Herren 1: Turniertest der Drittligisten Horkheim und Großwallstadt in Beilstein

Veröffentlicht am von Ilka Korn.

PM/IK/SGSB 3. Liga Männer Ost/ Süd /WL

Am Samstag, 23. Juli 2016, wird hochklassiger Handball in der Beilsteiner Langhanshalle geboten. Im Rahmen der Vorbereitung auf de Saison 2016/2017 lädt die SG Schozach-Bottwartal zum Vorbereitungsturnier der Männer ein. Neben dem ansässigen Württembergligateam werden der TSB Heilbronn-Horkheim (3. Liga Süd) und der TV Großwallstadt (3. Liga Ost) ihre Visite abgeben.

Für den neuen SGSB-Trainer Tobias Klisch werden die Ergebnisse dieses Turniers zweitrangig sein. “Beide Teams sind klar besser und werden meinem Team die Defizite aufzeigen, an denen wir weiter arbeiten müssen. Nichts desto trotz wollen wir die Drittligateams ein wenig ärgern und spielerisch an diesem Tag forden”, äußert sich Klisch. “Wir trainieren nun seit Ende Juni voll und legen den Schwerpunkt momentan auf den individuelle Schliff, unter anderem im Bereich der Abwehrarbeit. Wichtig wird es sein, dass wir in den nächsten Wochen die neue Achse unserer Rückraum Mitte Spieler mit Neuzugang Daniel Zieker am Kreis einspielen und aufeinander abstimmen. Ebenso muss Außenspieler Jonas Heilmann neu ins Spielkonzept eingebunden werden”, ergänzt Tobias Klisch. Wie weit er mit seiner Arbeit bereits gekommen sein wird, zeigt ihm sicher der Turniertag. “Eine zweite Abwehrformation, die ich im weiteren Fokus der Vorbereitung habe, werden wir aber bis zu dem Tag noch nicht abliefern können. Vielmehr wollen wir uns als Team den Fans und der Spielgemeinschaft präsentieren und alle mit ins Boot holen”, betont der SGSB-Trainer. Bereits über klare Ziele zu sprechen fällt Tobias Klisch zu Beginn der Vorbereitungsphase noch schwer. “Das erste Jahr mit mir auf der Trainerbank steht sicher im Zeichen des Umbruchs. Dennis Saur und Benjamin Krotz nehmen wieder die Rolle der Spieler ein und für mich als Trainer ist die Württembergliga auch ein neues Pflaster, in dem auch mich neu zu beweisen habe. Wichtig wird das Zusammenwachsen des Teams sein, welches in 1-2 Jahren wieder um den Aufstieg mitmischen will. Von einer klaren Platzvorgabe halte ich nicht viel. Wir werden am Ende der Saison 2016/2017 sehen wie weit die Mannschaft ist”, nimmt damit Klisch den Druck von seinen Jungs weg.

Heiko Karrer, Trainer vom TV Großwallstadt, steht vor einer ähnlichen Situation. Der 44jährige übernahm im September 2015 den Trainerposten beim TVG, bei dem er bereits A-Jugend-Trainer des Großwallstadter Leistungszentrums seit Sommer 2015 war. Nach einer kurzen Trainerstation beim TV Flein, Ligakonkurrent der SG Schozach-Bottwartal, den er in der Saison 2014/2015 vor dem Abstieg retten konnte, liegt sein Fokus nun bereits das zweite Jahr beim unterfränkischen Traditionsverein. Dem  „neuen“ TVG gelang in der letzten Saison der Neuanfang mit jungen Spielern und dem Schwerpunkt auf die Region. “Auch wir befinden uns am Anfang der Vorbereitung, die am 27. Juni 2016 begann. Spielerisch kann ich zum Turnier noch nicht allzu viel von meiner Mannschaft erwarten, da wir vor allem im Bereich der Kraft und Ausdauer momentan die Schwerpunkte setzen und wenig Ballkontakt haben. Viel wichtiger erscheint es mir beim Turnier zu sehen, wie die Spieler sich miteinender verstehen und welche Probleme in den Spielen sichtbar werden. Für den Ligastart habe ich einen erweiterten Kader um sieben neue Spieler und zwei Torhüter  zu formen, was eine Mammutaufgabe wird. Einige von ihnen haben zudem noch alte Verletzungen auszukurieren”, erklärte Karrer. “Aber ich freue mich auf das Turnier unterm Langhans, da mich mit Beilstein und der Langhanshalle sehr viel verbindet. Nicht nur der viele geflossene Schweiß bleibt mir in Erinnerung. Ich habe sehr viele Bekannte und Freunde im Bottwartal, fühle mich hier sehr heimisch und freue mich auf ein Wiedersehen”, so der ehemalige Nationalspieler, der mittelfristig mit dem jungen Kader den Aufstieg in die 2. Liga für realistisch hält.

Nicht ganz so viele Neuzugänge hat TSB-Tainer Jochen Zürn in das Horkheimer Spielkonzept einzubauen. Neben Marco Hauck, Rückraum Rechts von der TSG Friesenheim, werden Torwart Linus Mathes von der SG BBM Bietigheim und SG H2KU Herrenberg sowie die Eigengewächse Sebastian Heymann und Hendrik Bohnenstengel zum Drittligakader zustoßen. „Das Turnier ist eine weitere Möglichkeit uns einzuspielen, verschiedene Formationen zu testen und die Abläufe unter Wettkampfbedingungen weiter zu entwickeln. Eine Zielvorgabe für die kommende Saison habe ich noch nicht formuliert“, erläutert Zürn. Für hochklassigen Handball ist also gesorgt, auch wenn sich alle Teams in der Vorbereitungsphase befinden.

Der Eintritt für dieses Turnier beträgt für alle Spiele 4 EUR an der Tageskasse.

Ablauf:

Langhanshalle Beilstein

15:30 Uhr SG Schozach-Bottwartal – TSB Heilbronn-Horkheim
17:00 Uhr TV Großwallstadt – TSB Heilbronn-Horkheim
18:30 Uhr SG Schozach-Bottwartal – TV Großwallstadt

Spielzeit: 2 x 25 Minuten (5 Minuten Pause)