wA-Jugend:  SG mit drei klaren Niederlagen

Veröffentlicht am von Thomas Bossert.

BBM Bietigheim – SG SchoBott         33 : 5

SF Schwaikheim – SG SchoBott        25 : 12

SG SchoBott – FA Göppingen              6 : 29

 

Am Sonntag, den 24.04. startete nach dem erfolgreichen A-Jugendjahr 2015/2016 eine komplett neuformierte Truppe in die erste Qualifikation zur BWOL bzw. Jugendbundesliga. Vom letztjährigen Kader waren nur noch drei Spielerinnen dabei. Einige wechselten den Verein, andere spielen jetzt in der ersten Damenmannschaft der SG und als am letzten Mittwoch auch noch Maren und Vanessa kurzfristig für die neue Saison absagten, war der Kader so klein, dass kurzfristig 5 B-Jugendspielerinnen einspringen mussten. Die Voraussetzungen waren also denkbar schlecht, denn die drei gegnerischen Mannschaften, allen voran Bietigheim, hatten sich aus den umliegenden Vereinen eine sehr starke Truppe zusammengesucht.

Im ersten Spiel gegen Bietigheim konnten die jungen SG-Damen nur einmal nach 2 Minuten zum 1:1 ausgleichen, dann aber lief der Bietigheimer Express mit gnadenloser Härte. Nach 9 Minuten führte Bietigheim schon mit 9:1 und es war klar, auf diesem Niveau kann die SG nicht mitspielen. Der Pausenrückstand von 15:4 sagt alles über den Spielverlauf aus. Fast keine Angriffsaktionen konnten vorne zu Ende gespielt werden, das Rückzugsverhalten war bei manchen Spielerinnen sehr schlecht und hinten wurde die Abwehr überrannt. Die Motivation der Spielerinnen, die natürlich auch nicht auf einander eingespielt waren, sank sehr tief und somit wurde das Spiel verdient mit 5:33 verloren.

Trainer Nico Löbich war jetzt gefordert, die Mannschaft für das zweite Spiel gegen Schwaikheim wieder aufzubauen und auch die wenigen mitgereisten Eltern/Großeltern sprachen ihren Kindern Mut zu.

Gegen Schwaikheim gingen die SG Damen durch Lena gleich mal mit 1:0 in Führung, aber die aggressive Deckung der Gegnerinnen ließ in den folgenden Minuten keinen Angriff mehr zu und Schwaikheim zog bis zur 8. Minute auf 5:1 davon. Dann aber konnte Viola über den Kreis ein sehenswertes Tor erzielen und gleich anschließend nochmal und bei einem 6:3 Rückstand war noch alles drin. Die SG Damen hatten eine ganz andere Körpersprache als im ersten Spiel. Trotzdem war Schwaikheim die bessere Mannschaft und zog bis zur Pause auf 11:4 davon, wobei kurz zuvor Ulrike einen schönen SG-Angriff abschließen konnte. Die Mannschaft wirkte jetzt etwas eingespielter und sie trauten sich auch mehr zu. Lena, Katharina, Neele und Ulrike trafen dann in der zweiten Halbzeit und auch Lisa in ihrem ersten A-Jugendspiel konnte sich in die Torschützenliste eintragen. Amelie, Laura und Nadine hielten die Abwehr zusammen und Cora spielte ebenfalls eine super Halbzeit und brachte mit ihren Paraden die Schwaikheimer Angreiferinnen zur Weißglut. Die 25:12 Niederlage hätte auch noch knapper ausfallen können, wenn die SG nicht durch 2 Zeitstrafen in Unterzahl gekommen wäre.

Gegen FA Göppingen war dann im dritten Spiel die Kraft schon ziemlich am Ende und Göppingen musste auch unbedingt gewinnen, um Gruppenzweiter zu werden. Nach 10 Minuten lagen die SG´lerinnen schon mit 0:10 hinten und nach 20 Minuten stand es zur Pause 3:15, wobei Amelie unsere 3 Tore erkämpfte. Cora konnte in der ersten Halbzeit nicht viel halten, weil sie von der Abwehr doch sehr allein gelassen worden ist. In der zweiten Halbzeit ging dann Sammy in den Kasten und konnte sich auch nur wenig auszeichnen, weil ein Konter nach dem anderen auf ihr Tor zu rollte. Katha, Amelie und Lisa konnten noch eine kleine Ergebniskorrektur betreiben, aber FA Göppingen brachte der SG eine schmerzliche 29:6 Niederlagen bei.

Fazit: Alle drei gegnerischen Mannschaften hatten einen größeren Kader und die Spielerinnen waren alle älter und körperlich größer als die junge SG-Truppe. Für den Neuaufbau der weiblichen A-Jugend nach so vielen Abgängen muss sicherlich noch die richtige Strategie gefunden werden.

Kommentare

Kommentare sind auf dieser Seite nicht gestattet.