Herren 2: Negativlauf gestoppt

Veröffentlicht am von Ilka Korn.

Mit einem verdienten 23:18-Heimsieg gegen die Landesligareserve des SV Heilbronn am Leinbach am vergangenen Sonntag gelang es dem Perspektivteam der SG Schozach/Bottwartal seinen seit dem dritten Spieltag andauernden Negativlauf zu stoppen.

Schlecht und nervös startete das Team um Kapitän Sascha Kübler in die Partie. Es war allen Spielern anzumerken, dass dieses Spiel eminent wichtig für den weiteren Verlauf im Kampf um den Klassenerhalt war. Nur mit einem Sieg für die SG konnte man sich etwas Luft verschaffen und in Ruhe auf die beiden restlichen Spiele der Hinrunde gegen die Topteams aus Flein und Mosbach schauen. Die erste Führung gehörte den Gästen aus Heilbronn, aber auch in den darauffolgenden Minuten taten sich die Mannen aus dem Schozach/Bottwartal schwer, ins Spiel zu finden. Erst nach einer Auszeit in der 15. Spielminute wurde es besser. Die Abwehr um den an diesem Tag stark haltenden Torhüter Marco Martschat agierte konsequenter und zwang die Gäste somit zu mehreren Fehlern und Fehlwürfen, die die Hausherren mit einigen gut ausgespielten Kontern erfolgreich abschließen konnten. Auch im Angriff verschwand nun nach und nach die Hektik, und es wurden immer wieder Tor durch schön herausgespielte Spielhandlungen erzielt. Doch auch in dieser Phase zeigte die Mannschaft von Trainer Nils Koch Schwächen im Torabschluss, so dass eine höhere, als die eigentliche 5-Tore-Pausenführung, durchaus möglich gewesen wäre.

Stark kam die SGSB2 aus der Halbzeitpause zurück. Jedoch gelang es ihr nicht, diese Leistung in den restlichen 30 Minuten konstant abzurufen. Anstelle eines weiteren Ausbaus der bis dahin verdienten Führung ließ man, vor allem im Angriff stark nach. Der Positionsangriff wurde hektisch, und ohne Disziplin vorgetragen, die sich trotzdem ergebenden Wurfchancen teils kläglich vergeben, und auch die Arbeit mit den einstudierten Spielhandlungen wurde fast gänzlich eingestellt. In Folge dazu gelang den Gästen durch mehrere Kontertore wieder der Anschluss, und brachte den Glauben, vielleicht doch noch etwas Zählbares aus Beilstein mitzunehmen. Jedoch konnte das Koch-Team weiterhin einen 2-Torevorsprung behaupten. Erst 5 Minuten vor dem Ende kehrte wieder etwas Ruhe ins SG-Spiel ein, so dass man mit wenigen gut vorgetragenen Angriffen, und einer nun auch wieder stabil stehenden Abwehr den völlig verdienten 23:18-Heimsieg herausspielen konnte.
Es war deutlich zu erkennen, dass die Niederlagenserie die Mannschaft gehemmt hatte. Es ist aber auch unverkennbar eine Weiterentwicklung im Spiel und bei jedem einzelnen Spieler zu sehen. Wenn der eingeschlagene Weg konsequent weiterverfolgt wird, und sich die Mannschaft Stück für Stück weiter entwickelt, die Hektik und Fehler im Angriff minimiert, dann kann man nicht nur hoffnungsvoll in die Zukunft schauen, sondern auch fest mit dem Erreichen des Saisonziels „Klassenerhalt“ rechnen.

Am kommenden Samstag muss die Mannschaft von Nils Koch zum Topteam nach Mosbach reisen. Aufgrund der nun deutlich besseren Punktesituation kann man dort nun befreit aufspielen, und vielleicht so auch einen Überraschungspunkt erzielen und mit nach Hause nehmen. Möglich ist das auf jeden Fall, und der Mannschaft der SGSB auch durchaus zu zutrauen.

Es spielten:
Marco Martschat, Nils Schneider (beide im Tor)
Uli Sammet (2), Daniel Bosnjak (2/1), Tim Kübler (1), Johannes Messer (1), Tobias Burkert (2), Maximilian Wiesinger (3), Yannick Mistele, Cedric Ziegler (2), Sascha Kübler, Leopold Vogel (3), Dennis Pulver (7), Jens Krause
Trainer: Nils Koch