Herren 1: SG-Drahtseilakt endet mit Remis in Altensteig

Veröffentlicht am von Ilka Korn.

TSV Altensteig – SG Schozach-Bottwartal 24:24 (13:11)

Die SG Schozach-Bottwartal bleibt zwar in der laufenden Württembergliga-Saison ungeschlagen, lässt aber erneut einen Punkt liegen im Kampf um den Aufstieg in die BWOL. Am Samstagabend machte in der gut gefüllten Eichwaldhalle Altensteig das Team von Nenad Gojsovic dem Titelaspiranten das Leben schwer. Auch wenn Torgarant Philipp Kroll und Marco Schilpp verletzungsbedingt ausfielen, hätte die SG mehr mit ihrem noch immer starken Kader spielerisch daraus machen können, so dass sie am Ende froh über das 24:24 sein konnte.

Mit einer ungewöhnlichen Anfangsformation startete die Saur-Truppe in die Begegnung. Mario Nicht stand im Gehäuse und neben Chris Zluhan, Tobias Deuring, Emanuel Sonnenwald, Sebastian Schmitz, Markus Rossmeier begann Paul Saur auf der rechten Rückraumposition. Mit Beginn des Spiels brachte ein gehaltener Ball von Mario Nicht im Gegenzug das 0:1 durch Chris Zluhan, der in dieser Partie erneut Mister Zuverlässig war und seine Torchancen hundertprozentig nutzte. Die SG blieb auch bis zur 4. Minute mit 1:2 vor, aber eine Zeitstrafe gegen Wolfgang Kroll, der in der Abwehr gebracht wurde, unterbrach den Spielfluss der SG. Fünf Fehlversuche auf das Tor von Milos Slaby waren in den ersten 10 Minuten zu viel und die Gastgeber zogen mit 7:4 davon. Erst ein Wechsel von Wolfgang Kroll für Paul Saur im rechten Rückraum war für den SG-Angriff das erfolgreiche Mittel. Da Tobias Deuring auf der linken Seite auch nicht seinen besten Tag erwischte, agierte der Rückraum bis dahin harmlos und leicht ausrechenbar. Beim Stand von 9:6 für den TSV in der 18. Minute drückte Kroll extrem auf die Altensteiger Abwehr. Neben seinen drei Toren waren auch Rico Reichert am Kreis und Markus Rossmeier die Nutznießer in dieser Phase. So drehte die SG in der 26. Minute das Spiel zum 10:11. Benjamin Krotz, der in der Zwischenzweit für Mario Nicht kam, hielt den Kasten sauber. Aber auch dieses Mal war die SG nicht in der Lage mit zwei-drei Toren in davonzuziehen. Zweimal kam die SG in Folge in Unterzahl und ließ Altensteig erneut nach der Halbzeit (13:11) auf 15:11 wegziehen. Aber die Gäste kämpften sich zurück. Beim Stand von 17:13 war die SG in Unterzahl und kam durch Emanuel Sonnenwald, der sonst über die gesamte Spielzeit auch unter seinen Möglichkeiten blieb, zweimal zum Torerfolg und Luca Schmid setzte noch einen drauf zum 17:16, aber die entscheidenden spielerischen Mittel fehlten in der 46. Minute um erneut das Spiel zu kippen. Doch über die mannschaftliche Geschlossenheit spielte man sich zurück. 20:20 hieß es durch einen verwandelten Strafwurf von Chris Zluhan. Wolfgang Kroll und Chris Zluhan setzten nun im Angriff dem Spiel ihren Stempel auf und sorgten für eine erneute 22:23 Führung drei Minuten vor Schluss. Aber Altensteig war an diesem Abend nicht abzuschütteln. Zwei Tore brachten die SG wieder mit 24:23 in Rücklage. 15 Sekunden vor Schluss behielt Youngster Lukas Volz die Nerven und traf zum glücklichen 24:24.

TSV Altensteig: Milos Slaby, Krzysztof Salwik – Christian Hörner (2), Veljko Saula (6), Marc Meier (2), Florian Podrimaj, Alexander Hils, Micha Neumann (8/3), Jonas Dlugoszek, Maximilian Fuhrmann (4/2), Dino Racki (2), Marcel Kübler, Patrik Letzgus, Tobias Karl,

SG Schozach-Bottwartal: Mario Nicht, Benjamin Krotz – Sebastian Schmitz (1), Paul Saur, Rico Reichert (3), Lukas Volz (1), Luca Schmid (1), Markus Rossmeier (1), Sven Kroll, Michael Schick, Wolfgang Kroll (5), Tobias Deuring (2), Christian Zluhan (8/4), Emanuel Sonnenwald (2)

Strafwürfe:
TSV Altensteig 6/5
SG Schozach-Bottwartal 4/4