Damen 1: Damen holen das Ding – SGSB Pokalsieger 2016

Veröffentlicht am von Andreas Stütz.

Am vergangenen Wochenende stand für die Damen 1 ein nicht alltäglicher Maiausflug auf dem Programm. Obwohl alle dem Relegationsspiel am kommenden Donnerstag um 17:00 Uhr gegen die HSG Albstadt entgegenfiebern stand am Samstag und Sonntag das Bezirk-Final-Four auf dem Programm. Dass das Final Four kein leichte Aufgabe wird, die man im Vorbeigehen erledigen kann, war allen Beteiligten klar, traf man doch im Halbfinale auf den Ligakonkurrenten TV Flein, die das letzte Punktspiel für dich entscheiden konnten. „Für uns war das Final Four extrem wichtig. Wir konnten nochmals Spielerinnen Spielpraxis geben, die in den letzten Spielen nicht so zum Einsatz gekommen sind und die wir in der Relegation sicherlich brauchen werden und zudem waren es zwei ambitionierte Gegner an denen wir uns messen konnten,“ so Trainer Michael Stettner. Gegen Flein legten die SGSB Damen los wie die Feuerwehr. Nach 3:19 Spielminuten netzte Vanessa König zum 4:0 für die SGSB ein. Folgerichtig man Fleins Trainer Erich März die Auszeit. Im Gegensatz zum Rundenspiel gab es aber keinen Bruch im Spiel der SGSB auch die taktischen Kniffe des Fleiner Trainers brachten zunächst keinen Erfolg. Erst in der 20. Spielminute konnten die Fleiner Damen ausgleichen. Nun zündete aber die SGSB wieder den Turbo und enteilte bis zum Halbzeitpfiff auf 13:10. Mit dem Willen unbedingt ins Finale einzuziehen kamen die SGSB Damen aus der Kabine. Nun ging es rasant zur Sache. Müller, Kauth, Kreh, Kazmaier, Koch und Kümmerlen schossen die Vorentscheidung bis zur 43 Spielminute heraus. Spielstand 19:13. Auf wenn sich die Fleiner Damen wehrten gab die SGSB das Spiel nicht mehr aus der Hand und siegte gegen den Landesligarivalen deutlich mit 32:20. Mit Ausnahme der im ersten Spiel geschonten Danielle Pantle konnten sich alle Spielerinnen in die Torschützenliste eintragen:

Im Feld: Bieser 1, Döffinger 4, Kreh 1, Müller T. 1, Kauth 4, Kazmaier 5, Koch 7, Müller S. 1, Schumpp 2, Kümmerlen 5, Pantle (n.e.), König 1
Im Tor: Szota

Nur einen Tag später kam es im Finale zur Partie mit den Hausherrinnen. Auf dem Papier eine einfach Aufgabe LL gegen BL. Aber die zweite Mannschaft der HSG Kochertürn/Stein war verstärk mit Spielerinnen der Württembergliga Mannschaft der HSG. Also ein idealer Trainingspartner für die anstehende Relegation. „Das war für uns sehr wichtig, dass wir im Finale nochmals voll gefordert wurden“, so Trainer Stettner. Auch in diesem Spiel gehörten die ersten Minuten der SGSB. Schnell führten die Damen mit 3:0, ehe den HSG Damen der erste Treffer gelang. Immer wieder angetrieben von einer stark aufspielenden Elena Koch konnten sich die SGSB Damen bis zum Halbzeittee auf 14:10 absetzten. Nach der Halbzeitpause waren die SGSB Damen wieder hellwach und spielten weiter konzentriert. Über 19:14 in der 47. Spielminute konnte das Spiel schlussendlich deutlich mit 25:20 gewonnen werden. Der nächste Schritt zu einer erfolgreichen Saison war durch den ersten Pokalsiegertitel der SGSB getan.

Im Feld: Bieser 2, Döffinger, Kreh 3, Müller T. 2, Kauth 4, Kazmaier 1, Koch 10, Müller S., Schumpp, Kümmerlen, Pantle 2, König 1
Im Tor: Szota und Antl