Herren2: Auswärtsniederlage in Neckarelz

Veröffentlicht am von Ilka Korn.

Mit einer 26:19-Auswärtsniederlage musste das Perspektivteam der SG Schozach/Bottwartal die Heimreise antreten. Wieder einmal musste man eine Niederlage hinnehmen, aufgrund einer schlechten ersten Spielhälfte, sowie aufgrund eines, fast über das komplette Spiel hinweg, schlechten und unstrukturierten Spielweise im Angriff.

Gleich von Anfang an waren die Mannen um Trainer Nils Koch im Hintertreffen. Die Angriffe wurden größtenteils ohne den notwendigen Druck vorgetragen, bzw. leistete man sich erneut eine Vielzahl an technischen Fehlern, die die Gastgeber zu einfachen Kontertoren nutzen konnten. Dadurch konnte die Mannschaft auch nicht richtig von der, an diesem Tag, wirklich gut stehenden Abwehr profitieren. Gerade im Mittelblock zeigten Kapitän Sascha Kübler und Jens Krause eine starke Leistung. Noch stärker präsentierte sich Maximilian Wiesinger in der Verteidigung der Gäste, mit ihm gelang es, nach seiner Einwechselung, noch mehr Stabilität in der Defensive zu erlangen, was leider durch weitere einfache Fehler im Angriff zunichte gemacht wurde. Mit 17:10, und einem bis dahin auch in dieser Höhe verdienten Rückstand, wurden die Seiten gewechselt.

In der zweiten Halbzeit zeigte die SGSB2-Truppe wieder einmal ihr anderes Gesicht. Mit der weiterhin gut stehenden Abwehr, einer guten Torhüterleistung und endlich auch diszipliniert vorgetragenen Angriffen, gelang es, den Rückstand Tor um Tor zu verringern. Über ein 18:14 konnte man beim Stand von 23:19 wieder etwas Hoffnung zehn Minuten vor Schluss haben, vielleicht doch noch etwas Zählbares aus Neckrelz mitzunehmen. Der Gegner war zu diesem Zeitpunkt nicht nur kräftemäßig im Abwärtstrend. Doch leider, wie so oft in dieser Saison gelang es nicht daraus Kapital zu schlagen, bzw. die nächsten ein bis zwei Tore zu erzielen, um den Gegner unter Druck zu setzen. Vielmehr schlichen sich wieder die altbekannten leichtfertigen Ballverluste und völlig überhastete, teils unsinnige Torwürfe ein. Somit musste man sich am Ende deutlich mit 26:19 geschlagen geben.

Es gilt nun weiter dran zu bleiben. Phasenweise hat die zweite Halbzeit in Neckarelz gezeigt, was möglich ist, und auch welches Leistungsvermögen im Bereich der Abwehr im Team steckt. Im kommenden Heimspiel gilt es daran anzuknüpfen, und sich Stück für Stück weiter zu verbessern. Dann, so Trainer Nils Koch, ist es nur noch eine Frage der Zeit, bis die SGSB2 die noch notwendigen Punkte für den Klassenerhalt einfahren wird.

Es spielten:Marco Martschat, Mike Ringle – Thorsten Storck, Johannes Messer (2), Maximilian Wiesinger (1), Alexander Maier (1), Dennis Pulver (2), Maximilian Lebus, Yannik Zwirner (3/2), Leopold Vogel (6), Sascha Kübler (2/2) Daniel Oelschläger (2), Jens Krause
Trainer: Nils Koch
Bank: Moritz Tischer, Tobias Naumann