Herren 1: SchoBott am Ende mit den besseren Kraftreserven beim Tabellenschlusslicht

Veröffentlicht am von Ilka Korn.

Württembergliga Nord Männer 2015/2016

HSG Ostfildern – SG Schozach-Bottwartal 25:28 (12:15)

Die SG Schozach-Bottwartal setzte sich am Samstagabend mit einem schwer erspielten 25:28 (12:15) bei der HSG Ostfildern durch. Auch wenn sich das Team von Trainer Dennis Saur mit wenig Ruhm beim Tabellenletzten präsentiert hat, solche Spiele müssen erst einmal gewonnen werden gegen vermeintlich schwächere Gegner.

Die SG begann die erste Spielhälfte sehr konzentriert. Über eine kompakte 6:0-Abwehr ging die SG schnell mit 3:1 (4.) in Führung. Jedoch schafften die Gastgeber in der 20. Minute den 9:9-Ausgleich und das Spiel war wieder völlig offen. Die SG Schozach-Bottwartal ließ sich davon aber wenig beirren und lag mit 14:10 (27.) und mit 22:17 (43.) vorn. Deutlicher konnte sich aber der Favorit nicht absetzen und lud die Hausherren immer wieder zu Torchancen ein. Die Chancenverwertung in den eigenen Reihen war diesmal katastrophal, sodass Fehler im Gegenzug schnell mit Toren für die HSG bestraft wurden. Kurz vor Spielende war Ostfildern dann mit dem 24:25 dran und lieferte den Gästen wahre Zitterminuten. Gegen einen stärkeren Gegner wäre es erneut schief gegangen, aber Emanuel Sonnenwald traf zum 24:26 und die Torgaranten Rico Reichert und Philipp Kroll sorgten letztendlich für das 25:28. Nun liegt der Fokus ganz klar auf dem großen Derby vor heimischen Publikum gegen Spitzenreiter TSV Weinsberg.

SG Schozach-Bottwartal: Benjamin Krotz, Mario Nicht – Paul Saur, Rico Reichert (8), Lukas Volz (2), Philipp Kroll (7/1), Luca Schmid, Markus Rossmeier (1), Marco Schilpp, Sven Kroll (1), Michael Schick, Wolfgang Kroll, Tobias Deuring (6), Emanuel Sonnenwald (3)