wA-Jugend: Handballbundesliga – Nun geht es endlich los…

Veröffentlicht am von Ilka Korn.

Nach einer langen Vorbereitung startet an kommenden Sonntag die weibliche A Jugend in das Abenteuer Jugendbundesliga. Der erste von drei Gruppenspieltagen steht am 13. September in Leverkusen auf dem Programm.

„Man merkt langsam aber sicher wie die Anspannung steigt. Die Trainingseinheiten werden fokussierter. Insbesondere in dieser Woche kommt man sich so vor, als ob man bei einem 100 Meter Lauf bei Olympia ist. Alle sind total angespannt und fokussiert auf die Bundesliga“, so Trainer Michael Stettner. Auf jeden Fall ist die Bundesligasaison für die Spielerinnen und die Trainer etwas Besonderes und soll die Krönung der parallel zu spielenden BWOL Saison sein. Dies wird mit Sicherheit kein einfaches Unterfangen sein, da der Kader aufgrund von verletzten Spielerinnen doch noch sehr dezimiert ist. „Unsere beiden Langzeitverletzten brauchen definitiv noch Zeit bis sie wieder voll einsatzfähig sind. Aber wir werden auch mit den geringeren Optionen das beste versuchen“, gibt sich Michael Stettner bedingt optimistisch. Die Vorbereitung lief auch nicht ganz so wie gedacht. Aufgrund der Sommerferien konnte so gut wie nie vollständig trainiert werden. Aber das sind alles Randnotizen, auf die es nun nicht mehr ankommt – nun heißt es Let´s get ready to rumble…

Eröffnet wird der Bundesligareigen in den Fritz-Jakobi-Sportanlagen bereits um 11:00 Uhr mit dem Spiel gegen den großen Gruppenfavoriten TSV Bayer Leverkusen. Leverkusen, gespickt mit Nationalspielerinnen, ist nicht nur der Favorit auf den Gruppensieg der Gruppe 8, sondern auch der große Favorit um die Deutsche Meisterschaft. Das Team aus der Bayerstadt wird mit Sicherheit der erwartete schwere Brocken werden. Das Spiel wird vom Schiedsrichterteam Sakovski/Schneider geleitet. Nach kurzer Verschnaufpause geht es um 13:30 Uhr für unsere SGSB Mädels dann schon wieder weiter. Im zweiten Spiel messen sich unsere Mädels mit den Ketscher Bären. „Für uns ist die Mannschaft aus Ketsch die berühmte große Unbekannte, da der Kader zur Vorsaison stark verändert wurde. Aber egal wie, wir gehen immer aufs Feld um zu gewinnen.“ Die Partie wird von dem Schiedsrichtergespann Janz/Sug geleitet.