauer und Fans zur Unterstützung.

Kommentare

Kommentare sind auf dieser Seite nicht gestattet.