Damen 3: Heimspiel Premiere geglückt

Veröffentlicht am von Thomas Bossert.

SG Schozach-Bottwartal 3 – SV Heilbronn am Leinbach 2    25:15 (9:7)

Nach den Ereignissen der vergangen Woche, bei dem Spielerinnen bei der Hinfahrt zum 1. Saisonspiel nach Lauda-Königshofen mit dem SG Bus verunglückten, stand nun das 1. Heimspiel in der Wildeckhalle in Abstatt an.

Nachdem einige Spielerinnen aufgrund der Nachwirkungen des Unfalls und privaten Verpflichtungen nicht zur Verfügung standen, erklärten sich einige Spielerinnen der Damen 2 bereit in die Presche zu springen. Dadurch konnte man eine Spielverlegung mit einer dazugehörigen Strafe vermeiden.

Mit gemischten Gefühlen und mit einer vollbesetzten Bank ging man in dieses Spiel gegen einen Gegner, der uns in der vergangenen Saison alle Punkte abnahm. Den besseren Start hatten wir und Lorena Pfitzer erzielte das 1. Tor in dieser Partie. Nach dem 1:1 ging die SG in Führung, jedoch gelang es uns nicht mit mehr als 3 Toren abzusetzen. Auf beiden Seiten wurden gute Chancen herausgespielt, jedoch den Weg ins Tor blieb oftmals verwehrt. Der SV Heilbronn blieb dran und verkürzte zeitweise auf 6:4 bevor es mit 9:7 in die Halbzeitpause ging.

Den Torreigen in der 2. Halbzeit eröffnete Laura Richter mit ihrem 3. Tor. Nun spielte unsere Mannschaft spritziger und versuchte die Deckung der Heilbronnerinnen zu durchbrechen. Allen voran Kathrin Genth, die nun in Höchstform auflief und nur durch ein Foul gehindert werden konnte. Sehr sicher verwandelte Laura Richter die fälligen Siebenmeter. Nun war der Bann gebrochen und die SG baute den Vorsprung auf 10 Tore aus. Den Abschluss setzte Lisa Hailer zum 25:15 für die SG Schozach-Bottwartal.

Ein Dankeschön an die Spielerinnen der Damen 2 und Alessa Selcho am Schiedsgericht.

Es spielten: Sigrid Hornung und Annalena Keller im Tor, Lorena Pfitzer (3), Jana Gahai (2/1), Lisa Hailer (1), Caren Ohletz, Kathrin Genth (4), Dorothee Abele (3), Laura Richter (8/5), Christina Steiner (2), Katharina Selcho (1/1), Miriam Kraft, Miriam Herrmann (1).

Auf der Bank: Monika Kreh, Petra Schöttle und Laura Häberle