Torwartcamp 2016: TorhüterInnnen fliegen ab Freitag in Beilstein wieder die Bälle „um die Ohren“

Veröffentlicht am von Ilka Korn.

In wenigen Tagen ist es wieder so weit. Vom 26. bis 28. August 2016 warten die Verantwortlichen der SG Schozach-Bottwartal mit der bereits dritten Auflage des Camps für Nachwuchstorhüterinnen und -torhüter auf. Das dreitägige Camp für die D- bis A-Jugend und Aktive in der Beilsteiner Langhanshalle zählt in der Region bereits zu einer festen Größe der SG Schozach-Bottwartal neben den bekannten Winter- und Ostercamps. Dem Camp-Team ist es erneut gelungen professionell arbeitende TW-Trainer unter den Langhans zu holen. „Unsere Organisation läuft für das Torwart-Camp momentan wieder auf Hochtouren, da wir unseren Teilnehmerinnen und Teilnehmern erstklassige Trainingsbedingungen, wie schon in den Jahren zuvor, bieten wollen“, sagt Edwin Gahai, Ressortleiter Jugend der SGSB.

Mit Katrin Kessoudis, Torwarttrainerin des TV Möglingen in der 3. Bundesliga der Frauen und Marco Stange, Torwarttrainer des TBV Lemgo und Bergischen HC 06 in der 1. Handballbundesliga der Männer werden die TeilnehmerInnen mit altbekannten Gesichtern arbeiten.

Marco Stange kommt aber dieses Mal nicht allein. Er bringt seinen Trainerkollegen Norbert Potthoff mit, der mit den Torhütern des Erstligisten GWD Minden arbeitet und als TW-Trainer beim HV Westfalen tätig ist. Die Liste “seiner” Torhüter, welche durch seine Schule gegangen sind, ist lang. Unter anderem trainierte er mit Björn Burmester (HSG Nordhorn/Lingen), Malik Besirevic (GWD Minden), Nils Dresrüsse (ehemals TBV Lemgo/Tremblay-en-France Handball), Jens Vortmann (SC DHfK Leipzig), Anders Persson (Ystads IF), Konstantin Madert (DJK Rimpar), Moritz Krieter, Colin Räbiger, Joel Birlehm (alle GWD Minden). Nun können auch die knapp 40 Talente von der langjährigen Erfahrung und Fachwissen des 56-jährigen Trainers profitieren. Ein ebenfalls „Altbekannter“ im Team der Camp-Trainer ist Axel Strienz, der sein Kommen zugesagt hat. Axel gehört neben seiner Tätigkeit beim HVW zum Trainerstab bei den TusSies Metzingen, mit denen er 2015/2016 die deutsche Vize-Meisterschaft und den Einzug ins Finale des EHF-Pokals feiern konnte.

Neben Dirk Bellon (TW-Trainer der SG Schozach-Bottwartal), Sarah Pohlner (Sportpädagogin, Prävention und Gesundheitsmanagement), Jürgen Kleiner (Life Kinetik) und Claus Weller (Life Kinetik) haben weitere Trainer zugesagt, die beim Winter- sowie Ostercamp der SG Schozach-Bottwartal ihren Erfahrungsschatz den TeilnehmerInnen in schweißtreibenden Einheiten oder Life Kinetik Schulungen weitergaben. „Es wird immer wichtiger, dass man den Mut hat etwas anzubieten für die Schlüsselposition im Tor, da der Torwart nun mal der defensivste Spieler ist, der über schnelle Reflexe, eine rasche Auffassungsgabe und die Fähigkeit zur Antizipation aufweisen muss. Die neuen Handballregeln fordern diese Position aber nun noch mehr ab der kommenden Saison, was man bei den Olympischen Spielen in Rio schon sehr gut beobachten konnte. Um diese Fähigkeiten zu stärken und zu verbessern, dafür bietet das dreitägige Camp optimale Voraussetzungen und Bedingungen mit einem super Trainerteam“, so Camp Chef und SGSB-Jugendressortleiter Edwin Gahai.

Mit diesem breiten Angebot wird die SG Schozach-Bottwartal nun schon über Jahre dem eigenen Anspruch, vielfältige und umfassende Camps anzubieten, gerecht. „Es ist wichtig, dass man mutig ist über den Tellerrand hinauszublicken. Nur Handballtraining entspricht nicht mehr den modernen Trainingsmethoden“, so Gahai.

TW CampInfos 2016

Einteilung_Trainer_TW16_80Min

Gruppen

Präsentation TW 2016