Damen 1: SGSB – ungeschlagen geht es an die Tabellenspitze!!!

Veröffentlicht am von Ilka Korn.

Spitzenreiter, Spitzenreiter…hey hey hey…

So muss es sich wohl in der Kabine der Damen 1 angehört haben als das Spiel gegen den direkten Verfolger Remshalden beendet war. Nach der samstäglichen Niederlage der HG Steinheim/Kleinbottwar und dem sonntäglichen Sieg der SGSB sind die Damen der SG Schozach-Bottwartal nun die einzige Mannschaft, die noch keine Zähler auf der Minusseite der Tabelle hat und nach der einhelligen Meinung der Spielerinnen und beider Trainer sowie der knapp 100 Zuschauer in der Wildeckhalle soll das auch noch lange so bleiben.

Die Mannschaft aus Remshalden, gewarnt von den bisherigen Auftritten der SGSB, ging höchst konzentriert und mit dem notwendigen Einsatz in die Partie. Die SG Schozach-Bottwartal Mädels konnten hingegen die „Überfalltaktik“ vom Bietigheim Spiel nicht wirklich so umsetzten wie gewollt. Erstmals lagen die SGSB Mädels zu beginn einer Partie im Hintertreffen und erzielten erst in der dritten Spielminute das 1:2. Bis zur 10. Spielminute entwickelte sich ein Kopf an Kopf rennen, wobei sich die SGSB langsam aber sicher ins Spiel zurückkämpfte und angetrieben durch ein treffsichere Elena Koch auf 6:4 davon ziehen konnte. Folgerichtig nahmen die Gäste aus Remshalden die Auszeit, die dann auch mit dem Ausgleichstreffer zum 11:11 in der 25. Spielminute Früchte trug. Nun reagierte die SGSB Bank und nahm ebenfalls die Auszeit. Die beiden Trainer stimmten die Mannschaft auf die letzten 5 Spielminuten vor der Halbzeit ein, was durch die 13:11 Halbzeitführung belohnt wurde. Bis zur 43. Zeigerumdrehung konnten die SG Mädels eine 4 Tore Führung erzielen. Dieser Abstand konnte bis zur 52. Spielminute gehalten werden – wer nun dachte die Partie sein gelaufen täuschte sich. Mit einem Dreierpack konnten die Gäste aus Remshalden nochmals auf 23:21 verkürzen. Der 21. Treffer der Remstälerinnen sollte aber das letzte Erfolgserlebnis für die restliche Spielzeit bleiben und die SG konnte nochmals 7 Treffer verzeichnen, so dass schlussendlich ein souveräner 30:21 Heimsieg gegen den direkten Aufstiegskonkurrenten aus Remshalden zu Buche stand. Am kommenden Samstag geht es wieder darum die weiße Weste nicht zu beschmutzen – dies sollte beim Aufsteiger aus Wiernsheim mit einer couragierten und engagierten Leistung durchaus möglich sein.

Ein ganz großer Dank geht an Samira Antl von der weiblichen A-Jugend, die ausgeholfen hat.

Mit von der Partie waren: Jessica Reinhardt (TW), Jasmin Szota (TW), Samira Antl (TW) – Katharina Bieser, Laura Richter (1), Doro Döffinger (1), Sarah Kreh (2), Theresa Müller (2), Sara Kauth (4), Elena Koch (10), Nina Schump, Janina Spieth (4), Vanessa König (6) und Ralph König sowie Nico Löbich auf der Bank.