Herren 2: Deutliche Heimniederlage gegen Horkheim – trotz besserer Leistung als in der Vorwoche

Veröffentlicht am von Ilka Korn.

Eine deutliche 22:35-Heimniederlage gegen die Reserve des TSB Horkheim musste am Sonntag das Team der Herren2 der SG Schozach/Bottwartal hinnehmen. Trotz einer, im Vergleich zum ergangenen Wochenende deutlich besseren Leistung der Koch-Truppe war der Gast aus Horkheim eine Nummer zu groß.

Der Gegner aus Horkheim, ausgestattet mit mehreren Akteuren, die in ihrer Karriere große Erfahrung in höherklassigen Teams sammeln konnten, ergänzt um diverse, wirklich starke Talente, zeigte von Beginn die reifere Leistung, bzw. spielte seine Überlegenheit und Erfahrung aus. Das Team der SGSB2 agierte vor allem im Angriff glücklos, und lies die notwendige Gefahr vermissen. Geschuldet war dies sicherlich der Tatsache, dass kein Spieler, nach dem letzten Spiel einen technischen Fehler begehen wollte (in Degmarn hatte man so über das Spiel Verteilt mindestens 30 Stück), und dadurch der Zug zum Tor fast gänzlich ausblieb. Erschwerend hinzu kam, dass der TSB sehr offensiv verteidigte, und die Jungs um Kapitän Sascha Kübler nicht in der Lage waren, die dafür vorgesehenen Mittel und Handlungen abzuspulen, und die Abwehr der Gäste, die ehrlich gesagt, nicht wirklich sattelfest war, auseinander zu ziehen.

Mit 9:19 wurden somit die Seiten gewechselt. In der zweiten Hälfte zeigte das Perspektivteam der SGSB zumindest zu Beginn eine deutliche Leistungssteigerung, und konnte die Partie von nun an offen und ausgeglichen gestalten. Die neu einstudierte Abwehrformation funktionierte immer besser und sicherer, und im Angriff wurde deutlich strukturierter aufgespielt, und die daraus entstehenden Chancen konsequent genutzt. Aber auch hier gelang es der Mannschaft nicht, die ihr vom Trainer an die Hand gegebenen Handlungen gegen eine offensive Verteidigung dauerhaft umzusetzen, was ein näheres Herankommen und Verringern des Rückstandes zur Folge gehabt hätte. Somit musste man sich am Ende verdient mit 35:22 geschlagen geben. Jedoch spiegelt die doch sehr hohe Niederlage nicht die, vor allem in der zweiten Halbzeit gezeigte Leistung wieder. Auch konnte der Trainer Nils Koch sehr gute Ansätze und Entwicklungen in der neuen Abwehrformation erkennen. Und auch die positiven Auftritte und Leistungen der drei eingesetzten A-Jugendlichen sind gesondert zu erwähnen und lassen ihn sicherlich positiv in die Zukunft schauen.

„Trotz der deutlichen Niederlage sind wir auf dem richtigen Weg, es fehlen einige Kleinigkeiten, die es noch gilt umzusetzen. Aber wenn wir diesen Weg konsequent weitergehen, werden die Ergebnisse zukünftig von alleine positiv ausfallen“, so der Trainer nach dem Spiel.
Bereits am kommenden Wochenende hat das Team die Möglichkeit sich weiter zu verbessern, und das bisher eingelernte umzusetzen. Mit einem Doppelspieltag am Samstag in Buchen, und am Sonntag zu Hause gegen Neckarelz geht es weiter im Kampf um den Klassenerhalt. Gerade zu Hause gegen Neckarelz rechnet sich die Mannschaft von Nils Koch einiges aus, und hofft weitere wichtige Punkte für den Klassenverbleib sammeln zu können.

Es spielten:
Nils Schneider, Alexander Schenk, Marco Martschat (alle im Tor)
Jens Krause, Tim Kübler, Leopold Vogel (3), Sascha Kübler (2/1), Yannik Zwirner (2), Dennis Pulfer (2), Cedric Ziegler (4/1), Maximilian Wiesinger (1), Doga Abinik (2), Daniel Ölschläger, Johannes Messer (6)
Trainer: Nils Koch